StartseiteKalenderFAQSuchenNutzergruppenAnmeldenLogin
Inplay-Infos
  • Datum & Wetter
    Vom 30. Januar - 28. Februar 2017 kannst du tun und lassen was du willst. Das Wetter Die Temperaturen liegen zwischen 07 und 15 Grad. Ab und zu kommt mal die Sonne heraus, aber die meiste Zeit ist es doch recht bewölkt. So langsam wird es aber wieder wärmer. Liebe Werwölfe!! Der nächste Vollmond ist am 03. Februar und der nächste Neumond am 13. Februar. Es wird am 24. Februar einen Blutsmond geben (kleiner mini-Plot)
  • Events
    Die Einladung, 30. Januar 17 : Angenommen du kommst Heim und findest eine Einladung vor. Sie liegt auf deinem Schreibtisch und lächelt dich an...
  • Gesuche
    Es werden ganz dringend Siphonere, Hexen/Hexenmeister, Elfen, Meerjungfrauen, Haimänner, Gestaltenwandler, Jäger, Werwölfe, Vampire Dämonen und Engel gesucht. Momentan besteht ein Aufnahmestop für Hybriden!
Welcome
Herzlich Willkommen im Beast Inside, lieber Gast. Leg deinen Mantel ab und schau dich ruhig in aller Ruhe um. Als kleine Hilfe haben wir dir hier wichtige Links und Shortfacts aufgelistet:

Fantasy-RPG
FSK 16
Jahr 2017
Ort: Salem
Offplay-News
29. Juni 17
Unser zweiter Plot ist ab heute eröffnet. Er handelt von dem Ritual, welches die Urwölfe und die Urvampire erwecken soll. Das Team wünscht euch frohes Schreiben.

24. April 17
Unser angekündigter Zeitsprung wird am Mittwoch vollzogen. Unser nächster spielbare Zeitraum ist dann der 30.Januar bis 31.Februar 17. Eure Szenen werden ins NP, Inplayfortsetzung oder ins Archiv verschoben. Der Momentane Plot ist nach dem Zeitsprung noch spielbar, es kommt aber noch ein Mini-Plot dazu. Die User die benötigt werden, werden angeschrieben. Es wird außerdem ein Moderator gesucht, bei interesse bei Juliet melden. Es ist ein Aufnahmestop für Hybriden und ihr dürft absofort 11 Charaktere erstellen. Nach dem Zeitsprung, macht ihr bitte in euren tagebüchern einen tagebuch eintrag vom letzten Monat, Januar.

16. März 17
Huhu ihr lieben, ich heiße alle neuen Mitglieder willkommen und freue mich sehr das ihr hier her gefunden habt. Das Inplay läuft aktiv und darüber sind Delilah und Ich auch sehr glücklich. Auch unser Plot hat bereits angefangen, dieser geht etwas schleppend voran, aber ich hoffe das dies sich nun ändert, jetzt wo der Gastgeber des Plots übernommen wurde und im Plot mit seinen Plänen anfangen kann um die Einwohner ein wenig auf zu mischen. Delilah und ich haben auch schon einen Miniplot in Planung der irgendwann zum einsatz kommt. Die User die für diesen Plot gebraucht werden, werden dann sobald es so weit ist, über PN angeschrieben. Ein Zeitsprung ist auch bald geplant, aber auch hier geben wir euch noch mal bescheid. Ihr habt also noch Zeit eure Plays zu ende zu schreiben und auch im Plot noch aktiv zu werden. Wir haben ein paar neue Listen wie die Jobbörse und die Gestaltenwandler Liste um eben eine bessere übersicht zu haben. Ebenso bastelt Dean Stark ein paar Codes fürs Forum, die auch genutzt werden dürfen. Da wie erwähnt das Inplay gut läuft, habe ich beschlossen mit den OTM's an zu fangen. Dafür habe ich gestern eine Umfrage gestartet. Ich habe ein paar Pairs/geplante Pairs schon aufgelistet die mir so bekannt waren. Natürlich kann mir auch ein Fehler unterlaufen sein. Sagt mir dann einfach bescheid und ich nehme die besagten Charaktere aus dem jeweiligen OTM raus oder füge jemanden hinzu. Da ich bei der Umfrage leider nur 10 Dinge auflisten kann, könnt ihr mir einfach per PN andere Charakter Namen schicken die nicht aufgelistet sind aber von denen ihr euch wünscht das diese OTM werden. Nach einer bestimmten Zeit zähle ich die gesammelten stimmen ab und füge dann die OTM Bilder ein. ZU DEN UMFRAGEN. Ebenso habe ich vor längerer Zeit ein Bereich eröffnet wo ihr eure ganzen Ideen und Fantasien fürs Inplay äußern könnt. Damit wollen Delilah und ich euch die Möglichleit geben das Inplay und die Geschichte des Forums mit zu gestalten und so auch neue Plots auch nach eurem Interesse zu gestalten. HIER KÖNNT IHR EURE GANZEN IDEEN RAUS HAUEN. Wir freuen uns sehr auf all eure Ideen. Soo ich denke das war jetzt aber auch alles meiner seits und ich wünsche euch noch einen schönen Abend.

11. Februar 17
Hallo ihr lieben, wie ihr seht habe ich einen neuen Style gemacht. Es ist nichts besonderes, was auch daran liegt das ich jetzt nicht ganz künstlerische begabt bin. Trotzdem hoffe ich das es euch gefällt, natürlich könnt ihr auch ein paar Verbesserungsvorschläge machen und konstruktive Kritik geben. Keiner ist perfekt und somit auch ich nicht.

07. Februar 17
Halli hallo ihr lieben, ersteinmal ein herzlich willkommen an unsere neuen User. Es freut uns das ihr zu uns gefunden habt. Nun ein User hier hat mir gesagt es wäre vielleicht ganz praktisch mehr Wesen auswahl zu haben. Dies habe ich mir natürlich zu herzen genommen und mir so ein paar Dinge überlegt. Da wir nun auch einen kleinen ausgleich zwischen unseren momentanen Wesen hatten, habe ich nun auch ein paar neue Wesen hinzugefügt. Natürlich gibt es noch mehr Wesen, aber wollen wir ja erstmal das die neuen Wesen großzügigen zu wachs bekommen. Wir hoffen die neuen Wesen gefallen euch.

04. Februar 17
Halli hallo ihr lieben, wir heißen unsere neusten Mitglieder herzlich willkommen und wir hoffen das ihr einen schönen start ins Inplay hattet. Wir, das Team, haben uns auch schon einen guten anfangs Plot überlegt. Hierbei wird Luzifer eine weile vom Team gespielt bis sich ein anderer aktiver Spieler für ihn findet. Anfangs haben wir den Plot ja auf den 1 Januar gelegt, nun haben wir ihn auf den 30 Januar verlegt, da eure Charaktere ja auch erstmal in Kontakt tretten mussten. Nun kann ich aber froh verkünden das wir mit unserem ersten Plot anfangen können. Hierbei gilt ebenfalls Szenentrennung, allerdings kann es natürlich auch einige offene Szene geben.Viel Spaß beim Plot (lasst die Spiele beginnen)

15. Januar 17
Hallo ihr lieben, erstmal herzlich willkommen an all unsere neuen User. Wir freuen uns das ihr hier her gefunden habt. Delilah und ich haben uns entschlossen nun das Inplay zu starten. Der Spielraum ist der 1.Januar bis 31. Januar. 2017. Der 01. Januar ist allerdings für einen Plot reserviert, der in Planung ist. Allerdings wollen wir euch noch Zeit geben zum kennen lernen. Bevor ihr ins Inplay startet, solltet ihr ein Avatarbild rein machen und in eurem Bereich die Relations und Szenenplaner erstellen. Wenn ihr 18 seit und in den 18ner Bereich eingetragen werden wollt, gebt bitte im Profilfeld "Player/Other Faces" auch euer alter an. Nun dürft ihr euch einen Postpartner suchen und anfangen im Inplay zu schreiben.

08. Januar 17
Wir haben beschlossen das Shadowhunters zu schließen und stattdessen vollkommen neu anzufangen. Ein fantasy Forum mit selbst erfundener Geschichte. Die Wesenbschreibung lehnt in manchen Hinsichten an The Vampire Diaries an, ist aber auch hier mit eigenen Ideen bestückt. Hier und da werden Änderungen vorgenommen und Fehler behoben, also seit nicht zu streng zu uns.

12. August 16
Juhu, das Forum feiert seinen 1 Geburtstag. Wir danken euch alle für das wunderschöne Jahr. Hoffen wir das es noch viele weitere wunderschöne Jahre werden

13. August 15
Das Forum ist nun eröffnet und ihr dürft euch nun anmelden. Viele Seriencharaktere werdennoch gesucht. Das Inplay ist eröffnet.

12. August 15
Das Forum wurde erstellt und ist noch im Aufbau! Anmeldungen noch nicht möglich.



 

Austausch | 
 

 It's just that the moon is full

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Alexander Evans

avatar

Anmeldedatum :
23.04.17
Anzahl der Beiträge :
16

BeitragThema: It's just that the moon is full   Fr Jun 30, 2017 3:01 pm

It's just that the moon is full
22. Februar 2017, 19 Uhr * Salem/ Shoppingmal


Alexander parkte seinen Wagen in dem unterirdischen Parkhaus der Mal. Zwar war das Einkaufscenter schon seit gut einer Stunde geschlossen, aber er war auch nicht hier um bummelnd von einem Geschäft ins nächste zu schlendern. Seine Quellen hatten ihm berichtet, dass einer der Juweliere in dieser Kleinstadt, Salem, etwas wirklich kostbares in sein Sortiment bekommen hatte. Etwas, was einen kleinen Raubzug rechtfertigen würde. Pinkfarbene Diamanten. Wirklich selten und rund 50 Mal so wertvoll wie weiße Exemplare.
Er war vorsichtig geworden. Seit der Sache vor ein paar Wochen war Obacht angesagt. Alec seufzte und versuchte den Gedanken an Kenneth zu verdrängen. Vielleicht würden sie sich wieder sehen, vielleicht auch nicht. Was machte das schon für einen Unterschied? Alec presste seine Lippen zusammen. Er versuchte sich seit Tagen davon selbst zu überzeugen, dass es ihm egal war, ob sie nun zusammen waren oder nicht. Doch die Wahrheit ließ sich nicht so leicht verleugnen wie er gehofft hatte - oder wie er sonst immer tat.
Er schüttelte den Kopf, fuhr sich durch die Haare und runzelte seine Stirn. Er dufte sich keine Ablenkung erlauben. Er musste konzentriert bleiben, musste sich alles genau einprägen um später einen detaillierten Plan ausarbeiten zu können.
Er warf einen Blick auf seine Armbanduhr. Es war kurz nach 19 Uhr. Er hätte also noch ein wenig Zeit bis sich der Vollmond stolz und rund am Himmel präsentieren würde. Er hasste die Vollmondphasen, doch hatte er gelernt damit umzugehen. Was blieb ihm auch anderes übrig?
Der Werwolf verließ seinen Wagen und steuerte auf den Aufzug zu, der ihn nach oben in das Einkaufscenter bringen würde. Zwar waren die Geschäfte geschlossen, aber das Center an sich hatte dennoch bis ca 21 Uhr seine Türen geöffnet.
Aber da es Montag war, war schon jetzt so gut wie nichts mehr los.
Er drückte auf den Knopf und wartete ungeduldig auf die Kabine.
Nach oben Nach unten
Arion Black

avatar

Anmeldedatum :
29.06.17
Anzahl der Beiträge :
19

BeitragThema: Re: It's just that the moon is full   Fr Jun 30, 2017 3:32 pm

„Los doch, du verdammtes Drecksding!“, knurrte er mit rauer Stimme, während er ungehalten mit der Faust gegen den Knopf des Aufzugs donnerte. Der Vollmond war nicht mehr fern, er konnte es spüren, auch wenn er die Mondphase seit seiner grausamen Verwandlung nicht Tag für Tag an den Fingern abzählte. Seine Aggression spitzte sich zu, er war ungeduldig, wollte so schnell wie möglich aus diesem Einkaufszentrum raus, denn hier durfte er sich nicht verwandeln. Arion konnte nicht einschätzen, wie weit es möglich war, sich in Vollmondnächten zu kontrollieren, doch da er noch ein junger Werwolf war, konnte er nicht einmal einen Gedanken fassen, der sich aus seinem Verstand löste und nicht den Instinkten gehorchen musste. Es machte ihn nervös, dass dieser Aufzug scheinbar ewig brauchte und das einzige Detail, welches ihn daran hinderte, schon vor der Verwandlung durchzudrehen war, dass sich sonst kaum noch Leute im Center befanden. Dies warf natürlich die Frage auf, was hatte er überhaupt hier zu suchen gehabt, wo er doch wusste, welche Nacht ihm bevorstand und wo er doch - seien wir uns ehrlich - nicht der Typ war, der gerne einen Shoppingbummel veranstaltete. Die Antwort war genauso banal, wie lachhaft und der Gedanke, dass er es nun riskierte, eine Mall in Schutt und Asche zu legen, nur weil ihm die Zahnpasta ausgegangen war, reizte den jungen Mann nur noch mehr.
Er fuhr sich mit einer Hand über das linke Auge, dessen Iris milchig weiß war und über welches sich eine tiefe Narbe zog, welche sich seltsamerweise in jeder Vollmondnacht schmerzhaft und deutlich glühender von seiner Haut abzuheben schien. Möglicherweise lag der Grund daran, dass es ein außer Kontrolle geratener Werwolf war, welcher ihm dies zugefügt hatte, doch es half Arion nicht wirklich dabei, ruhiger zu bleiben. Je näher der Aufstieg des Mondes rückte, desto stärker begann die Narbe um sein Auge zu pulsieren und stieg ihm in den Kopf. Erneut stieß er ein Knurren aus, doch nun ertönte endlich das leise „Ding“ des Fahrstuhls und die Türen öffneten sich. Rasch trat Arion ein und presste seine Faust auf den Knopf, der die Türen wieder schließen ließ, ehe er in seiner unbeherrschten Eile den Knopf drückte, der ihn in die Garage führen würde. Dies war keinesfalls Absicht, denn er besaß keinen Wagen, doch seine Nervosität hatte ihn bereits so eingenommen, dass er kaum darauf geachtet hatte, welchen Ausgang er gewählt hatte. Es ging also abwärts und noch dachte sich der Werwolf nichts dabei, erst als die Türen des Aufzugs erneut aufgingen und Arion gerne so rasch wie möglich aus diesem gelaufen wäre, hielt er inne. Das war nicht das Erdgeschoss... „Das darf doch nicht wahr sein...“, murmelte er und erkannte erst jetzt, dass er einem jungen Mann gegenüber stand, der scheinbar nach oben fahren wollte. Da ihm nichts anderes übrig blieb, als im Aufzug stehen zu bleiben und nochmals zum Erdgeschoss nach oben zu fahren, trat er einen Schritt zur Seite und ließ den Fremden eintreten.  


Zuletzt von Arion Black am Fr Jun 30, 2017 4:11 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Alexander Evans

avatar

Anmeldedatum :
23.04.17
Anzahl der Beiträge :
16

BeitragThema: Re: It's just that the moon is full   Fr Jun 30, 2017 4:04 pm

Nach einer gefühlten Ewigkeit öffneten sich die Türen schließlich mit einem melodischen 'Ding'.
Alec atmete tief und erleichtert ein, ehe er kurz stockte. Er sah sich einem jungen Mann gegenüber, seinen Ausruf ließ Alec kurz die Stirn runzeln, doch es war nicht wichtig, worüber der Fremde so erbost war. Er steig in den Fahrstuhl und drückte auf das indirekt beleuchtete 'E'.
Die Türen schlossen sich und Alec vergrub seine Hände in den Taschen seiner Jacke.
Sie fuhren hinauf, wie man auf der Anzeige mitverfolgen konnte. Doch dann gab es einen gewaltigen Ruck.
Alec stolperte einen halben Schritt nach vorn und sah sich verwirrt um. Das Licht flackerte hektisch, ging dann aus und einen Augenblick später wieder an. Was zur Hölle war hier los?!
Erst da bemerkte der Wolf, dass sie nicht länger aufwärts fuhren. Sie standen. Zwischen den Stockwerken U1 und E. "Das kann doch nicht ... verdammt.", knurrte er leise und eher genervt als besorgt oder ängstlich. Was war das bitte für ein verdammt beschissener Tag?! Er hämmerte auf das E, doch wie nicht anders zu erwarten brachte es nicht wirklich etwas.
Er drückte auf das Symbol mit der kleinen Glocke, wartete, doch niemand meldete sich.
"Ich hasse Kleinstädte.", murmelte er und warf einen prüfenden Blick auf sein Handgelenk. Es war 19:05 Uhr. Er fuhr sich durch die Haare, fluchte unverständliches in sich hinein und drehte dann dem Fremden seinen Kopf zu. "Es ... geht bestimmt gleich weiter.", sagte er und fand sich selbst nicht sonderlich überzeugend. Er seufzte und konnte nicht verhindern, dass sein Blick rasch in alle vier Ecken der Fahrstuhlkabine huschten. Keine Kameras. Das war ... immerhin etwas. So bitter es sich auch anhörte, sollte er sich hier verwandeln und den armen jungen Mann zerfleischen ... so gäbe es zumindest kein Video davon, welches im Internet die Runde machen würde und Verschwörungstheoretiker auf den Plan rufen würde. Das würde ihm gerade noch fehlen. Natürlich tat es ihm um den Kerl leid, der zur falschen Zeit am falschen Ort gewesen war, aber was sollte er tun? Sich von Schuldgefühlen zerfressen lassen? Dafür war Alec nicht der Typ. Außerdem bestand noch immer die Hoffnung, dass sie vorher gefunden werden würden ... auch wenn dann vermutlich keine Zeit mehr blieb sich in der Mal umzusehen. Aber das konnte er auch später noch nachholen. Die Diamanten würden sich nicht so rasend schnell verkaufen und wenn doch ... nun, dann würde er in Erfahrung bringen wer sie gekauft hatte.
Erneut drückte er den Knopf mit der Glocke, diesmal drei Mal schnell hintereinander, doch noch immer regte sich nichts.
"Ich hoffe Sie haben heute nichts Wichtiges mehr vor.", sagte er in einem Ton, der vor Sarkasmus nur so strotze.
Nach oben Nach unten
Arion Black

avatar

Anmeldedatum :
29.06.17
Anzahl der Beiträge :
19

BeitragThema: Re: It's just that the moon is full   Fr Jun 30, 2017 5:36 pm

Glücklicherweise hielt es der Fremde, welcher eben zu ihm in den Fahrstuhl gestiegen war und dessen Absicht es wohl ebenfalls beinhaltete, ins Erdgeschoss hinauf zu fahren, nicht für notwendig, Small Talk darüber zu führen, weswegen Arion einen solch genervten Eindruck vermittelte. Wobei „genervt“ hierbei wahrlich eine Untertreibung war. Er hatte die Arme vor der Brust verschränkt und tippte nervös mit den Fingern auf seine Haut, während das rechte blaue Auge, dessen Sicht durch keine Narbe eingeschränkt war, sich auf den Boden des Aufzugs heftete. Dann passierte der Ruck, die Lichter flackerten wie in einem schlecht gemachten Horrorfilm und der Lift... steckte fest. „Das darf doch nicht...“, stöhnte er nun schon zum zweiten Mal auf und fasste sich mit einer Hand erneut an den Kopf. Seine Gesellschaft machte sich derweil an den Knöpfen des Aufzugs zu schaffen und da wie erwartet bei wiederholten drücken auf den E-Button nichts geschah, proboerte er es mit der Notfall-Glocke. Mit einem Funken Hoffnung, welcher jedoch in der immer stärker werdenen Unruhe unterging, drehte Arion nun den Blick auf den kleinen Lautsprecher und wartete auf das kleinste Geräusch. Jedoch nichts.
Den Versuch zur Besänftigung, welcher der Fremde nun aussprach, ließ Arion leise aufschnauben: „Ja bestimmt... Oder wir sitzen die ganze Nacht hier fest...“, knurrte er gereizt, auch wenn es ihm gleich danach Leid tat, denn schließlich konnte der junge Mann, der mit ihm in dem Schlamassel saß, auch nichts dafür. Am nächsten Morgen würde man wohl ohnehin nur seine Leiche zerfetzt und zerfleischt vorfinden, da war es wirklich nicht fair, Arions schlechte Laune auch noch in seinen letzten lebenden Stunden ertragen zu müssen. Doch der vernarbte Werwolf konnte sich nicht beherrschen, viel zu sehr wuchs nun auch die Panik in ihm, am folgenden Tag einen Mord auf seinem Gewissen zu haben, nur weil er unbedingt hatte Zahnpasta kaufen müssen. Im Aufzug war nicht viel Platz, doch Arion trat trotzdem unruhig von einer Seite zur anderen, scheinbar unfähig, noch länger still stehen zu bleiben und die Vernunft, welche ihm in seinem Kopf die ganze Zeit über leise zugeflüstert hatte, dass er bald aus dem Center heraußen war und sich in Ruhe zurückziehen konnte, bis die Nacht vorüber war, war längst verstummt. Er war kein Träumer und wusste, dass es sich nur noch um wenige Stunden handeln konnte, bis der Mond sich leuchtend und unheilbringend am dunklen Himmel präsentierte und würde ihn und den Fremden bis dahin niemand finden... Nunja, diese Schweinerei würde wohl niemand freiwillig aufwischen wollen.
„Ehrlich gesagt, bin ich ziemlich im Zeitdruck...“, brachte Arion zwischen zusammen gepressten Zähnen hervor, nachdem der Andere seinen vor Sarkasmus triefenden Kommentar von sich gegeben hatte. Sicherlich auch nur, um die Situation ein klein wenig aufzulockern, doch damit konnte der junge Werwolf nicht umgehen, selbst wenn er es gerne gewollt hatte. Viel zu groß war der Zorn über diese missratene Lage und die ohnehin schon vorhandene Panik vor einer erneuten Verwandlung vermischte sich mit der Übelkeit, daran zu denken, dass der Kerl hier im Aufzug bereits in ein paar Stunden schon nicht mehr leben würde. Wäre er doch nur erst morgen in die Mall gegangen...
Nach oben Nach unten
Alexander Evans

avatar

Anmeldedatum :
23.04.17
Anzahl der Beiträge :
16

BeitragThema: Re: It's just that the moon is full   Fr Jun 30, 2017 10:23 pm

"Komm schon, das wird romantisch. Wie flechten uns die Haare und erzählen uns gegenseitig wie unser erste Mal war.", sagte er zynisch und einem kleinen diabolischem Grinsen auf den Lippen. Der Wolf warf dem jungen Mann einen Seitenblick zu. So viel guten Laune auf einen Fleck. Aber er konnte sich deswegen nicht gerade beschweren. Immerhin war er auch nicht gerade ein Sonnenschein. Er grinste unweigerlich in sich hinein. Das es ausgerechnet sie zusammen in diese Kabine gesteckt hatte, hatte der Zufall ja wirklich gut hinbekommen. Ja, vermutlich stieß das Karma gerade mit dem Teufel auf diesen gelungenen Streich an. Alec glaubte nicht an so Dinge wie Karma und dergleichen, aber eine gewisse Ironie blieb auch ihm nicht verborgen.
Wenn man es so betrachtete, hatte der Mann es vielleicht sogar nicht anders verdient. Woher sollte er wissen, ob der Kerl nicht ein Mörder und Kinderfresser war. Vielleicht war es vom der 'Fügung des Schicksals' einfach nur die einfachste Möglichkeit gewesen sich diesem unliebsamen Erdbewohner zu entledigen.
Er seufzte und schüttelte leicht den Kopf. Er war übermüdet, nur so konnte er diese verrückten Gedankengänge erklären.

Als der Typ von seinem Zeitdruck anfing, rollte Alex kurz mit seinen Augen. "Oh bitte heul' leise, Prinzessin.", sagte er und drehte ihm nun seine Vorderseite - und der Leiste mit den Knöpfen seinen Rücken zu. "Wenn du einen Vorschlag hast, wie wir hier schneller heraus kommen ... also ich bin ganz Ohr.", sagte er und sah ihn erwartungsvoll an. Als kein Lösungsvorschlag aus seinem Mund kam, nickte er knapp. "Wusste ich doch.", sagte er und legte leicht seinen Kopf schief. "Zu schade eigentlich ...", murmelte er in sich hinein während er den jungen Mann betrachtete. Er war wirklich nicht gerade hässlich und seine abweisende Art hatte etwas an sich, was ihn anstachelte. Es war wirklich ein Jammer, dass von ihm am späten Abend nicht viel mehr übrig ein würde als ein kleines blutiges Häuflein.
Alex ballte seine Hände zu Fäusten. Er schloss die Augen und atmete tief ein. Die pochenden Schmerzen in seinem Rücken hatten eingesetzt. Ein klares Zeichen dafür, dass die Verwandlung bevor stand. In den nächsten langen Minuten würden sich die Schmerzen von seinen Lendenwirbeln wellenartig in jede Ecke seines Körpers ausbreiten. Auch wenn er nun schon einige Erfahrung im Dasein als Werwolfs hatte, so war die Verwandlung jedes mal aufs neue Grauenhaft.
Nach oben Nach unten
Arion Black

avatar

Anmeldedatum :
29.06.17
Anzahl der Beiträge :
19

BeitragThema: Re: It's just that the moon is full   Fr Jun 30, 2017 11:35 pm

Arion war auch unter anderen Umständen nicht gerade ein Sonnenschein, doch eventuell hätte ihm der Zynismus seiner Gesellschaft sogar ein Grinsen entlockt. Also zumindest an solchen Tagen, wo keine Verwandlung bevor stand, denn zum jetzigen Zeitpunkt hatte er dafür erneut nur ein gereiztes Schnauben übrig. Immernoch wandelte er in der schmalen Kammer des Aufzugs auf und ab, so gut es ihm möglich war und tippte dabei nervös mit den Fingern auf seine nun wieder verschränkten Arme. Er dachte gar nicht daran, ob diese Begegnung hier auf so etwas wie Schicksal oder Karma zurückzuführen wäre, denn er hatte seinen Glauben an jene Fügungen, welche aus einem bestimmten Grund eintreffen mussten, seit dem Angriff des Werwolfs, welcher sein Leben vollkommen auf den Kopf gestellt hatte, gänzlich verloren. Wenn überhaupt war es nur wieder der Beweis, dass ihm irgendjemand da oben - oder unten - gehörig eines auswischen wollte, aus Gründen die der Brünnette nicht kannte und von denen er meinte, dass sie doch langsam erschöpft sein müssten. Doch das Pech blieb sowohl ihm, als auch dem anderen Kerl hold, denn nach wie vor meldete sich niemand durch den kleinen Lautsprecher und kündigte ihnen an, dass sie bald gerettet werden würden. Nun, wenn man es sich überlegte, dann wäre wahrscheinlich bald ohnehin jede Hilfe zu spät, denn selbst wenn Arion die Freiheit erlangte und sich daraufhin verwandelte, wäre das Überleben des Mannes hier im Aufzug und auch jenen, die ihnen geholfen hatten, nicht gerade gesichert. Was dies betraf musste man wohl pragmatisch denken: Besser ein Opfer, als mehrere.
Der folgende Kommentar des Anderen brachte Arion dazu stehen zu bleiben und ihn aus seinen ungleichen Augen anzufunkeln. Wenn der eine Ahnung hätte, was noch auf ihn zukam, würde er selbst nicht mehr zum Heulen aufhören. „Manche Termine lassen sich eben nicht verschieben, aber ich erwarte nicht, dass du verstehst wovon ich rede.“, knurrte er feindselig, denn wie sollte er auch wissen, dass sein Gegenüber den exakt gleichen Termin in seinem Kalender hatte? Die Aufforderung einen besseren Lösungsvorschlag zu bringen, ließ Arion unbeantwortet, denn natürlich gab es kaum Möglichkeiten einen festhängenden Fahrstuhl zu verlassen. Und scheinbar war dieser in der Mall so modern gebaut worden, dass es nicht einmal eine Falltüre gab, die in den Aufzugsschacht führte. Satt dessen lehnte sich der Wolf nun gegen eine der vier engen Wände, da gerade das pulsieren seiner Narbe wieder eingesetzt hatte und ihn schmerzlich daran erinnerte, was ihm bevorstand. Doch es blieb nun nicht länger bei der alten Verletzung seines linken Auges, sondern auch in anderen Gliedmaßen begannen sich pochende Schmerzen auszubreiten, die seinen Körper heiß werden ließen. Es fing also an.
Bedacht darauf, sich solange nichts davon anmerken zu lassen, bis es wohl unvermeidbar war, krampften sich auch seine Hände zu Fäusten und er kniff beide Augen zu, während er sich auf klare Gedanken zu fokussieren versuchte, um sie Kontrolle über sein Bewusstsein möglichst lange behalten zu können - auch wenn er natürlich mittlerweile wusste, dass ihm dies nicht mehr lange möglich sein würde. Ein weiterer pulsierender Schub an Schmerz jagte durch seinen Körper und zwang Arion dazu, sich mit den Händen an der Wand festzuhalten, um nicht auf die Knie zu sacken. Die Panik meldete sich wieder. Es war unaufhaltsam... Und morgen würde er wissen, dass er zumindest einen Menschen auf den Gewissen hatte.
Nach oben Nach unten
Alexander Evans

avatar

Anmeldedatum :
23.04.17
Anzahl der Beiträge :
16

BeitragThema: Re: It's just that the moon is full   Mo Jul 03, 2017 5:07 pm

"Entspann dich.", sagte Alec, auch wenn er selbst sich nicht gerade alles andere als entspannt fühlte. Aber zur Zeit war der Schmerz auszuhalten und somit konnte Alec diesen ein Stück weit ignorieren. Noch.
Das ständige auf und ab gehen des jungen Mannes nervte ihn extrem, besonders da er in der Phase vor Vollmond eh schnell von Dingen, besonders von Menschen und deren dummen Angewohnheiten, genervt und gestresst war. Und in Anbetracht der Tatsache, dass heute Vollmond war, sollte er eigentlich schon längst Reißaus genommen haben.
Er wunderte sich, wenn er ehrlich war, dass er nicht schon längst seine schneidenden und verbissenen Kommentare zum Besten gab. Aber vermutlich lag es einfach daran, dass er zum einen in seinem Innern schon damit abgeschlossen hatte und es ihm auf gewisse Art leid um den jungen Mann tat der heute Abend ein klägliches Ende in diesem Fahrstuhl finden würde, und der Fremde zum anderen wirklich gut aussah. Zu hübschen Menschen, so oberflächlich dies war auch war, war Alec insgesamt einfach viel freundlicher. Das dies vermutlich wie ein riesiges wild blinkendes Neonschild auf seinen Miesen Charakter hinwies störte ihn dabei reichlich wenig. Er mochte sich so wie er war und daran würde vermutlich niemand etwas ändern können ...
'Manche Termine lassen sich eben nicht verschieben, aber ich erwarte nicht, dass du verstehst wovon ich rede.' fast hätte Alec gelacht. "Oh Mr. Wichtig, ja?", sagte er mit beißendem Sarkasmus in der Stimme. "Versuch es mal, vielleicht verstehe ich dummer Großstädter es ja doch ... was auch immer so ein Landei für wichtige Termine haben kann.", fügte er hinzu und musterte den Kerl von oben herab.
Als der Mann sich mit seinen Händen an der Kabinenwand abzustürzen begann, trat Argwohn in den Blick der Wolfs. Hatte er einen Anfall? Besser wäre es vermutlich. Er hatte keine Ahnung wie lange man lebte, wenn man bei lebendigem Leib gefressen wurde, aber erstrebenswert war es mit Sicherheit nicht. "Alles ... in Ordnung?", fragte er und beäugte den Anderen, als hätte er etwas ekeliges im Gesicht. Hoffentlich drehte der Typ jetzt nicht durch. Ein Anflug von Platzangst oder ähnliches würde ihn vermutlich zur Weißglut treiben und ihn dazu bringen, den Anderen mit bloßen Händen zu erwürgen.
"Du ... drehst jetzt aber nicht durch, oder?", fragte er argwöhnisch und klang dabei ziemlich distanziert, fast als wäre es keine Frage oder irgendeine Art von Besorgnis, sondern eher eine Drohung. Er machte sich nur bedingt um den jungen Mann Sorgen, viel mehr lag ihm sein eigenes Seelenheil am Herzen.
Er verschränkte die Arme vor der Brust und behielt den Fremden steht's im Blick. Was nicht gerade schwer war, immerhin befanden sie sich in einem verspiegelten Fahrstuhl.
Eine erneute Schmerzwelle ließ ihn die Lippen zusammen pressen und kurz die Augen schließen. Als sie verebbt war öffnete er sie wieder und atmete tief ein. Verdammt ... mit jeder Sekunde die verstrich sanken die Chancen hier heil raus zu kommen. Für sie Beide.
Nach oben Nach unten
Arion Black

avatar

Anmeldedatum :
29.06.17
Anzahl der Beiträge :
19

BeitragThema: Re: It's just that the moon is full   Mi Jul 12, 2017 9:14 pm

Arion musste sich zurückhalten, um dem Anderen nicht gleich mal die vorlaute Fresse zu polieren, denn dessen schnippische Art schaffte es, ihn mehr und mehr zu provozieren. Beherrschen konnte er sich nur allein deshalb, weil er sich die ganze Zeit über einredete, dass der arme Kerl doch ohnehin keinen Schimmer hatte, wovon er sprach und da er sowieso am Ende der Nacht nur noch als zerstückelte Leiche herumliegen würde, wollte der Werwolf nicht auch noch auf ihn losgehen, wenn er noch bei klarem Bewusstsein war und dies eigentlich verhindern konnte. Bei den folgenden Worten des Kerls musste Arion jedoch sogar schnaubend auflachen. Wenn es sich lediglich um einen Termin handeln würde, der seine Wichtigkeit in irgendeiner Form bezeugen sollte, würde er ihn mit Freuden sausen lassen, um dafür die Möglichkeit zu bekommen, am nächsten Morgen kein fremdes Blut an seinen Händen kleben zu finden, doch leider spielte die Verwandlung bei Vollmond nicht nach seinen Regeln und Wünschen. Für den Bruchteil einer Sekunde überlegte Arion sogar, ob er seiner Gesellschaft nicht die frechen Sprüche mit der eiskalten Wahrheit aus dem Sinn ziehen sollte, schließlich würde es nur eine Frage der Zeit sein, bis er sich vor den Augen des Fremden in eine Bestie verwandelte, da wäre es doch im Grunde gleichgültig, ob der Mann sich schon auf seinen Tod vorbereiten konnte. „Das wirst du schon früh genug erfahren.“, murmelte er dann jedoch, nachdem er sich doch dazu entschieden hatte, seine wahre Gestalt nicht preiszugeben. Zum Einen weil er es nach wie vor nur schwer über die Lippen brachte, sich selbst als Werwolf zu bezeichnen und zum Anderen würde es seinen überspannten Nerven nicht gerade helfen mit einem in Panik verfallenen Menschen in einem Aufzug eingeschlossen zu sein. Der Andere würde sich also gedulden müssen, wobei die quälende Welle aus Schmerzen, die Arion keine Minute später überkam, bereits verkündete, dass es ohnehin nicht mehr lange dauern würde, bis sowohl von dem Fremden, als auch dem Aufzug nicht mehr viel übrig bleiben würde.
Dass die Reaktion auf jene Schmerzen nicht unbemerkt blieb, überraschte Arion nicht, auch wenn er es gerne noch weiter hinaus gezögert hatte, seinem Gegenüber zu zeigen, dass mit ihm etwas nicht stimmte. Sobald die Pein nachließ, richtete der Vernarbte sich wieder auf und wischte sich den Schweiß von der Stirn. „Geht schon wieder.“, gab er zurück und war darauf bedacht, den Anderen nicht anzusehen, obwohl er dessen Blick auf sich spürte. Natürlich würde dieser ihn nun genau im Auge behalten, schließlich galt es nicht gerade als normal, sich ohne ersichtlichen Grund nicht länger auf den eigenen Beinen halten zu können. Frustriert seufzte Arion auf und lehnte sich gegen die verspiegelte Wand des Lifts, die Augen schließend und versuchend, sich auf die nächste Welle des Schmerzes gefasst zu machen. Welche definitiv kommen würde...
Wenn Arion wüsste, dass seine Gesellschaft sich in derselben misslichen Lage befand, wie er selbst, würde er diesen wohl für seine Selbstbeherrschung bewundern. Vermutlich war es naheliegend, dass man die Schmerzen bei einer Verwandlung irgendwann gewohnt war und sich deshalb diesbezüglich kaum mehr etwas anmerken lassen konnte, doch für den relativ jungen Werwolf erschien es praktisch noch unmöglich, diesen Qualen nicht mit Haut und Haar zu erliegen. Ein Umstand, der ihn ebenfalls in Frustration versetzte und normalerweise dafür sorgte, dass er sich in einer Mondphase möglichst weit weg von der Stadt aufhielt, doch wie es der Zufall nun einmal so wollte, hatte er sich heute erfolgreich verkalkuliert. Zu dumm nur, dass der andere Kerl darunter nun zu leiden hatte.  


OOC: Sorry für die Wartezeit, das Wetter hat meinen Kopf fertig gemacht >.<
Nach oben Nach unten
Alexander Evans

avatar

Anmeldedatum :
23.04.17
Anzahl der Beiträge :
16

BeitragThema: Re: It's just that the moon is full   Do Jul 13, 2017 8:02 pm

ooc: Ach überhaupt kein Problem! <3

Alec verdrehte die Augen. "Oh wie soll ich denn das verstehen? Planst du mir deine ganze Lebensgeschichte zu erzählen und überlegst gerade wo du am Besten anfangen solltest?" Er schüttelte den Kopf, während er leise seufzte.
Eines seiner größten Laster war seine Neugier, auch wenn es sich Mühe gab diese nicht offen zur Show zu stellen oder meist so tat, als würde er sich für nichts außer sich selbst interessieren. Großenteils mochte dies stimmen, aber wissen tat er dennoch gerne alles. Gleich ob es für ihn und sein Leben relevant war oder nicht.
Er überlegte und gab sich dabei auch keine Mühe dies zu verbergen. "Hast du einen Termin für ein Casting als Schreckgestalt in der Geisterbahn?", fragte er dann frech einfach drauf los und beugte sich dabei etwas weiter vor. Ihm war klar, dass dies ziemlich unsensibel war, aber dennoch tat es ihm nicht leid. Er grinste den jungen Mann fast schon diabolisch an.

"Oh ja ... du siehst aus wie das blühende Leben.", sagte Alec und hob eine Augenbraue. "Hör zu, wie sitzen hier fest und ich kann es wirklich nicht leiden wenn man mich verarscht ..." Pause "oder ... wenn man mit mir spricht ..." Pause "Menschen im Allgemeinen sind an sich schon ziemlich scheiße ... aber davon abgesehen ... was ist los!? Ich habe kein Bock, dass du hier gleich zu heulen anfängst weil du den Anfang deiner Lieblingsserie verpasst. Da wäre ich gerne vorbereitet und kann mir in meinem Kopf ein paar schöne Szenen heraus suchen, auf die ich mich dann konzentrieren werde während du die Dramaqueen markierst." ... und bis ich dich zerfleische ...
Er atmete tief ein ... wobei ihm etwas ausfiel, etwas auf das er zuvor nicht geachtet hatte. Der junge Mann schien keinen Geruch zu haben.
Misstrauisch zog Alec seine Stirn in Falten. Das war nicht möglich. Jedes Wesen hatte einen eigenen Geruch, eine Duftnote eine Art Signatur. Was war an seinem Gegenüber anders?
Er trat nähe an den Fremden heran und es war ihm gleich wenn dies sich verstörend auf den Mann auswirkte. Er fasste ihn genau ins Auge, musterte ihn prüfend atmete tief und bestimmt ein.
Da war sie ... seine Duftnote. Warum war sie ihm nicht schon früher aufgefallen?
... weil er sie kannte. Weil sie ihm all zu vertraut war. Weil er sie selbst tagtäglich roch. Nämlich an sich selbst. Er starrte sein Gegenüber an. Das konnte doch nicht wahr sein. Wie groß standen die Chancen zusammen mit einem anderen seiner Art in einem Fahrstuhl eingesperrt zu sein und das auch noch an Vollmond. Ein Lachen bahnte sich seinen Weg, das Alec die Tränen in die Augen trieb. Das war einfach zu verrückt!
Nach oben Nach unten
Arion Black

avatar

Anmeldedatum :
29.06.17
Anzahl der Beiträge :
19

BeitragThema: Re: It's just that the moon is full   Do Jul 13, 2017 8:30 pm

Nur mit Mühe konnte der Werwolf es vermeiden, sich mit der Hand auf den Kopf zu klatschen. Der Andere schien es nun wirklich darauf anlegen zu wollen, seinen ohnehin schon überstrapazierten Geduldsfaden zum Reißen zu bringen. „Klar doch und dann werde ich dich noch bitten, mir meine persönlichsten Träume zu deuten.“, gab er nun ungeduldig und nicht minder sarkastisch zurück und fuhr sich durch die Haare. In diesem Punkt würden die beiden Herren wohl kaum auf einen grünen Zweig kommen, denn wenn es etwas gab, das Arion bis aufs Blut nervte, dann waren das Fragen. Fragen, deren Antworten sein Gegenüber absolut nichts angingen. Ihm war es tausendmal lieber in einem peinlichen Schweigen hier fest zu stecken, als die veräppelnden Kommentare seiner Gesellschaft zu hören. An jedem normalen Tag könnte er das Gerede wohl ignorieren und ausblenden, doch nicht wenn der Vollmond bevor stand. Was dies betraf war es beinahe schon verwunderlich, dass er sich noch so gut im Griff hatte. Doch dies würde sich früher oder später wohl ohnehin von selbst erledigen. „Wieso? Denkst du, ich hätte dort gute Chancen?“, kam auch schon die nächste Antwort auf eine weitere unerwünschte Frage des anderen Mannes. Arion richtete nun seine ungleichen Augen wieder auf seine Gesellschaft und versuchte nicht einmal mehr, seine Genervtheit über dessen Verhalten zu kaschieren. Der machte es einem ja wirklich schwer, seinen bevorstehenden Tod zu bedauern... Das Grinsen des Anderen wurde nur mit einem verärgerten Funkeln beantwortet, doch die Hoffnung, dass es mit dem Geplapper nun vorbei wäre, starb leider prompt in der nächsten Sekunde.
Der Kerl verfiel geradezu in einen kleinen Monolog darüber, wie Arions Mangel an konkreten Antworten ihm auf die Nerven fiel. Somit war zumindest eine einzige Gemeinsamkeit da, nämlich dass sie beide langsam aber sicher mit ihrer Geduld am Ende waren, doch dass sie auf so unterschiedliche Arten damit umzugehen schienen, machte die gesamte Lage nicht gerade einfacher. Arion ballte seine Hände wieder zu Fäusten, während der Andere ihn zulaberte und biss sich sogar auf die Zunge, um keine verbalen Beleidigungen zurück zu schießen. Doch die Blüte seiner Selbstbeherrschung war schon vor einigen Stunden verwelkt, weswegen er schließlich ungehalten mit der Faust gegen eine der verspiegelten Wände des Aufzugs schlug und ebenfalls seine Stimme erhob: „Verdammt nochmal, kannst du nicht einfach die Klappe halten und dich um deinen eigenen Schei...“ Doch weiter kam er nicht, denn der junge Mann trat plötzlich so nahe an ihn heran, dass Arion rein intuitiv einen Schritt zurück machte und dabei hinter sich schon die Rückwand des Lifts spürte. Was war denn jetzt kaputt? „Willst 'nen Kuss oder was?“, raunzte er, doch im selben Moment fiel nun auch ihm der Geruch des Anderen auf. Da Arion noch nicht lange ein Werwolf war und sich demnach auch noch nicht daran gewöhnt hatte, all seine Sinne verstärkt nutzen zu können, hatte es ihn zuvor auch nicht viel interessiert, welchen Eigengeruch seine Gesellschaft ausgestrahlt hatte. Doch jetzt fiel es ihm wie Schuppen von den Augen und das plötzliche Gelächter des Kerls schien wohl zu zeigen, dass es diesem genauso gehen musste. Arion hingegen war im ersten Moment jedoch gar nicht zum Lachen, sondern er starrte sein Gegenüber nur fassungslos an. „Das darf doch nicht wahr sein...“, murmelte er, unschlüssig ob er die plötzliche Wende der Lage eher belustigend oder bizarr finden sollte. Lebten tatsächlich so viele Werwölfe in Salem, dass es nicht unwahrscheinlich war, zufällig mit einem im Aufzug stecken zu bleiben oder spielte ihnen das Schicksal - oder was auch immer - gerade einen gehörigen Streich?
Nach oben Nach unten
Alexander Evans

avatar

Anmeldedatum :
23.04.17
Anzahl der Beiträge :
16

BeitragThema: Re: It's just that the moon is full   Do Jul 13, 2017 8:55 pm

"Oh ja bitte und lass kein noch so schmutziges Detail aus.", sagte Alec und verschränkte die Arme vor der Brust während er sein Gegenüber taxierte.
Ja, Alec liebte es zu provozieren. Solange bis sein 'Opfer' angriff oder zur Flucht ansetzte. Beides war äußerst befriedigend, besonders wenn diese sich für den Angriff entschieden und dann den Kürzeren zogen, was dank seiner Schnelligkeit und seiner Kraft äußerst oft der Fall war. Er liebte die verwirrten Blicke und die leise Furcht in den Augen, sowie den Geruch welchen falsche Entscheidungen mit sich brachten auf der Haut.
Alec lachte auf. "Oh bitte was für eine Frage! Ich würde zu 100% auf dich setzten!", gab Alec zurück und blickte dem Mann ungerührt ins Gesicht. Betrachtete fast schon interessiert das Gesicht das er ihm zuwandte und das so anders war als die langweiligen Fratzen, die ihm jeden Tag begegneten.
Viele würden den jungen Mann vermutlich als bizarr oder gar hässlich bezeichnen, doch für Alec war er das nicht und das obwohl er viel auf das äußere Erscheinungsbild gab. Doch gewöhnliche Gesichter stießen den Werwolf ebenso ab wie hässliche und sein Gegenüber war keines von Beidem. Über Geschmack konnte man ja bekanntlich streiten aber so wie Alec es sah, war Fremde interessant und besonders. Jedenfalls war er es wert ihn zu beachten.

Das der Blonde begann verärgert die Stimme zu erheben bekam Alec fast gar nicht mit. Zu konzentriert war er.
Nachdem das Geheimnis gelüftet war und Alec sich etwas beruhigt hatte, lehnte er sich gegen eine der vier Wände der Kabine und wischte sich die Lachtränen aus den Augenwinkeln. "Verrückt.", sagte er und richtete seinen Blick wieder auf den fremden Werwolf.
Er atmete tief ein und sah den anderen Wolf dann fast schon neugierig an. "Sieht so aus als hätten wir den gleichen Termin.", stellte er nüchtern fest.
"So ... du wolltest mir einen Kuss anbieten?", fragte Alec dann scheinheilig und hob seine Augenbrauen.
Vielleicht würde dies die interessanteste Vollmondnacht seit langem.
Nach oben Nach unten
Arion Black

avatar

Anmeldedatum :
29.06.17
Anzahl der Beiträge :
19

BeitragThema: Re: It's just that the moon is full   Do Jul 13, 2017 10:49 pm

Das Wortgefecht, welches sich angebahnt hatte, seit die beiden Männer in dem Lift stecken geblieben waren, erhielt allerdings nur für ein paar verbale Austausche die Oberhand der Situation, denn nachdem beide Werwölfe erkannt hatten, dass sie einen ihresgleichen vor sich hatten, schien das gegenseitige Anstacheln und provoziert werden plötzlich von selbst zu stoppen. Arion hatte es nicht wirklich als großartige Beleidigung aufgefasst, als Schreckgespenst der Geisterbahn bezeichnet zu werden, denn schließlich wusste er ja wie sein Gesicht aussah. Dass die Narbe über seinem linken Auge sich normalerweise nicht so deutlich von seiner Haut abhob, wie es bei Vollmond der Fall war, änderte daran nur bedingt etwas. Ließ man jene Vernarbung nämlich außer Acht blieb da immer noch das linke Auge an sich, das im Gegensatz zu dem gesunden eine milchig weiße Farbe aufwies und allein diese Asymmetrie würden die meisten wohl als nicht sonderlich attraktiv bezeichnen. Dennoch machte Arion sich darüber nur selten wirklich Gedanken, schließlich war er niemand, der sonderlich viel auf Äußerlichkeiten schaute und obwohl er die geschändete Hälfte seines Gesichts nach der Verwandlung gerne versteckt hätte, hatte er es mittlerweile akzeptiert, dass ihn die Menschen nicht selten furchtsame und misstrauische oder gar angeekelte Blicke zuwarfen. Dass seine jetzige Gesellschaft dies bisher noch gar nicht getan hatte, obwohl er ihn praktisch in die Geisterbahn versetzte, fiel dem Werwolf allerdings ebenso auf.
Auch Arion hatte sich nahezu schlagartig beruhigt, nachdem er den anderen Kerl als Werwolf erkannt hatte und verschränkte nun ein weiteres Mal die Arme vor der Brust, während er den Blick seines Gegenübers erwiderte. Als dieser dann den gemeinsamen Termin erwähnte, zuckten Arions Mundwinkel sogar ein wenig nach oben und er wiegte den Kopf ein wenig hin und her. „Scheint so. Da wird morgen ne ganz schöne Schweinerei übrig bleiben.“, antwortete er und warf einen kurzen Blick um sich. Zwei Werwölfe an Vollmond in einem Aufzug klang nicht gerade nach einem sehr schönen Ausgang. Zumindest musste sich Arion nun kaum mehr Gedanken darüber machen, den anderen Typ in seiner Verwandlung umzubringen. Beide würden sie wohl mit einigen Verletzungen aus der Sache rauskommen, doch das war immer noch besser, als wenn einer von ihnen als zerstückelte Leiche zurück bliebe.
Eine von Arions Augenbrauen zog sich ungläubig nach oben, als der andere Werwolf schließlich sein „Angebot“ von vorhin aufgriff, welches eigentlich nicht als solches angedacht war, sondern eher als rhetorische Frage, die bewirken sollte, dass der Kerl ihm nicht länger auf die Pelle rückte. Und da Arion gedacht hatte, dass dies deutlich gewesen war, hielt er den jetzigen Aufgriff jenes Themas auch für einen Scherz, weshalb er belustigt schnaubte. „Klar, irgendwie muss man sich ja die Zeit vertreiben.“, scherzte er sarkastisch und schüttelte den Kopf. Schon interessant, dass der Stress über die bevorstehende Verwandlung nun bei weitem nicht mehr so allgegenwärtig war, wie noch vor ein paar Augenblicken. Wirkte sich so vielleicht der Rudeltrieb aus, den man als Werwolf mit Sicherheit deutlicher spürte? Oder war dafür lediglich verantwortlich, dass er sich um das Leben des Typs keine Sorgen mehr machen brauchte? Vielleicht ein bisschen was von beidem, wobei Arion in dem Moment auffiel, dass er gar nicht wusste, mit wem er es eigentlich zutun hatte. „Tja, da du morgen wohl doch nicht tot sein wirst, lohnt es sich ja, mich vorzustellen. Ich heiße Arion.“, sprach er, verzichtete jedoch auf den förmlichen Händedruck, sondern nickte dem jungen Mann nur flüchtig zu.
Nach oben Nach unten
Alexander Evans

avatar

Anmeldedatum :
23.04.17
Anzahl der Beiträge :
16

BeitragThema: Re: It's just that the moon is full   Mo Jul 24, 2017 1:03 pm

Alec wog kurz seinen Kopf nach links und dann nach rechts. „Vermutlich … aber das soll nicht unser Problem sein.“, sagte er und zuckte achtlos mit den Schultern. Er machte seine ‚Schweinerein’ selten weg. Warum auch? Meist war es zwar eh nicht nötig, da er im Wald nach Wild jagte und es so dem natürlichen Prozess zufiel, aber auch wenn er mal einen Menschen biss, kam er nie zurück um etwas zu säubern.

„Oh sehr gut … weißt du ich bin immer für ein Abenteuer zu haben.“, antwortete der Werwolf schmunzelnd. Ihm war bewusst, dass der andere Werwolf seine Worte nicht wirklich ernst gemeint hatte, er dafür umso mehr. Ja, er würde den jungen Mann vermutlich nicht von der Bettkante stoßen. Er mochte nicht Mr. Universe sein, aber interessant war er allemal und das war’s, was für Alec zählte. Dabei war er natürlich auch alles andere als Hässlich, was ihm unheimliche Pluspunkte einbrachte. Dazu noch seine bissige Art, die zwar auch nur vom Vollmond her rühren konnte, aber in diesem Augenblick machte ihn das unheimlich anziehend.Richtig zum Anbeißen dachte Alec schelmisch und verschränkte seine Arme vor der Brust während er sein Gegenüber musterte.
Er nickte in seine Richtung. „Die Narbe … ist die von einem Kampf?“, fragte er. Feingefühl war nicht gerade seine Stärke, aber was sollte es bringen um den heißen Brei herum zu reden?
Der Fremde stellte sich vor und Alec nickte. „Ich heiße Alexander … aber alle nennen mich Alec.“, sagte er. „Arion … ein ungewöhnlicher Name.“, stellte er schlicht fest und hob seine Augenbrauen. „Standen deine Eltern auf abgedrehtes Zeug?“
Er biss die Zähne zusammen als ein Stechen in seinem Kopf einsetzte. Er runzelte die Stirn, hielt die Luft an, was es etwas erträglicher machte. Nachdem der Schmerz abgeebbt war, atmete er tief ein und reib sich mit beiden Händen die Schläfen, während er die Augen schloss. „Verdammt … wie ich es liebe.“, sagte er voller Sarkasmus in der Stimme und verfluchte innerlich den Vollmond.
Er musterte Ation und fragte sich, ob dieser ein geborener oder ein gebissener Werwolf war. Im Grunde machte es keinen Unterschied, aber dennoch war er neugierig.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: It's just that the moon is full   

Nach oben Nach unten
 
It's just that the moon is full
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Wolves of the moon
» Wie gefällt euch Sailor Moon Crystal eigentlich?
» Sailor Moon RPG Forum - Another Story [Anfrage]
» Sailor Moon Silberkristall
» Glass Moon

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Beast Inside ::  :: Salem, Virginia-
Gehe zu: