StartseiteKalenderFAQSuchenNutzergruppenAnmeldenLogin
Inplay-Infos
  • Datum & Wetter
    Vom 30. Januar - 28. Februar 2017 kannst du tun und lassen was du willst. Das Wetter Die Temperaturen liegen zwischen 07 und 15 Grad. Ab und zu kommt mal die Sonne heraus, aber die meiste Zeit ist es doch recht bewölkt. So langsam wird es aber wieder wärmer. Liebe Werwölfe!! Der nächste Vollmond ist am 03. Februar und der nächste Neumond am 13. Februar. Es wird am 24. Februar einen Blutsmond geben (kleiner mini-Plot)
  • Events
    Die Einladung, 30. Januar 17 : Angenommen du kommst Heim und findest eine Einladung vor. Sie liegt auf deinem Schreibtisch und lächelt dich an...
  • Gesuche
    Es werden ganz dringend Siphonere, Hexen/Hexenmeister, Elfen, Meerjungfrauen, Haimänner, Gestaltenwandler, Jäger, Werwölfe, Vampire Dämonen und Engel gesucht. Momentan besteht ein Aufnahmestop für Hybriden!
Welcome
Herzlich Willkommen im Beast Inside, lieber Gast. Leg deinen Mantel ab und schau dich ruhig in aller Ruhe um. Als kleine Hilfe haben wir dir hier wichtige Links und Shortfacts aufgelistet:

Fantasy-RPG
FSK 16
Jahr 2017
Ort: Salem
Offplay-News
29. Juni 17
Unser zweiter Plot ist ab heute eröffnet. Er handelt von dem Ritual, welches die Urwölfe und die Urvampire erwecken soll. Das Team wünscht euch frohes Schreiben.

24. April 17
Unser angekündigter Zeitsprung wird am Mittwoch vollzogen. Unser nächster spielbare Zeitraum ist dann der 30.Januar bis 31.Februar 17. Eure Szenen werden ins NP, Inplayfortsetzung oder ins Archiv verschoben. Der Momentane Plot ist nach dem Zeitsprung noch spielbar, es kommt aber noch ein Mini-Plot dazu. Die User die benötigt werden, werden angeschrieben. Es wird außerdem ein Moderator gesucht, bei interesse bei Juliet melden. Es ist ein Aufnahmestop für Hybriden und ihr dürft absofort 11 Charaktere erstellen. Nach dem Zeitsprung, macht ihr bitte in euren tagebüchern einen tagebuch eintrag vom letzten Monat, Januar.

16. März 17
Huhu ihr lieben, ich heiße alle neuen Mitglieder willkommen und freue mich sehr das ihr hier her gefunden habt. Das Inplay läuft aktiv und darüber sind Delilah und Ich auch sehr glücklich. Auch unser Plot hat bereits angefangen, dieser geht etwas schleppend voran, aber ich hoffe das dies sich nun ändert, jetzt wo der Gastgeber des Plots übernommen wurde und im Plot mit seinen Plänen anfangen kann um die Einwohner ein wenig auf zu mischen. Delilah und ich haben auch schon einen Miniplot in Planung der irgendwann zum einsatz kommt. Die User die für diesen Plot gebraucht werden, werden dann sobald es so weit ist, über PN angeschrieben. Ein Zeitsprung ist auch bald geplant, aber auch hier geben wir euch noch mal bescheid. Ihr habt also noch Zeit eure Plays zu ende zu schreiben und auch im Plot noch aktiv zu werden. Wir haben ein paar neue Listen wie die Jobbörse und die Gestaltenwandler Liste um eben eine bessere übersicht zu haben. Ebenso bastelt Dean Stark ein paar Codes fürs Forum, die auch genutzt werden dürfen. Da wie erwähnt das Inplay gut läuft, habe ich beschlossen mit den OTM's an zu fangen. Dafür habe ich gestern eine Umfrage gestartet. Ich habe ein paar Pairs/geplante Pairs schon aufgelistet die mir so bekannt waren. Natürlich kann mir auch ein Fehler unterlaufen sein. Sagt mir dann einfach bescheid und ich nehme die besagten Charaktere aus dem jeweiligen OTM raus oder füge jemanden hinzu. Da ich bei der Umfrage leider nur 10 Dinge auflisten kann, könnt ihr mir einfach per PN andere Charakter Namen schicken die nicht aufgelistet sind aber von denen ihr euch wünscht das diese OTM werden. Nach einer bestimmten Zeit zähle ich die gesammelten stimmen ab und füge dann die OTM Bilder ein. ZU DEN UMFRAGEN. Ebenso habe ich vor längerer Zeit ein Bereich eröffnet wo ihr eure ganzen Ideen und Fantasien fürs Inplay äußern könnt. Damit wollen Delilah und ich euch die Möglichleit geben das Inplay und die Geschichte des Forums mit zu gestalten und so auch neue Plots auch nach eurem Interesse zu gestalten. HIER KÖNNT IHR EURE GANZEN IDEEN RAUS HAUEN. Wir freuen uns sehr auf all eure Ideen. Soo ich denke das war jetzt aber auch alles meiner seits und ich wünsche euch noch einen schönen Abend.

11. Februar 17
Hallo ihr lieben, wie ihr seht habe ich einen neuen Style gemacht. Es ist nichts besonderes, was auch daran liegt das ich jetzt nicht ganz künstlerische begabt bin. Trotzdem hoffe ich das es euch gefällt, natürlich könnt ihr auch ein paar Verbesserungsvorschläge machen und konstruktive Kritik geben. Keiner ist perfekt und somit auch ich nicht.

07. Februar 17
Halli hallo ihr lieben, ersteinmal ein herzlich willkommen an unsere neuen User. Es freut uns das ihr zu uns gefunden habt. Nun ein User hier hat mir gesagt es wäre vielleicht ganz praktisch mehr Wesen auswahl zu haben. Dies habe ich mir natürlich zu herzen genommen und mir so ein paar Dinge überlegt. Da wir nun auch einen kleinen ausgleich zwischen unseren momentanen Wesen hatten, habe ich nun auch ein paar neue Wesen hinzugefügt. Natürlich gibt es noch mehr Wesen, aber wollen wir ja erstmal das die neuen Wesen großzügigen zu wachs bekommen. Wir hoffen die neuen Wesen gefallen euch.

04. Februar 17
Halli hallo ihr lieben, wir heißen unsere neusten Mitglieder herzlich willkommen und wir hoffen das ihr einen schönen start ins Inplay hattet. Wir, das Team, haben uns auch schon einen guten anfangs Plot überlegt. Hierbei wird Luzifer eine weile vom Team gespielt bis sich ein anderer aktiver Spieler für ihn findet. Anfangs haben wir den Plot ja auf den 1 Januar gelegt, nun haben wir ihn auf den 30 Januar verlegt, da eure Charaktere ja auch erstmal in Kontakt tretten mussten. Nun kann ich aber froh verkünden das wir mit unserem ersten Plot anfangen können. Hierbei gilt ebenfalls Szenentrennung, allerdings kann es natürlich auch einige offene Szene geben.Viel Spaß beim Plot (lasst die Spiele beginnen)

15. Januar 17
Hallo ihr lieben, erstmal herzlich willkommen an all unsere neuen User. Wir freuen uns das ihr hier her gefunden habt. Delilah und ich haben uns entschlossen nun das Inplay zu starten. Der Spielraum ist der 1.Januar bis 31. Januar. 2017. Der 01. Januar ist allerdings für einen Plot reserviert, der in Planung ist. Allerdings wollen wir euch noch Zeit geben zum kennen lernen. Bevor ihr ins Inplay startet, solltet ihr ein Avatarbild rein machen und in eurem Bereich die Relations und Szenenplaner erstellen. Wenn ihr 18 seit und in den 18ner Bereich eingetragen werden wollt, gebt bitte im Profilfeld "Player/Other Faces" auch euer alter an. Nun dürft ihr euch einen Postpartner suchen und anfangen im Inplay zu schreiben.

08. Januar 17
Wir haben beschlossen das Shadowhunters zu schließen und stattdessen vollkommen neu anzufangen. Ein fantasy Forum mit selbst erfundener Geschichte. Die Wesenbschreibung lehnt in manchen Hinsichten an The Vampire Diaries an, ist aber auch hier mit eigenen Ideen bestückt. Hier und da werden Änderungen vorgenommen und Fehler behoben, also seit nicht zu streng zu uns.

12. August 16
Juhu, das Forum feiert seinen 1 Geburtstag. Wir danken euch alle für das wunderschöne Jahr. Hoffen wir das es noch viele weitere wunderschöne Jahre werden

13. August 15
Das Forum ist nun eröffnet und ihr dürft euch nun anmelden. Viele Seriencharaktere werdennoch gesucht. Das Inplay ist eröffnet.

12. August 15
Das Forum wurde erstellt und ist noch im Aufbau! Anmeldungen noch nicht möglich.



 

Austausch | 
 

 Let's get drunk...

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Kyle Dawlish

avatar

Anmeldedatum :
25.03.17
Anzahl der Beiträge :
65

BeitragThema: Let's get drunk...   Di Jun 20, 2017 4:08 pm

Let's get drunk...
...and tell each other everything we're too afraid to say sober

Nach ihrem Fernsehauftritt heute war Kyle bestens gelaunt. Es war alles super verlaufen, obwohl Ed natürlich unnötig herumgestresst hatte. Wenn man es recht bedachte war ihr Manager bereits seit Monaten deshalb aufgeregt gewesen, auch wenn er selbst überhaupt nicht aufgetreten war. Kyle konnte sich nur vorstellen wie viel Aufwand es gewesen sein musste die Band in die Show hereinzubekommen...noch waren sie ja nicht überall bekannt und die Fernsehsender brauchten schließlich Einschaltquoten.

Nach ihrem Auftritt waren sie wieder zurück nach Salem gefahren und hatten zusammen beschlossen, auf den gelungenen Auftritt anzustoßen und danach noch einen der Clubs abzuchecken.
Seit ihrer Ankunft hatten sie nicht sehr viel Zeit gehabt, die Stadt anzusehen, wobei Kyle sowieso jedesmal unwohl war, sobald er auf die Straßen trat. Er konnte es nicht ganz einordnen, seine neuste These lautete aber, dass es sicher mit den Hexenverbrennungen zu tun haben musste die einmal vor langer Zeit hier stattgefunden haben und wofür Salem berühmt berüchtigt war. Und er war schließlich ein Hexer - was zugegeben noch immer etwas seltsam in seinen Ohren klang - und seit seinem Hexenunterricht war ihm nur allzu bewusst, dass es tatsächlich so Dinge wie Auren, Zwischenwelten und geisterähnliche Wesen gab.
Kyle schüttelte seine düsteren Gedanken schnell wieder ab. Über dieses Zeug sollte er nicht jetzt nachdenken.

Nun, nach einer ausgiebiegen Dusche - er hatte das Gefühl mindestens eine Tonne Make-Up im Gesicht zu haben, das ihm das Masken-Team in der Show draufgeklatscht hatte - und einem Wechsel in eine schwarze Jeans, T-Shirt und einen grauen Blazer, plünderte Kyle die Minibar. Er konnte sich nicht erinnern, wann er das letzte mal wirklich betrunken gewesen war, doch heute war es seine Absicht die Sau heraus zu lassen.
Will würden sie auch mitnehmen. Auch wenn natürlich eine gewisse Person strikt dagegen gewesen war. Kyle hatte das Gefühl, dass sich der Konflikt zwischen den beiden in den letzten Wochen zugespitzt hatte, wusste allerdings nicht, wie er Jax dazu bringen sollte einfach mal nett zu Will zu sein. Der hatte sich schließlich bei ihrem zweiten Vorspiel ziemlich gut geschlagen und Liam und Jason waren ihm auch nicht abgeneigt. Nur Jax schien einen tiefen Groll gegen ihn zu hegen...warum auch immer.

Kyle fand eine Sektfalsche. Zufall? Nun ja, vielleicht hatte Ed sie ja extra dafür bestellt. Er nahm sie heraus und stellte sie zu den Sektgläsern - ok, es war also geplant gewesen - auf den Tisch in Ed's Suite, wo sie sich treffen wollten. Die Jungs würden wohl jetzt dann nach und nach eintrödeln...sie hatten neun Uhr ausgemacht. Kyle war wie immer überpünktlich gekommen, aber dafür hatte er nun schon zwei kleine Fläschchen von dem Rum intus, der in der Minibar gewesen war.
Er konnte seine Laune nicht ganz erklären...vermutlich und so wie er sich kannte musste es natürlich auch an Jax liegen. Vielleicht konnte man es sogar Frusttrinken nennen.
Er hoffte nur, dass er morgen nichts bereuen würde...er war generell ziemlich gesprächig und mutig wenn er betrunken war...

Da musste Kyle an Will denken. Er wusste echt nicht was er von dem Typen halten sollte! Sie waren zwar ausgegangen und hatten Spaß gehabt und so aber...Kyle war nicht blöd. Er war schon mit Männern zusammen gewesen und konnte nun meistens ganz gut sagen, wann jemand mit ihm flirtete. Und mittlerweile war es ziemlich offensichtlich, dass Will das tat. Und Kyle wusste nicht...wie er sich verhalten sollte. Wie er zeigen sollte, dass er nicht interessiert war, schließlich gab es doch einen anderen in seinem Leben.
Zum anderen sah Will verteufelt gut aus...ganz abgeneigt war er nun wieder nicht...Außerdem gab es da eine kleine aber fiese Stimme in seinem Kopf, die ihm sagte, dass er durch Will womöglich Jax' Aufmerksamkeit auf sich ziehen könnte...

"Ich glaube kaum, Kyle, dass du, wenn du fest genug starrst, die Sektflasche aufmachen kannst.", kam es belustigt von hinten und....verdammt...wann war Jason bitte hereingekommen?!
Erschrocken wirbelte er herum. Wow, er musste echt in Gedanken vertieft gewesen sein. "Alter!" "Was?" Jason grinste und warf ihm etwas zu. Kyle fing es auf und beäugte das Objekt. Schokolade? "Lag auf meinem Bett...du magst doch die Dinger oder?" Kyle grinste und warf die Süßigkeit ein. Himmlisch... "Du bist der Beste."
Jasons Blick fiel wohl auf die zwei leeren Fläschchen, die er vorher vergessen hatte aufzuräumen, weshalb der Ältere strinrunzelnd bemerkte: "Du hast...schon was getrunken." Kyle zuckte nur mit den Schultern. "Hey, nur damit dus weißt. Diesmal bin ich nicht derjenige, der deinen betrunkenen Arsch ins Bett hievt." Kyle grinste, wissend, dass der Gitarrist sich immer um ihn kümmern würde, egal wie angepisst er war. Jason und er hatten sich bereits vor der Band gekannt und waren somit nun schon eine Ewigkeit befreundet.
Jason kannte aber auch alle seine Betrunkenen-Ichs und wusste wie schlimm er werden konnte mit etwas Alkohol im Blut....
Nach oben Nach unten
Jax Fox

avatar

Anmeldedatum :
07.02.17
Anzahl der Beiträge :
449

BeitragThema: Re: Let's get drunk...   Fr Jun 23, 2017 8:56 pm

Wer zum Henker hatte sich nur diese Stadt ausgesucht?! Oder vielleicht war es weniger die Frage wer, denn das war ziemlich offensichtlich, sonder vielmehr die Frage nach dem Warum, die sich der junge Musiker stellen sollte.
Von allen Städten, die Ed hätte wählen können und die mit 100%iger Sicherheit wesentlich aufregender gewesen wären, hatte er sich letzten Endes für Salem entschieden. Manchmal fragte Jax sich wirklich, was mit dem Manager ihrer Band nicht in Ordnung war. Vielleicht war es aber auch einfach sein Sinn für Humor. Salem war immerhin berühmt berüchtigt für seine Hexenverfolgungen ... bzw deren Hinrichtung um 1600-irgendwas. Auch wenn es sich bei ihrem Reiseziel nicht um 'dieses Salem' handelte; oh nein, das wäre ja vielleicht unter gewissen Umständen noch interessant gewesen. Zwar war Jax alles andere als eine Hexe, aber ein gewisser mystischer Hauch, der ihn umgab, war eben einfach nicht abzustreiten.
Er hatte nicht widersprochen, niemand hatte das. Immerhin war jedem Mitglied der Band klar, dass Ed sich nicht würde umstimmen lassen - zumal er die Hotelzimmer bereits gebucht und bezahlt hatte. Ebenso wie die Busfahrt, die Mietwagen vor Ort ... kurzum: einfach alles eben. Es wäre vergeudete Kraft gewesen, wenn man sich auf eine Diskussion eingelassen und einen Streit begonnen hätte. Zwar wurde Jax selten müde andere Leute in seiner Umgebung wissen zu lassen, wenn ihm etwas nicht passte, doch ihm war einfach nicht danach gewesen.
Jax wollte zur Abwechslung mal - denn eigentlich konnte man schon fast glauben das es seine persönliche Passion sei, immer schlecht drauf zu sein und grundsätzlich alles und jeden scheiße zu finden - gar nicht schlecht gelaunt sein. Sie waren im Gott verdammten Amerika! Sie würden hier Auftritte haben und wenn sie sich geschickt anstellten, würde man auf sie aufmerksam werden. Ihr Nummer eins Hit hatte sie hier her gebracht, nun mussten sie am Ball blieben. Jax schnaubte abfällig. 'Am Ball blieben' ... das war einer von Eds Lieblingssprüchen, bei dem Jax sich immer wieder fragte, welcher halbwegs moderne Mensch diese Redewendung heute noch benutzte. Das war eben so dämlich wie ein 'Tschaka du schafft das'.
Ihr Auftritt in einer TV Show letzten Abend war jedenfalls hervorragend gelaufen. Das machte Mut und war Grund zu feiern. Und das hatten sie heute Abend auch vor.

Er fuhr sich mit der Hand durch die wirren Haare und unterdrückte ein Gähnen während er den Gang entlang schlurfte. In diesem Hotel gab es von diesen Gängen unendlich viele, jedenfalls war das der Eindruck des Sängers. Und alle sahen sie gleich aus, auch das war der Eindruck von Jax, auch wenn sich die Gänge auf jeder Etage sowohl in Farbe wie auch in Dekoration unterschieden. Dies wäre dem Braunhaarigen auch eventuell aufgefallen, wenn er erstens: nicht so übermüdet gewesen wäre und zweitens: sich für so etwas interessieren würde. Dazu kam, dass seine Laune noch immer getrübt war und er daher mal wieder alles eher in dunklen Grautönen sah. Auch wenn das Hotel in Wahrheit nicht das Schlechteste war, auch wenn das Zimmer eine wirklich schöne Lage - und ein verdammt bequemes Bett hatte, auch wenn sie alle in wenigen Minuten zusammen Feiern gehen würden. Nein, für Jax wollte sich heute einfach kein Silberstreifen offenbaren. Der Grund hierfür war simpel: Will.
Natürlich war auch er mit dabei ... Jax konnte einfach nicht verstehen, wie den Anderen seine ekelhafte Art entgehen konnte. Er knurrte leise in sich hinein und stiefelte weiter den Gang entlang, bis er das Zimmer von Ed erreichte, wo sie sich alle treffen wollten. Er klopfte kurz an ehe er eintrat ...
Zwei seiner drei Bandkollegen waren schon da, Will zählte er nicht dazu. Warum auch? Für Jax gehörte er einfach nicht mit dazu.
"Hey ...", sagte er gab Jason einen freundschaftlichen Klapps auf die Schulter und wuschelte Kyle im Vorbeigehen durch die Haare. Wenige Sekundengenau nach dem Eintreffen des Sängers, wurde die Tür erneut aufgerissen.
"Hallo meine lieben Freunde!" das war Liam, da brauchte Jax nicht einmal den Kopf zur Tür drehen um dies zu erkennen. "Na, bereit für eine denkwürdige Nacht?", fragte der Drummer und zog sie alle nacheinander in eine innige Umarmung. Jax ließ es widerwillig zu, was Liam lachen ließ und dem Werwolf ein übermütiges Zwicken in seinen Allerwertesten einbrachte. Er grummelte und Liam grinste ihn frech an, ehe er sich den anderen Beiden zuwandte. "Ich habe Will unterwegs getroffen, es sieht so aus als würde er noch bei Ed fest sitzen, aber er will nachkommen.", sagte Liam fröhlich und griff nach einem der gefüllten Gläser.
"Warum kommt er überhaupt mit?", fragte Jax mürrisch und verschränkte seine Arme vor der Brust.
Nach oben Nach unten
https://discord.gg/UcMxnPb
Kyle Dawlish

avatar

Anmeldedatum :
25.03.17
Anzahl der Beiträge :
65

BeitragThema: Re: Let's get drunk...   So Jun 25, 2017 2:33 pm

Kyle schaffte es mit Jasons Hilfe - ok, seit wann ging es so schwer diese Scheiß-Dinger aufzumachen?! - die Sektflasche zu öffnen und ihnen allen ein Glas einzuschenken. Er war versucht, seines schon auszutrinken, konnte sich aber zurückhalten. Schließlich wollten sie doch alle gemeinsam anstoßen.
"Gibt es...einen Grund, warum du...?", kam es dann vorsichtig von Jason und Kyle musste mit den Augen rollen, weil der schon wieder diesen Blick drauf hatte. Der Gitarrist war wohl von ihnen allen der Vernünftigste, was hieß, dass er sich natürlich sofort sorgte, wenn ihm etwas komisch erschien. Kyle nannte ihn deshalb manchmal aus Spaß den Band-Daddy.
"Keine Sorge, ich werde mich nicht ins Koma saufen, wenn du das meinst...", seufzte Kyle.
"Okay. Aber falls etwas sein sollte..." "...Dann werde ich es dir sagen, jaja." Wie oft er schon mit dem Gedanken gespielt hatte, Jason von seiner Schwärmerei von Jax und alle Probleme die damit einhergingen zu erzählen. Und verdammt, auch jetzt war er verdammt nahe dran.

Er öffnete den Mund, im Begriff noch etwas zu sagen, da ging plötzlich die Tür auf und es trat kein anderer als Jax ein. Was für ein Timing...
Kyle bemerkte, dass der Andere müde wirkte und alles andere als gut gelaunt. Doch ungeachtet dieser Tatsachen schaffte es der Werwolf trotzdem noch verboten gut auszusehen. Vor allem diese verwuschelten Haare ließen in dem Bassisten keine jugendfreien Gedanken aufkommen...

Plötzlich kam seinem Gesicht eine Hand gefährlich nahe, doch er reagierte zu langsam und so konnte er nicht verhindern, dass Jax durch seine Haare wuschelte. Er schaffte es noch verärgert die Hand wegzuschalgen. "Dein Ernst?!", gab er aufgebracht von sich und richtete seine Haare schnell wieder. Langsam hatte er das Gefühl, das Jax das nur tat um ihn zu ärgern...
Sein Blick fiel wieder auf Jason, der ihm einen seltsam wissenden Blick zuwarf. Was?, sprach er mit seinen Lippen, doch ihr Moment wurde von einer weiteren Stimme unterbrochen. Liam.
Er erwiderte dessen Umarmung mit einem Lachen und schon war die Empörung aufgrund seiner Frisur wieder verschwunden.

Gerade wollte er fragen, wo Will denn blieb, da erklärte Liam die Situation. Kyle nickte. "Ok, dann warten wir noch.", erwiderte er und griff ebenfalls nach einem Glas.
"Weil es unhöflich und ziemlich scheiße von uns wäre ihn nicht mitzunehmen.", kam es von Jason, nachdem Jax gefragt hatte, wieso Will überhaupt mitkam. Wahrscheinlich ging es nicht nur Kyle so, dass er sich fragte woher dessen unbegründete Wut auf Ed's Neffe kam.
"Jax, ich weiß nicht was du hast. So schlimm ist er doch nicht. Ich war mit ihm sogar erst feiern und es war cool. Also wird es diesmal nicht viel anders sein.", warf dann auch Kyle ein. Die Anderen stimmten ihm zu.
Dann grinste er und meinte fröhlich: "Egal, lasst uns anstoßen! Gestern Abend war der Hammer."
Nach oben Nach unten
Jax Fox

avatar

Anmeldedatum :
07.02.17
Anzahl der Beiträge :
449

BeitragThema: Re: Let's get drunk...   Do Jun 29, 2017 2:14 pm

Jax warf dem Bassisten ein Grinsen zu. Er wusste, dass Kyle es nicht mochte, wenn man seine Frisur zerstörte, auch wenn Jax das maßlos übertrieben fand. So zuckte er nur mit seinen Schultern.
Jax runzelte seine Stirn. Was sollte er darauf sagen? Ihm war bewusst, dass sich Will in Anwesenheit der Anderen stehts vorbildlich verhielt und sich alle Mühe gab zuvorkommend zu handeln, doch Jax kannte eben auch eine ganz andere Seite des jungen Mannes.
Natürlich könnte er den anderen Bandmitgliedern davon erzählen, doch Jax wollte nicht so dastehen, als könnte er seine Auseinandersetzungen nicht selber regeln oder als wäre er ein Waschweib, das böse Gerüchte in die Welt setzte. Ihm blieb in seinen Augen nichts anderes übrig, als die Sache selber zu klären. Doch das hieß nicht, dass er so tun musste, als würde er Will sonderlich mögen. Vermutlich würde ihm das sowieso niemand abkaufen.
"Ja ... weil Will ja auch so nett ist.", murrte Jax und verdrehte kurz seine Augen bei Jasons Worten. Er war nichts anderes von dem Gitarristen gewohnt. Er würde sich vermutlich auch noch weiter für Will einsetzten, wenn er wüsste was er so trieb. Das war einfach seine Art. Er fuhr sich durch die Haare und warf Jason einen Seitenblick zu ehe er seinen Blick auf Kyle richtete.
Der Sänger spürte einen leichten Stich in seiner Magengegend, als er an den Abend zurück dachte, da Will Kyle gefragt hatte, ob er noch mit ihm und ein paar Freunden ausgehen wollte. Er hatte Kyle nie nach dem besagten Abend gefragt. Er wollte nicht wissen was sie getan hatten. Wie gut sie sich alle amüsiert hatten.

Liam grinste und ging mit seinem Glas zu Jax hinüber. "Du hast doch nur Angst, dass jemand heraus finden könnte, dass du in Wahrheit gar nicht so ein Miesepeter bist wie du allen immer weiß machen willst!", sagte er mit einer leicht verschwörerischen Stimme, zwinkerte ihm wissend zu und hob sein Glas um anzustoßen. Jax schnaubte. "Ja ... sicher ...", sagte er und atmete tief aus. Liam lachte und reichte Jax eines der Gläser, da der Sänger sich noch immer keines genommen hatte.
"Also ihr Süßen. Auf einen schönen Abend.", sagte der Schlagzeuger und reckte sein Glas in die Höhe. Jax hob eher halbherzig sein eigenes wenige Zentimeter empor ehe er einen Schluck trank. Jax stand nicht wirklich auf Sekt, doch zum Anstoßen war es ok.



Will öffnete die Tür zu dem Zimmer seines Onkels. Dieser würde sich noch mit ein paar Geschäftsleuten treffen. Leute von Radio und Fernsehen. Ihm sollte es recht sein ...
So wären die Jungs und er wenigstens weitestgehend ungestört und er konnte sich seinen Plänen widmen.
Er hatte Jax schon ein gutes Stück weit in den Wahnsinn getrieben, doch noch war er nicht soweit, dass er brechen würde. Doch das würde er schon noch früh genug.
Den heutigen Abend würde er in vollen Zügen genießen und den Anderen ein weiteres mal zeigen, dass er ein toller Kerl war mit dem man Spaß haben konnte.
Er öffnete die Tür ohne zu klopfen und setzte sein offenes und äußerst charmantes Lächeln auf Show Time! ....



Jax hob sein Glas erneut an die Lippen, als Will herein kam. Seine Laune sank unmittelbar weit unter 0 und am Liebsten hätte er sich in seinem Zimmer verkrochen. Doch diesen Gefallen würde er Will nicht tun. Er bedachte ihn kurz mit einem finsteren Blick ehe er seinen Kopf in Richtung Fenster drehte.
"Hey Leute.", sagte Will und begrüßte jeden mit Handschlag. Vor Jax blieb er stehen, wartete einige Augenblicke, ehe er sich dann den anderen zuwandte als dieser keine Anstalten machte sich ihm auch nur zuzuwenden. "Und, wohin geht's heute?", fragte er und rieb sich die Hände. "Was sagt unser Insider?" Das galt Kyle, den Will abwartend musterte ...
Jax fluchte innerlich und beäugte die Szene aus den Augenwinkeln, während er sich an seinem Glas fest hielt. Dummer Idiot verdammtes Arschloch ... die Schimpftirade in seinem Kopf war schier endlos und ließ ihn fast vergessen wo er war und das es eigentlich ein Grund zum feiern gab.
Nach oben Nach unten
https://discord.gg/UcMxnPb
Kyle Dawlish

avatar

Anmeldedatum :
25.03.17
Anzahl der Beiträge :
65

BeitragThema: Re: Let's get drunk...   Fr Jun 30, 2017 2:35 pm

Die Anderen stimmten ihm mit einem Lächeln zu und hoben ihre Gläser. Liam gab einen Kommentar über Jax ab, den Kyle lachen ließ. Er fand diese Aussage tatsächlich ziemlich treffend und war nach wie vor davon überzeugt, dass der Werwolf trotz seiner harten Schale einen weichen Kern hatte.
"Ja, auf eine tolle Party.", stimmte Kyle zu, bevor er sein Glas Sekt trank. Er bemühte sich dabei nicht allzu sehr wie ein Alkoholiker auszusehen und es in kleinen Schlücken auszutrinken. Er wollte nicht schon betrunken sein bevor sie überhaupt zum Club gelangt waren, denn das wäre einfach nur dumm. Obwohl er zugeben musste, dass sich die zwei Fläschchen Rum bereits bemerkbar machten. Oh je...

Ein paar Minuten und Gespräche über ihren Auftritt später kam dann auch endlich Will hereinspaziert. Der begrüßte jedem mit einem Handschlag. "Hey, Will.", erwiderte Kyle seinerseits und sah strinrunzelnd zu wie Jax dem Anderen keines Blickes würdigte. Er sah zu Liam, der nur mit den Augen rollte.
Will wandte sich anschließend zu ihm und wollte wissen, wohin sie heute gehen würden. Auch Liam und Jason sahen ihn interessiert an.
"Was? Ich dachte wir beschließen das zusammen?", meinte Kyle und versuchte sich nicht über die Tatsache zu ärgern, dass die Entscheidung die ganze Zeit scheinbar bei ihm gelegen war, nur weil er zufällig von ihnen der einzige Amerikaner war. Hallo? Das hieß doch nicht automatisch dass er alle Clubs Amerikas kannte?! Er seufzte. Naja okay, er hatte vielleicht schon etwas Recherche betrieben. "Okay, okay. Also ich dachte mir wir könnten ins 'Shadows' gehen. Das ist nicht weit weg von hier und hat gute Drinks."
Die anderen lachten und klopften ihm auf die Schulter. Kyle rollte nur mit den Augen, musste aber dann auch schmunzeln. War er wirklich so vorhersehbar?

Sie tranken noch eine zweite Runde und nachdem sie alle ihre Gläser geleert hatten, war Kyle der erste der an der Tür stand, bereit zu gehen. Ungeduldig wippte er auf den Füßen herum und blickte abwartend zu seinen Bandkollegen. Sollten sie ein Taxi nehmen oder lieber das Stück zu Fuß gehen?
Kyle überlegte. Auf dem Heimweg wäre ein Taxi wohl sinnvoller, denn er bezweifelte, dass er am Ende noch gehen könnte...
Nach oben Nach unten
Jax Fox

avatar

Anmeldedatum :
07.02.17
Anzahl der Beiträge :
449

BeitragThema: Re: Let's get drunk...   Do Jul 13, 2017 8:30 pm

Shadows war ein seltsamer Name für eine Diskothek, noch dazu wenn man bedachte in welcher Stadt sie sich befanden. Doch Jax traute Kyle nicht zu, dass er sie in die hiesige Goth-Absteige schleppen würde. Immerhin hoffte er das ... und wenn ... dann zumindest nicht absichtlich. Jax würde nicht widersprechen, der Laden würde vermutlich so gut sein wie jeder andere auch und seinen Zweck erfüllen. Feiern, Spaß haben ... einfach mal alles um einen herum vergessen und den Moment leben.
Etwas, was zur Zeit ziemlich zu kurz kam. Aber es brachte eben nicht nur Spiel und Spaß mit sich, wenn man zu einer aufstrebenden Band gehörte. Es war harte Arbeit und das war auch allen klar gewesen.
Umso erfreulicher war es natürlich, dass ihre Arbeit noch so vielen Jahren endlich Früchte zu tragen schien.
"Sehr gut, sollen wir dann los?", fragte Will und blickte in die Runde. Liam nickte eifrig, während er sich sein Glas auffüllte und kurz darauf auch schon wieder zwei Schlücke trank.
Jax selbst hatte sein Glas nicht ganz ausgetrunken und kippte den letzten Rest dem dankend nickenden und dabei breit grinsenden Liam ins Glas.
"Wenn du schlechte Laune bekommen solltest, dann halte dich einfach an mich.", sagte Liam beugte sich zu Jax hinüber wehrend er einen Kussmund formte und versuchte seinem Freund den einen oder anderen Knutscha auf eine Stelle seines Körpers zu platzieren. Jax sträubte sich böse fluchend mit Händen und Füßen - aber dennoch gelang es Liam ihm einmal einen Kuss auf den Oberarm und einen in den Nacken zu geben. Dies kostete ihm zwar zahllose Fausthiebe und somit auch einige blaue Flecke, die er am nächsten Morgen würde bewundern können, aber dennoch wirkte der Schlagzeuger höchst zufrieden mit seiner Arbeit.

Will schien nicht amüsiert über die beiden jungen Männer und legte ungeduldig eine Hand auf die Türklinke, während er sich nah zu Kyle stellte. "Albern ...", murmelte er dem Bassisten zu, verdrehte die Augen und warf einen Blick auf seine Armbanduhr.
"Ich bin dafür das wir ein Taxi nehmen. Na kommt, ich bezahle.", fügte der neue Gitarrist dann etwas lauter hinzu und Liam reckte freudig eine Faust in die Luft als er die Nachricht vernahm. "Wuhu! Guter Mann!", rief er und trank sein Glas mit einem langen Schluck aus.
Guter Mann ... dachte Jax genervt und verzog kurz die Lippen. Ja, er konnte seine Abneigung Will gegenüber nicht verbergen. Wozu auch?
Jax sah zu Kyle und seine Brust zog sich zusammen. Er wusste, dass es den Bassisten ermüdete. Dieses ganze hin und her zwischen ihm und Will ... aber was sollte er tun? Er konnte und wollte nicht so tun als würde er Will sonderlich mögen. Aber er wollte auch nicht, dass Kyle von ihm genervt war. Was seltsam war, da es ihn sonst nie störte was andere von ihm dachten ...
Nach oben Nach unten
https://discord.gg/UcMxnPb
Kyle Dawlish

avatar

Anmeldedatum :
25.03.17
Anzahl der Beiträge :
65

BeitragThema: Re: Let's get drunk...   So Jul 16, 2017 12:47 pm

Kyle beobachtete den kleinen Austausch von Liam und Jax von seiner Position an der Tür aus. Er fühlte auf einmal ein Stechen in seiner Brust, das er nicht ganz beschreiben konnte. War es Eifersucht? Sogleich fühlte er sich schlecht. Das war nur Liam, verdammt. Liam, der absolut gar kein Interesse an Jax hatte bis auf Freundschaft und nicht einmal auf Männer stand. Warum war er dann eifersüchtig?
Kyle wandte den Blick ab, konnte die Zwei aus einem unerfindlichen Grund nicht länger beobachten. Jetzt wurde es ihm klar. Es war Sehnsucht, die er verspürte. Er sehnte sich danach, an Liams Stelle zu sein, wenn auch nur um Jax ein kleines bisschen näher zu kommen. Oh Gott, wie tief war er gefallen?

Will's Stimme ließ ihn wieder aufsehen. Wann war der so nahe gekommen? Er runzelte die Stirn. Der Gitarrist schien genervt. "So sind sie immer, ich schätze daran musst du dich bald gewöhnen.", erwiderte er leise und musste dennoch schmunzeln. Obwohl sie alle wohl irgendeine Macke besaßen und auf die ein oder andere Weise verrückt waren, würde Kyle die anderen um nichts in der Welt ersetzen wollen, auch wenn sie  albern waren...
Will verkündete daraufhin, dass sie ein Taxi nähmen, welches er bezahlen würde. "Gute Idee!", stimmte er Will zu. "Dann lasst uns endlich gehen." Er machte eine Geste zur Türe und versuchte alle Bandmitglieder möglichst schnell aus dem Zimmer zu bekommen. Er war ungeduldig, ja, aber wenn er nicht bald Alkohol-Nachschub bekäme, um dieses unangenehme Stechen in seiner Brust abzutöten, würde er durchdrehen.
Er blickte zu dem grimmig dreinblickenden Jax zurück. Ob er mit dem Alkohol auch seine Gefühle für ihn wegtrinken konnte? "Kommst du?", meinte er zu dem Werwolf und schenkte ihm spontan ein kleines Lächeln.
Schließlich trat er hinaus und legte seine Hände auf die Schultern von seinem Vordermann - es war Will - wie bei einer Polonaise. "Ich geb die erste Runde aus!", verkündete er fröhlich, bevor sie die Treppe heruntergingen und hinaustraten.

Die Taxifahrt verlief lustig, denn da das Taxi nur vier freie Plätze zur Verfügung gehabt hatte, war es auf der Rückbank unweigerlich ziemlich eng geworden und er war am Ende halb auf Jax gesessen - was ihm zugegeben ein paar Schmetterlinge im Bauch beschert hatte.

Beim 'Shadows' angekommen, stiegen sie alle aus. Kyle betrachtete zufrieden seine Auswahl. Lauter Bass war bereits von außen zu vernehmen und junge Leute tummelten sich lachend und rauchend vor dem Club. Es schien tatsächlich recht beliebt zu sein.
Zusammen betraten sie das alte, aber modern hergerichtete Gebäude. Es war ziemlich dunkel, weshalb er ein paar mal blinzeln musste, um zu sehen. Doch dann erspähte er etwas weiter hinten eine bequem aussehende Sitzecke mit genug Plätzen für sie alle. Er sagte den anderen Bescheid, bevor er mit Jason vorausging und Platz nahm.
Es war laut, keine Frage, aber die Musik war gut. Kyle war diesbezüglich total flexibel. Er mochte eigentlich alles außer K-Pop. "Was wollt ihr trinken?!", schrie er über die Musik hinweg und stand wieder auf, um die Getränke für seine Kumpels zu holen.
Nach oben Nach unten
Jax Fox

avatar

Anmeldedatum :
07.02.17
Anzahl der Beiträge :
449

BeitragThema: Re: Let's get drunk...   Mi Jul 19, 2017 11:42 pm

"Toll ...", sagte Will und rollte kurz mit den Augen. Er schien wirklich alles andere als erfreut darüber zu sein. Besonders natürlich, da dies offensichtlich beutete, dass es umso schwerer werden würde Jax von seinen Freunden zu trennen. Einen Keil zwischen sie zu treiben. Doch Kyle war der Schlüssel. Er spürte, dass es zwischen Kyle und Jax etwas besonderes war. Was auch immer. Wenn er es schaffte dies zu zerstören, dann wäre sein Weg geebnet. Dann konnte er den Platz des Sängers einnehmen. Diese Band hatte etwas so viel besseres verdient. Ihn, wenn man genau sein wollte.
Also warf er dem Bassisten ein charmantes Lächeln zu. "Na ja. Immerhin habe ich noch dich.", sagte er mit ruhiger Stimme, suchte seinen Blick und lächelte erneut. Dann durchschritt er die Tür und ging gemächlich den Gang entlang, während er ein Taxi rief.

Jax hatte nicht alles mitbekommen, doch den Blick, den Will Kyle zuwarf bevor er ging, war ihm nicht entgangen. Er biss die Zähne zusammen. Erneut flammte Abneigung in ihm auf. Er hasste Will. Er fühlte sich dabei seltsam schlecht. Eine Tatsache, die Jax mehr als verstörte. Er wusste, dass sein Zorn begründet war, aber dennoch belastete ihn seine Abscheu. Da seine Freunde ihn nicht verstanden, es belastend fanden und ihn auf Grund seine fast schon fanatischen Abscheu manchmal für verrückt hielten. Doch er konnte daran nichts ändern. Will war kein guter Mensch. Und er war nicht gut für sie. Das Lächeln, welches ihm Kyle zuwarf, ließ ihn trocken schlucken. Er schaffte es gerade so es zu erwidern bevor Kyle das Zimmer verließ. "Klar ...", sagte er leise und seufzte ehe er den Anderen folgte.
Als er nach draußen auf den Gang trat.
Dort waren Will, Kyle, Jason und Liam bereits auf dem Weg.
Liam hatte seine Hände auf die Schultern von Kyle gelegt, der sich wiederum an Will gehängt hatte.
"Uh Kleiner, das ist die beste Idee, die du wohl je hattest.", sagte der Schlagzeuger und pfiff eine fröhliche Melodie vor sich hin. Jax folgte seinen Kollegen ...

Sie mussten nicht lange auf das Taxi warten. Jason stieg vorne ein. Liam huschte schnell auf die Rückbank, ehe Will ihm hinten auf den Mittelplatz folgte. Jax sah Kyle an, hob seine Augenbrauen und sagte dann schlicht "Du bist leichter." mit diesen Worten stieg er in das Taxi bevor Kyle ihm folgte.
Die Stimmung auf der Fahrt war locker, auch wenn er dicht neben Will sitzen musste, so machte der Bassist dies ganz eindeutig um einiges erträglicher.
Die Reise dauerten nicht lange.
Nachdem sie den Wagen verlassen - und Will den Fahrer bezahlt hatte, standen sie alle vor dem Club und blickten auf dem Eingang entgegen.
Es war ein typischer Club. Musik drang dumpf nach draußen, in der Kälte standen einige Leute, die ihrer Sucht nach gingen und einige Betrunkene wankten singend und lachend davon.
Jax trat von hinten auf Kyle zu und blieb neben ihm stehen. "Nett ...", sagte er und betrachtete die kleine Gruppe von Rauchern, ehe er seinen Blick Klye zuwandte. Früher war er ein echter Partylöwe gewesen. Alkohol war seine Zuflucht gewesen. Eine lange Zeit lang. Er trauerte dieser Zeit nicht hinterher.

Sie betraten das Gebäude, wobei Jax sich interessiert umsah. Sie folgte alle dem Bassisten, der sie zu einer kleinen Sitzgruppe führte.
Als er sie fragte, was sie trinken wollten. Antworteten Liam und Jax wie aus einem Mund "Desperados."
Liam grinste den Sänger an, der kurz mit den Augen rollte, dann aber den Schlagzeuger kurz schief angrinste. "Ich nehme einen Jack Daniel's, bitte.", sagte Will und nahm auf der Bank platz, Liam und Jason folgten seinem Beispiel.
"Soll ... ich dir tragen helfen?", fragte Jax stockend und beugte sich zu Kyle hin um ihn nicht anschreien zu müssen.
Nach oben Nach unten
https://discord.gg/UcMxnPb
Kyle Dawlish

avatar

Anmeldedatum :
25.03.17
Anzahl der Beiträge :
65

BeitragThema: Re: Let's get drunk...   Fr Jul 28, 2017 1:44 pm

"Nett?", wiederholte Kyle belustigt. "Wow, danke, nett ist die kleine Schwester von scheiße, Jax." Aber er nahm es Jax nicht übel. Vermutlich fand er den Club tatsächlich nett, aber...wieso auch machte er sich plötzlich Gedanken darüber, ob Jax seine Wahl gefiel? Okay, er wusste warum und deshalb sollte er darüber nicht mehr nachdenken!!
Also dachte er schnell fröhliche Gedanken und betrat den Club, was ihm zugute kam und ihn zum Glück schnell Ablenkung verschaffte. Er musste einfach jegliche romatischen Gefühle für Jax für diesen Abend vergessen, er musste einfach. Und er musste vergessen, dass seine Gefühle nicht erwidert wurden. Ansonsten würde er noch verrückt werden.

Liam und Jax bestellten Desperados, Will einen Jack und Jason meinte schulterzuckend, dass er einfach dasgleiche wie Kyle nehmen würde. "Geht klar, Jungs.", meinte er und wollte losziehen, da beugte sich Jax zu ihm und bot an, ihm tragen zu helfen.
Kyle sah ihn kurz verdattert an, nicht wissend was er davon halten sollte. Dann beschloss er, nicht allzu viel hinein zu interpretieren und lächelte dankbar. "Ja danke, wäre echt cool."
Also ging er los und bahnte sich einen Weg durch die tanzende Menge, bevor er endlich an der Bar angelangt war. Es war viel los, deshalb brauchte er ein paar Versuche, bis er die Theke erreicht hatte, einquetscht zwischen irgendwelchen Leuten und...oh. Jax war ebenfalls dicht neben ihm.
Shit, er brauchte Alkohol und zwar sofort.
Er zog seinen Geldbeutel und holte einen Geldschein heraus, wedelte damit herum, um die Aufmerksamkeit des Barkeepers zu bekommen. Es klappte.
"Zwei Desperados, einen Jack Daniels und...", er überlegte...mit was wurde man am schnellsten betrunken? "...vier Tequilla Shots." Ja, das war gut. Das konnte er schnell reinkippen. Er sah kurz zu Jax und gab ihm Daumen hoch. "Dann habe ich gleich mehrere.", erklärte er dem Sänger mit dem Gefühl sich irgendwie rechtfertigen zu müssen.

Sie bekamen ihre Getränke recht schnell, Kyle zahlte und schaffte es tatsächlich alle vier Shots zu ihrem Tisch zu tragen, ohne etwas zu verschütten. Jax hatte er das Bier und Wills Getränk überlassen.
Er ignorierte die Blicke, die er von seinen Bandkollgen bekam als er mit seinem Tequilla daherkam, schließlich war er nicht hier um sich rechtfertigen zu müssen, sondern um Spaß zu haben. Er setzte sich neben Will. "Du kriegst drei und ich nur einen?", meinte Jason, als Kyle ihm seinen Shot herüberschob. Also gab er ihm etwas widerwillig und mit einem Augenrollen noch einen, damit sie beide zwei hatten.
Sie stießen erneut mit ihren Getränken an und Kyle hieß das Brennen des Tequillas in seinem Magen willkommen. Sein Blick fiel kurz zu Jax und es wurde ihm komisch. Tja, jetzt brauchte er davon nur noch ein paar weitere und dann würde es sicher bald besser werden...
Nach oben Nach unten
Jax Fox

avatar

Anmeldedatum :
07.02.17
Anzahl der Beiträge :
449

BeitragThema: Re: Let's get drunk...   Sa Jul 29, 2017 9:12 am

Der Sänger rollte mit den Augen, nachdem Kyle seinen Spruch zum Besten gegeben hatte.
"Oh glaub mir, wenn ich es scheiße finden würde, würde ich mir nicht die Mühe machen es zu umschreiben!", versicherte er ihm und stieß ihm leicht mit seinem Ellbogen in die Rippen.

Jax nickte nur, als Kyle sein Angebot annahm und folgte ihm in Richtung Bar. Er nutzte die Gelegenheit um sich etwas umzusehen und musste dabei höllisch aufpassen, dass er den Bassisten nicht aus den Augen verlor. Zwar hatte er die Sinne eines Wolfes, doch hier waren so viele Menschen das es dennoch einige Zeit dauern würde Kyle wieder zu finden.
Der Laden war wirklich gut besucht, besonders wenn man bedachte, dass es Montag war. Zwei mal wäre es fast soweit gekommen, dass sich jemand zwischen sie gedrängt - und Jax somit abgedrängt hätte. Doch das hatte der Werwolf zu verhindern gewusst, mit bösen Blicken und sofortigem Durchgreifen - weshalb er sich auch, sobald er zu wieder zu seinem Bandkollegen aufgeschlossen hatte, nähe zu Kyle begab, als er es unter normalen Umständen wohl getan hätte.
An der Bar angekommen, quetschten sie sich bis zur Theke vor wo Kyle es schaffte mit ein paar Scheinen die Aufmerksamkeit des Barkeepers auf sich zu lenken.
"Ich wusste nicht, dass du die Kunst des 'aktiven Anstehens' so gut beherrschst!", rief Jax über den dröhnenden Bass hinweg und schmunzelte, während sie auf ihre Getränke warteten. Nein, so hatte er seinen Freund wirklich nicht eingeschätzt.
Als schließlich die Gläser und Flaschen vor ihnen standen, hob Jax seine Augenbrauen. Er hatte nicht mitbekommen, was Kyle für sich bestellt hatte, aber offenbar hatte er sich für Tequilla entschieden.
Und dann gleich zwei für jeden ... aber im Grunde war daran nichts verwerfliches. Immerhin war es ziemlich voll und Shots waren schnell getrunken. Das Kyle keine Lust hatte sich gleich nochmal anzustellen war verständlich.
So machten sie sich wieder auf den Weg zurück, wo sie, an ihrem Tisch angekommen, die Getränke verteilten.
Als Jax bewusst wurde, dass Kyle für sich selbst drei der viert Tequillas angedacht hatte, legte er leicht den Kopf schief. Er hatte ihn noch nie betrunken erlebt, würde er heute in den Genuß kommen?
Früher hatte Jax seine Sorgen und Probleme regelmäßig in Alkohol ertränkt, doch das hatte sich irgendwann gegeben. Als Mia älter wurde und klar war, dass sie ihn brauchte.
Yoshino hätte ihn dann beinahe zerstört, wenn Tayron nicht gewesen wäre um ihn aus diesem Sumpf zu ziehen. Seit dem, war er mit Alkohol und alles was damit zu tun hatte, vorsichtiger geworden.

Jax setzte sich neben Liam und warf Will, der nun neben Kyle saß, nur einen kurzen Blick zu. Die Hoffnung in ihm wuchs, dass er den Nachzügler an diesem Abend einfach würde ignorieren können.
Sie stießen an und Jax trank einen Schluck von seinem Bier.
"Willst du tanzen?" diese Frage ließ Jax sich fast an seinem Bier verschlucken. Die Frage war von Will gekommen und er hatte mit Kyle gesprochen. Er schnaubte, was durch die laute Musik aber für die Anderen nicht zu hören war. Abrubt wandte sich der Sänger von den Beiden ab, die ihm gegenüber saßen und sah statt dessen zu Liam der sich daran gemacht hatte das Etikett von seiner Bierflasche zu knibbeln. Ein Tick, den Liam einfach nicht los wurde.
Nach oben Nach unten
https://discord.gg/UcMxnPb
Kyle Dawlish

avatar

Anmeldedatum :
25.03.17
Anzahl der Beiträge :
65

BeitragThema: Re: Let's get drunk...   So Jul 30, 2017 1:32 pm

Kyle hatte auch seinen zweiten Shot bereits viel zu früh ausgetrunken und nun starrte er sehnsüchtig auf den Verbliebenen von Jason. Er merkte bereits die Auswirkungen des Alkohols, aber okay, Rum, Sekt und jetzt noch Tequilla waren vielleicht auch keine so gute Kombination gewesen. Aber egal! Er fühlte sich nun schon viel besser und vor allem etwas mutiger. Sich jetzt doch noch zurückzuhalten machte einfach keinen Sinn.
Er blickte auf. Sie waren zwar gerade an der Bar gewesen aber vielleicht sollte er einfach noch einmal gehen. Shots waren im Nachhinein keine gute Idee gewesen; man konnte sie zwar schnell herunterkippen aber der Nachteil war, dass sie...naja, schnell weg waren. Und es war doch irgendwie fies, jetzt noch Jasons Shot zu klauen.

Kyle seufzte und sah auf die Tanzfläche. Tanzen wäre doch jetzt eine absolut gute Idee...
Er wandte seinen Kopf, als Will ihn plötzlich ansprach und ihn fragte, ob er denn tanzen wolle. Kyle grinste. "Oh Mann, du kannst echt Gedanken lesen!", meinte er und sprang auf.
"Leute, kommt ihr mit? Tanzen?", fragte er in die Runde, doch sah nur in ein Haufen unwillige Gesichter. Er rollte mit den Augen. "Ihr seid so langweilig.", meinte er. Es gehörte doch nun einmal dazu im Club tanzen zu gehen. Was hatte er denn bitte für Freunde die nur den ganzen Abend herumsitzen wollten? Lang-wei-lig.
"Viel Spaß und fall nicht wieder um!", kam es von Jason und Kyle sah ihn entrüstet an, da Jason ihren letzten Clubbesuch angesprochen hatte. "Ich bin nicht umgefallen! Ich wurde geschubst!", konterte er aber Jason schüttelte nur lachend den Kopf.
Also packte Kyle Will am Arm bevor der Gitarrist noch weitere peinliche Sachen preisgeben konnte und zog ihn weg. "Komm wir gehen! Wir können auch zu zweit Spaß haben.", meinte er und versuchte sie auf die Tanzfläche zu lotsen.

Nach viel Gedrücke und Geschubse kamen sie dann endlich dort an. "Ich muss dich warnen...", begann Kyle und lehnte sich zu Will, um an seinem Ohr zu sprechen, da die Musik auf der Tanzfläche noch viel lauter war als in der Sitzecke. Wow, er roch ziemlich gut. "Ich kann nicht sehr gut tanzen!"
Tatsächlich konnte er diese Tatsache mit etwas Alkohol aber schnell wieder vergessen. Zum Glück, sonst wäre es ihm wohl unwahrscheinlich peinlich gewesen.
Er grinste, bewegte seinen Körper zur Musik und begann mitzusingen, als ein Lied von Rihanna erklang. Er wusste, dass es die anderen immer wahnsinnig nervte, wenn er zu allem mitsang, vor allem da er die meisten Lyrics einfach auswendig kannte, aber Kyle konnte singen. Sehr gut sogar und deshalb schämte er sich kein bisschen...
Nach oben Nach unten
Jax Fox

avatar

Anmeldedatum :
07.02.17
Anzahl der Beiträge :
449

BeitragThema: Re: Let's get drunk...   Sa Aug 12, 2017 9:54 pm

Jax schüttelte wie auch alle anderen an ihrem Tisch den Kopf. Er konnte nicht tanzen, hatte es nie gekonnte aber auch nie großen Wert darauf gelegt. Er war nicht scharf darauf sich zum Affen zu machen, besonders nicht, wenn sie im Begriff waren sich hier einen Namen als Band zu machen.
Das Will Kyle vorgeschlagen hatte mit ihm zu tanzen, hatte ihm einen Stirnrunzeln entlockt. Es ärgerte ihn, dass der Neue so sehr daran interessiert war, die Nähe zu Kyle zu suchen. Nicht nur weil Jax den neuen Gitarristen nicht leiden konnte. Da war noch etwas anderes, etwas, dass Jax nicht fassen konnte. Es schien als würde sich alles in Jax dagegen auflehnen. Gegen jede Verbindung von Will und Kyle. Egal welcher Art sie auch war.

Will lachte, als Kyle ihm sagte, dass er nicht gut tanzen konnte.
Er beugte sich ebenso wie der Bassist zuvor an sein Ohr, als er antworte: "Oh, damit komme ich klar."
Will legte bestimmt seine Hände an die Hüften das Mannes ihm gegenüber. "Ich denke ich komme damit sehr gut klar.", sagte er mit tiefer Stimme und strich sanft mit seiner Nasenspitze über seine Schläfe ehe er seinen Kopf langsam zurück nahm. Langsam begann er sich zu der Musik zu bewegen, im Gegensatz zu Kyle konnte Will recht gut tanzen. Jedenfalls hatte er ein Gefühl für Rhythmus und er wusste wie er sich bewegen musste.
Als Kyle gut gelaunt ein Lied mit sang, schmunzelte Will. "Wow ... du hast wirklich viele verborgene Talente.", sagte er und zog Kyle mit einem Ruck näher zu sich heran. Er sah ihm in die Augen, ehe sein Blick zu den Lippen des Anderen weiter wanderte.

Jax umgriff seine Flasche fest. Er hatte die beiden jungen Männer keine Sekunde aus den Augen gelassen und was er sah ging ihm deutlich gegen den Strich. Er konnte die Gefühle nicht deutlich zuordnen, die in seinem Innern tobten. Es schien als würde jede verdammte negative Emotion die man nur empfinden konnte durch seinen Kopf jagen. Wut, Zorn, Abscheu, Reue, Enttäuschung, Traurigkeit, Sehnsucht, Neid ... Eifersucht. Warum konnte sich der Wolf aber nicht erklären. Er knurrte leise und nahm einen wütenden Schluck von seinem Bier.
Er stellte es härte ab als er gewollt hatte. Liam, der neben ihm saß, hob eine Augenbraue. "Alles ok?", fragte er über die Musik hinweg. "Sicher.", sagte Jax säuerlich, er atmete tief ein und wandte Liam den Kopf zu. "Sorry.", sagte er dann noch. Es war unfair seinen Unmut an seinen Freunden auszulassen. Immerhin konnten diese nichts dafür. Er wollte ihnen nicht den Abend verderben. "Es ist nur ... ziemlich schlechte Luft hier drin.", sagte er ausweichend und lächelte leicht. "Na dann ... vielleicht solltest du mal kurz frische Luft schnappen. Es gibt hier doch einen Außenbereich ... oder nicht?", schlug Liam vor und zog kurz eine Schulter hoch. Jax warf Kyle und Will einen Blick zu. Das war vielleicht keine so schlechte Idee. Die Beiden so zu sehen ... schmerzte. Auch wenn Jax es nicht ganz verstand, so wusste er, dass es besser für ihn wäre, sich abzulenken.
Nach oben Nach unten
https://discord.gg/UcMxnPb
Kyle Dawlish

avatar

Anmeldedatum :
25.03.17
Anzahl der Beiträge :
65

BeitragThema: Re: Let's get drunk...   Mi Aug 16, 2017 12:10 pm

Kyle hatte sich einen Moment zu sehr in das Lied vertieft, da kam Will plötzlich näher, viel näher, und flüsterte ihm etwas ins Ohr. "Oh...okay, gut!", erwiderte er fröhlich, nichts ahnend von Will's eigentlichen Intentionen.
Und dann waren plötzlich Hände an seinen Hüften und....wow, Will schien echt keine Probleme mit Körperkontakt zu haben. Es verwirrte ihn und dennoch interpretierte Kyle noch immer nicht viel mehr in die Handlungen des Anderen als Freundlichkeit und höfliches Interesse. Was natürlich unter anderem am Alkohol lag, denn sein Auffassungsvermögen war deshalb beeinträchtigt.
Will stellte sich tatsächlich auch viel besser an beim Tanzen als er selbst. Aber nachdem der Ältere ihm beteuert hatte, dass es okay war, wenn Kyle nicht tanzen konnte, war es dem 25-Jährigen auch ziemlich egal, ob er sich im Rhythmus bewegte oder nicht. Aber was komisch war, war, dass Will noch immer seine Hände auf seinen Hüften hatte und auch nicht so wirkte, als würde er sie wegnehmen wollen?
Will sprach ihn auf seine Singkünste an, woraufhin Kyle stolz lächelte "Danke, ich übe vieee-" Der kurze Ruck der darauf folgte, brachte Kyle ziemlich aus dem Gleichgewicht und veranlasste ihn dazu, sich bei Will abzustützen. Seine Hände landeten somit auf dessen Brust und plötzlich war Will's Gesicht nur noch wenige Zentimeter von seinem entfernt.
Kyle sah ihn mit großen Augen an und als er bemerkte, wie der Blick des Anderen zu seinen Lippen wanderte, dämmerte es ihm langsam. Will versuchte ihn zu küssen! Ooooh nein.
Sofort zog er seinen Kopf zurück. Dann folgte ein nervöses kleines Lachen. Verdammt, jetzt hatte er es peinlich gemacht. "Wir können...ja einfach tanzen oder?", meinte er, doch seine Gedanken überschlugen sich. Verdammt....das konnte er einfach nicht machen. Will zu küssen erschien ihm falsch. Er war zwar gutaussehend und alles aber....Jax...
Während sich sein Körper wieder zur Musik bewegte, schweifte sein Blick in die Sitzecke. Und dort saß er, beobachtete sie beide mit grimmiger Miene. Einen kurzen Moment trafen sich ihre Blicke, bevor Kyle schnell wegsah und sich stattdessen auf einen Punkt auf der Tanzfläche fokussierte. Aber Jax' Gesichtsausdruck prägte er sich ein und ein kleiner Teil von ihm wünschte sich, dass das, was er in den Augen des Anderen gesehen hatte, vielleicht Eifersucht war und nicht nur Abscheu. Aber das war Bullshit. Jax würde sich nie so für ihn interessieren.
Ein Seufzen entfuhr ihm, bevor er etwas dagegen tun konnte. Er sah wieder zu Will, suchte nach Worten. "Ich kann nicht...verstehst du?", begann er, "Und ich weiß es klingt dumm aber...es liegt an mir, nicht an dir. Ich meine...du bist attraktiv und nett und alles aber....", es gibt da einen anderen, vollendete er gedanklich seinen Satz.
Er konnte nicht anders, sein Blick wanderte erneut in die Sitzecke. Doch diesmal saß Jax nicht mehr da...Er suchte mit den Augen den Club ab, konnte aber aufgrund der Menschenmenge nicht viel sehen. Enttäuschung überfiel ihn, aber nicht nur allein weil Jax nicht mehr hier war, sondern auch - wie ihm erschrocken auffiel - wegen eines viel selbstsüchtigeren, fieseren Grundes: denn so würde Jax ihn und Will nicht mehr zusammen sehen können...
Nach oben Nach unten
Jax Fox

avatar

Anmeldedatum :
07.02.17
Anzahl der Beiträge :
449

BeitragThema: Re: Let's get drunk...   Mi Aug 16, 2017 5:03 pm

Jax musste raus. Und das schnell. Er erhob sich, klopfte kurz mit der flachen Hand auf den Tisch und nickte den anderen Beiden zu ehe er sich davon machte. Er machte bewusst einen großen Bogen um Will und Kyle und steuerte gezielt auf einen der hinteren Ausgänge zu ...
Er hatte genug gesehen. Will, wie er Kyle zu sich heran gezogen hatte, wie sie sich tief in die Augen gesehen hatten ... alles andere konnte er sich denken.

Sie tanzen. Kyle sang und ließ es zu Wills Genugtuung zu, dass er seine Hände an dessen Hüften legte.
Doch dann ... Will starrte Kyle an. Offenbar konnte er nicht glauben was er da gehört hatte. Eine Abfuhr hatte er nicht erwartet. Er fuhr sich mit der Zunge über die Lippen, ließ die Hände sinken, trat einen halben Schritt zurück und strich sich seine Haare zurück.
"Oh ... ja klar ...", sagte er und konnte seine Enttäuschung kaum verbergen. Doch noch war er nicht bereit aufzugeben. Kyle war ein fester Bestandteil seines Plans. Da durfte er nicht so leichtfertig klein bei geben. "Darf ich fragen warum? Ich meine ... es muss doch einen Grund haben.", sagte er, nachdem er wieder näher gekommen war. Der Bassist würde ihm gehören. Früher oder später, wobei ihm früher natürlich lieber wäre. Er musste. So konnte er Jax brechen, dem dieser ruhige Schönling offenbar einiges bedeutete. Die Ausrede das er nicht konnte würde er nicht einfach so auf sich sitzen lassen.
Er folgte dem Blick des Bassisten und erkannte so ziemlich schnell, dass er in Richtung der Sitzecke schielte, wo nun nur noch zwei junge Männer saßen, tranken und sich lachend unterhielten. Jason und Liam. Jax war verschwunden. Es wäre Will egal gewesen, wenn eben jener nicht das Ziel seiner kleinen Sabotageaktion wäre.
"Bin gleich zurück ...", sagte Will in Kyles Ohr und strich ihm dabei kurz über einen seiner Oberarme.


Jax drängte sich zwischen den Anwesenden hindurch und atmete erleichtert durch, als er den Außenbereich des Clubs erreichte. Hier war es zum Glück leer und auch dementsprechend ruhig.
Er zog aus seiner hinteren Hosentasche seine Zigaretten und ein Feuerzeug und nach wenigen Augenblicken atmete er mit geschlossenen Augen Rauch in die kalte Nachtluft.
"Verdammt ...", murmelte er in sich hinein und rieb sich die Stirn. Das konnte doch alles nicht wahr sein.
Er spürte eine Hand auf seiner Schulter und erwartete schon halb Liam zu sehen der ihn mit einem frechen Spruch fragen würde ob alles ok sei, doch es war nicht der Schlagzeuger. Er drehte den Kopf und sah in die blauen Augen von Will.
Ruckartig schüttelte er die Hand des Anderen ab und starrte ihn an. Wut und Hass flammten in ihm auf, als Will eines seiner überheblichen Lächeln zeigte, dass er nur zur Show trug wenn sie allein waren.
"Hey, so ganz allein?", fragte er und vergrub seine Hände in den Taschen seiner Jeans. "Du solltest nicht rauchen. Weißt du es wird deinem eh schon nur mittelmäßigem Gesicht schaden, ebenso wie dem gesamten Rest deines Körpers." Jax knurrte leise und biss die Zähne zusammen während er die Zigarette in seinen Fingern drehte. Er würde sich nicht mit Will unterhalten. Doch Will ließ sich von dem Schweigen des Anderen nicht beeindrucken. Der junge Mann trat näher an Jax heran und dieser musste alles daran setzten nicht zurück zu weichen. "Weißt du ... es ist nur noch eine Frage der Zeit bis die Anderen der Band erkennen, dass du eher eine Last bist. Der immer schlecht gelaunte Sänger macht sich einfach nicht so gut. Lässt sich einfach ganz schlecht verkaufen, vor allem wenn es in Zukunft darum geht mit der Presse zu reden." Will zuckte mit den Schultern, Jax konnte nichts weiter tun als den Mann im gegenüber an zu starren, der nun noch näher kam und sich nah an sein Ohr beugte. "Ich werden Kyle dazu bringen dich zu hassen, so wie den ganzen Rest der Band auch.", hauchte er ihm ins Ohr und eine Gänsehaut kroch den Rücken des Werwolfs hinauf. Will grinste ihn höhnisch an, während er einen Schritt zurück trat um die Wirkung seiner Worte voll auskosten zu können. Er breitete seine Arm aus, ganz so als wollte er Jax umarmen und sah ihn mit einem überlegenen Ausdruck in den Augen an. "Sie werden dich durch mich ersetzten ... und dann werde ich den guten, langweiligen, nervenden Kyle fallen lassen. Aus der Band entfernen. Entsorgen wie ein gebrauchtes Taschentuch, denn seien wir mal ehrlich -" weiter kam Will nicht. Jax hatte stumm zugehört. Er konnte plumpe Anfeindungen ertragen, dass hatte er schon oft unter Beweis gestellt, aber er würde nicht ruhig da stehen, wenn jemand damit drohte einen seiner Freunde zu verletzen. Und schon gar nicht, wenn es sich dabei um Kyle handelte. Die Faust traf Will unvorbereitet mitten ins Gesicht. Dieser taumelte ein paar Schritte zurück und stieß mit dem Rücken gegen die Wand des Clubs. Die Hände hatte er empor gehoben und sich auf das Gesicht gepresst.
"Du ...", knurrte Jax ihm entgegen und boxte ihm hart in den Magen. "... widerliches ARSCHLOCH!", schrie er ihn an und begann wie von Sinnen auf jeden Zentimeter einzuschlagen, den er von Will erreichen konnte.
Nach oben Nach unten
https://discord.gg/UcMxnPb
Kyle Dawlish

avatar

Anmeldedatum :
25.03.17
Anzahl der Beiträge :
65

BeitragThema: Re: Let's get drunk...   So Aug 20, 2017 3:27 pm

Kyle wusste sofort, dass er es vermasselt hatte, als Will zurücktrat und ihn enttäuscht ansah. Aber verdammt, was sollte er auch tun? Er konnte nichts mit Will anfangen, weil es...einfach nicht richtig war. Diese Gefühle, die er bei Jax verspürte waren ganz anders als die die er bei Will verspürte. Und wenn er ehrlich war, so war auf seiner Seite kaum mehr als ein bisschen Interesse oder Anziehung vorhanden, denn der Rest schien sein Innerstes ohne seine Einwilligung Jax geschenkt zu haben. Ein Jammer eigentlich. Im Vergleich zu Jax interessierte sich Will wenigstens für ihn. Aber nein, was machte er? Er wollte lieber in der Friendzone bleiben.
"Es...äh...Es gibt da jemanden....", erwiderte er zögerlich auf Will's Frage, denn das war er ihm mindestens schuldig, nachdem er ihm so abgewiesen hatte. Kyle konnte sich nur vorstellen, wie mies sich der Andere fühlen musste. Er war selbst ein paar mal abgewiesen worden und es war alles andere als lustig gewesen.
Will meinte daraufhin, dass er bald zurück wäre und ließ ihn einfach alleine auf der Tanzfläche stehen. Kyle seufzte und fühlte sich nun noch schlechter. Wow, er hatte es total kaputt gemacht. Vermutlich wollte Will gar nichts mehr mit ihm zu tun haben.

Kyle beschloss, dass es kein Sinn ergab nun weiterhin alleine zu tanzen, er hatte auch eigentlich die Lust an allem verloren. Also ging er zurück zu Jason und Liam, die ihn mit sorgenvollen Blicken bedachten, sobald sie sahen wie geknickt er war.
"Alles ok?", fragte Liam und Kyle schüttelte den Kopf, nachdem er sich gesetzt hatte. "Ich habe es gerade zwischen mir und Will vermasselt.", gab er zu und griff nach einem der Biere auf dem Tisch. Die Jungs ließen ihn gewähren und sahen zu wie er das halb volle Bier in einem Zug leerte.
"Was hast du denn gemacht?", kam es von Jason während Liam verwundert nachfragte was denn eigentlich zwischen ihm und Will gewesen war. Kyle winkte ab. "Egal. Ich will nicht darüber reden." Er sah sich nochmals um, in der Hoffnung Jax zu finden. "Hey, sagt mal, wo ist eigentlich Jax hin?"

Nachdem ihm die anderen mitgeteilt hatten, dass besagter Werwolf nach draußen gegangen war, um Luft zu schnappen, hatte sich Kyle gleich aufgemacht und war ihm dorthin gefolgt. Er hatte keine Ahnung was er zu ihm sagen würde, aber er hatte einfach das Bedürfnis ihn zu sehen.
Recht bald hörte er laute Stimmen und fand ein Gewusel von Menschen vor, die sich um etwas tummelten. Er sah sich um. Noch immer kein Jax.
Als ihn dann eine schreckliche Vorahnung überfiel, drängte er sich schnell zwischen die Schaulustigen hindurch, um zu dem Geschehen zu gelangen. Und dort waren sie. Jax und Will. Und sie prügelten sich.
"Scheiße!", rief er aus und stürzte nach vorne, um nach Jax' Arm zu greifen und diesen davon abzuhalten weiterhin auf Will einzuschlagen. Denn das war das einzig richtige. Außerdem hatte Will offenkundig hierbei den Kürzen gezogen und schien sich nicht wehren zu können. Nein, Jax schlug einfach willd und ohne Erbarmen auf den Anderen ein.
"Jax!", rief er. "Hör auf, verdammt!" Er versuchte nochmals den Sänger von Will herunterzuziehen, aber es war zwecklos. Durch den Alkohol der seinen Geist vernebelte hatte er beinahe keine Chance Jax zu bewegen. "Es ist genug. LASS IHN LOS!"
Doch glücklicherweise schien die Prügelei Aufmerksamkeit erregt zu haben, sodass ihm nun mehrere muskelbepackte Security-Männer zur Hilfe kamen und Jax von Will lösten. Das gab ihm die Chance sich dem nun am Boden liegenden Will zuzuwenden. Zum Glück war er noch bei Bewusstsein.
Er kniete sich neben ihm nieder. "Scheiße....", flüsterte er leise, als er Will's Verletzungen inspizierte. Jax hatte sich offensichtlich nicht zurückgehalten. Seine übernatürliche Stärke machte es natürlich nur noch viel schlimmer. Er wollte gar nicht wissen, welche Schmerzen Will gerade durchleiden musste. "Will...wo tut es weh?", fragte er den Verletzten sanft und nahm vorsichtig seine Hand.

Er drehte seinen Kopf trotz allem einen kurzen Moment zu Jax. Kyle war so enttäuscht und wütend, dass er es kaum in seinem Blick verbergen konnte. Wie konnte Jax nur so etwas tun?

OOC: Hoffe es war okay, dass ich Jax bewegt habe. Falls nicht PM. :-)
Nach oben Nach unten
Jax Fox

avatar

Anmeldedatum :
07.02.17
Anzahl der Beiträge :
449

BeitragThema: Re: Let's get drunk...   Mo Aug 21, 2017 12:28 pm

ooc: OMG *^* luv it!

Der Wolf in Jax raste. Tobte vor Wut und Hass. Pure Raserei in dem nichts weiter Platz hatte. Er wollte Blut sehen.
Jax hörte Kyle nicht. Spürte nicht, wie an ihm gezogen und gezerrt wurde. Erst als ihn starke Arme packten und davon zerrten klärte sich sein Blick einigermaßen. Er blinzelte. Sah sich hektisch um und musste seine ganze Konzentration aufbringen um sich unter Kontrolle zu halten und sich nicht vor aller Augen in einen ausgewachsenen schwarzen Wolf zu verwandeln. Er knurrte und biss die Zähne zusammen. Wehrte sich gegen den festen Griff, der ihm seine Hände unbarmherzig auf den Rücken drückte. „Ganz ruhig!“, drang die tiefe Stimme des Mannes an sein Ohr, der ihn von Will fort gezogen hatte. Jax fluchte laut, während der zweite Mann die Showlustigen vertrieb.


Will fuhr sich mit der Zunge über die Lippen nachdem die Schläge abrupt geendet hatten.
Er hörte die Stimme von Kyle, was ihn lächeln ließ. „Hey …“, murmelte er und spürte, wie sein Gesicht anschwoll. Alles tat ihm weh. Er musste zugeben, dass er es darauf angelegt hatte, ja, aber das Jax so viel Kraft besaß hätte ihm nicht zugetraut. „Mein Herz …“, sagte er und lachte leise und freudlos auf, als er gefragt wurde, wo es ihn schmerzte. Er rappelte sich auf und hatte dabei auch kein Problem sich an Kyle hoch zu ziehen.


Zornig funkelte der Werwolf Will an, der am Boden saß und von Kyle umsorgt wurde, was Jaxs Hass nur weiter schürte …
Doch der Blick, den er in dem Gesicht des Bassisten sah, ließ ihn alles vergessen. Er stockte und spürte, wie sich eine Faust um sein Herz zu schließen schien. *Sieh … mich nicht so an …* war alles was er denken konnte. *Bitte …*
Jax konnte mit einigem fertig werden. Mit Anfeindungen, Missgunst und vielem mehr. Aber die Enttäuschung in den Augen von Kyle war für ihn wie ein Schlag ins Gesicht.
Er stand wie vom Donner gerührt da, hörte die eindringlichen und mahnenden Worte des breitschultrigen Mannes nicht, der ihn noch immer fest an den Schultern gepackt hielt. Entschlossen ihn zurück zu halten sollte er sich erneut auf Will stürzen wollen.
Doch Will war ihm egal. Alles war egal. Alles was zählte war Kyle, den Jax keine Sekunde aus den Augen ließ.

Erst da wurde es ihm bewusst. Er blinzelte, als die Erkenntnis einsetzte. Will hatte es geschafft … Er hatte Kyle dazu gebracht ihn so anzusehen. In ihm das Monster zu sehen, das er sein konnte.
Entsetzen trat in seinen Blick und als er an Kyle vorbei sah, sah er Will. Er krümmte sich vor Schmerzen, aber dennoch konnte er das triumphierende Grinsen sehen, dass dessen Lippen verzerrte. „Nein …“, mummelte der Wolf in sich hinein, noch immer völlig überrumpelt von der Situation, die er nicht kommen gesehen hatte. Er war wie vor den Kopf gestoßen und über alle Maßen verwirrt. Er ballte seine Hände zu Fäusten, als er merkte, dass sie zu zittern begonnen hatten.
Mit einem mal war ihm speiübel und er wollte nur noch weg. Fort von all dem hier.
Das einzige, was ihn hier hielt, war eine leise Stimme in seinem Hinterkopf. Eine Stimme die tobte und wütete. Die es nicht hin nehmen wollte, dass Will damit durch kam. Mit seinen falschen Spielchen und überheblichen Art. Sie war sehr leise und Jax konnte kaum an etwas anderes denken als an den Zorn, den Kyle ihm gegenüber empfinden musste, aber dennoch schien er sich an diese Stimme zu klammern wie ein ertrinkender an seinen Rettungsring.
Er atmete tief ein, schnaufte leise und rang sich dazu durch, den Mann von der Sicherheitsfirma anzusehen. „Alles gut.“, murmelte er und war einigermaßen überrascht, als der Mann ihn tatsächlich los ließ. „Menschenmassen sind für uns alle nicht leicht.“, raunte dieser unauffällig in sein Ohr und Jax begriff, dass er hier einen Werwolf vor sich hatte. Zum ersten Mal in seinem Leben war er froh das zu sein was er war. Vermutlich war dies das Einzige was den Security davon abhielt ihn aus dem Club zu werfen. Er nickte knapp, aufrichtig dankbar.

Die Menge hatte sich aufgelöst und Will, Kyle und er waren somit fast allein.
Was sollte Jax tun? Er machte einige Schritte auf die Beiden zu. Will stand unterdessen wieder auf seinen Beinen, wenn auch recht wackelig. Es tat Jax nicht leid. Warum sollte es auch? Er würde es wieder tun. Jeder Zeit sollte dieses überhebliche Arschloch Anstalten machen in Erwägung zu zeihen seine Freunde zu bedrohen. In welcher Art auch immer.
Er war unschlüssig ob er gehen oder bleiben sollte. Sollte er versuchen Kyle zu erklären warum er es getan hatte? Würde er ihm glauben? Vermutlich eher nicht, wenn er daran dachte, wie sie vorhin zusammen getanzt hatten … wie sie sich höchst wahrscheinlich geküsst hatten. Eine Welle pure Abscheu überkam Jax und ließ ihn seine Zähne fest zusammen beißen. Es hatte keinen Zweck, er konnte es nicht leugnen. Er war Eifersüchtig. Alles in ihm schrie und tobte, wollte Will von Kyle fortreißen. Ihn anschreien. Ihn davon jagen, auf das er sich niemals trauen würde zurück zu kommen. Und was Kyle anging ... es war alles so wiedersprüchlich. Auf der einen Seite, konnte er es nicht ertragen ihn mit Will - oder irgendwem sonst - so vertraut und intim zu sehen, auf der anderen Seite sperrte sich alles in ihm wenn er an seinen Bandkollegen dachte ... dich tief in seinem Innern begann Jax zu begreifen was er so lange mühevoll verleugnet hatte.


ooc: Ah was, alles supi <333
Nach oben Nach unten
https://discord.gg/UcMxnPb
Kyle Dawlish

avatar

Anmeldedatum :
25.03.17
Anzahl der Beiträge :
65

BeitragThema: Re: Let's get drunk...   Di Aug 22, 2017 2:24 pm

Kyle runzelte die Stirn und verstand nicht, wie Will in dieser Situation noch scherzen konnte. "Ich mein's ernst. Müssen wir ins Krankenhaus?", gab er zurück und ließ es zu, dass sich Will an ihm festhielt. Er half bereitwillig ihn wieder auf die Beine zu ziehen und blieb auch dann noch dicht bei ihm, falls er umkippen sollte.
Jax würdigte er indes keines Blickes und bekam deshalb auch nichts von dessen inneren Kampf mit. Er war der Ansicht, dass er mit seinen Augen bereits alles gesagt hatte was zu sagen war - jedenfalls für den Moment. Später würde er seinen Bandkollegen nochmals zur Rede stellen. Er kannte Jax jetzt schon lange und wusste wie impulsiv er sein konnte, doch trotzdem...Kyle konnte es noch immer nicht fassen, dass Jax so brutal auf Will losgegangen war. Wenn er sich seinen Gesichtsausdruck in Erinnerung rief....Jax hatte ihn ja nicht einmal gehört, als er auf ihn eingeredet hatte...
Kyle bedankte sich noch kurz bei den Security-Männern und versicherte ihnen, dass sie keinen Stress mehr machen würden, bevor er sich wieder William zuwandte. "Willst du gehen?", fragte er den Anderen. "Ich könnte dich begleiten wenn du willst..." Besorgt sah er Will an. Er brauchte Kühlpacks und ein Haufen Schmerzmittel. Einen Tee vielleicht und Desinfektionsmittel. Sicherlich würde er mit mindestens einem blauen Auge heimgehen.
"Oh Mann, es tut mir so leid.", entkam es ihm dann noch, da er irgendwie fühlte, dass er Will eine Entschuldigung schuldig war. Und wenn sie nicht von Jax kam, dann wenigstens von ihm. "Das ist echt mies gelaufen...Sorry, dass der Abend für dich jetzt ruiniert ist. Wenn du willst können wir aber nochmal kurz rein und ich kauf dir noch einen Whisky, um deine Schmerzen etwas zu stillen?"
Kyle konnte nicht anders, er war von Natur aus eine einfühlsame Person und konnte es gar nicht haben wenn andere litten. Hoffentlich war er nicht zu aufdringlich...das konnte er oftmals überhaupt nicht einschätzen.
Erst da fiel ihm auf, dass Jax noch kein Wort gesagt hatte. Also blickte Kyle zu ihm. Aber der Werwolf wirkte alles andere als reumütig. Und Kyle's Vermutung bestätigte sich dadurch nur noch mehr. Er war noch immer sehr wütend auf seinen Freund, merkte bereits wie sein Amulett leicht vibrierte, da er scheinbar kurz davor war seine Kräfte zu nutzen. Also rief er sich selbst zur Ruhe und machte das einzige, was wohl in diesem Moment das richtige sein würde - er beschloss ihn erstmal zu ignorieren.
Nach oben Nach unten
Jax Fox

avatar

Anmeldedatum :
07.02.17
Anzahl der Beiträge :
449

BeitragThema: Re: Let's get drunk...   Mi Aug 23, 2017 5:19 pm

"Ich auch ...", entgegnete Will mit einem schwachen Lächeln auf den Lippen, als Kyle sagte, dass er es ernst meinen würde. Doch er schüttelte den Kopf, als Kyle anbot, dass sie gehen konnten. "Ach was ... wir ... wollten feiern, oder nicht?", sagte er und hustete, strich sich das Haar zurück und grinste Kyle schief an, während er sich bewusst leicht an ihn lehnte, wie als würde er halt suchen.
"Lass uns rein gehen. Whisky klingt gut, aber nur wenn du einen mit mir trinkst.", antwortete der junge Mann und stieß Kyle dabei leicht in die Seite, während er ihn bereits leicht wieder in Richtung Club lenkte.

Jax sah zu wie sich die beiden Männer entfernten. Ignoriert zu werden war fast nochmal schlimmer als von Kyle mit enttäuschten Blicken gestraft zu werden. Er biss die Zähne zusammen, raufte sich die Haare und rieb sich dann mit beiden Händen fest über sein Gesicht. Wie hatte er zulassen können das es soweit kam?! Völlig aufgelöst und tief getroffen steuerte er auf einen der Notausgänge des Außenbereichs zu, schlüpfte hindurch und verschwand ...
Er musste den Kopf frei kriegen und das konnte er am Besten, wenn er lief. Rannte. Wie ein Wolf ...

Will hatte Kyle unterdessen zur Bar gefühlt und sich einen Drink spendieren lassen. Die Musik wummerte laut und Will musste zugeben, dass es ihm schlechter ging als es ihm gehen sollte. Nachdem er sein Glas geleert hatte, wandte er sich an Kyle, kam nah zu ihm und sagte: "Vielleicht ... sollten wir doch gehen. Mein Kopf ...", er brach ab und legte sich eine Hand an die Schläfe. "Würdest du mich ins Hotel bringen?", fragte er und schloss kurz die Augen um den grellen Lichtern für wenigstens einige Sekunden zu entkommen.
Sie brauchten nicht lange sich einen Weg durch die Menschen zu bahnen, ihren Bandkollegen Bescheid zu geben und dann den Club zu verlassen.
Draußen atmete Will tief durch und folgte Kyle dann, der ihnen ein Taxi heran gewunken hatte ...
Nach oben Nach unten
https://discord.gg/UcMxnPb
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Let's get drunk...   

Nach oben Nach unten
 
Let's get drunk...
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Beast Inside ::  :: Salem, Virginia-
Gehe zu: