StartseiteKalenderFAQSuchenNutzergruppenAnmeldenLogin
Inplay-Infos
  • Datum & Wetter
    Vom 30. Januar - 28. Februar 2017 kannst du tun und lassen was du willst. Das Wetter Die Temperaturen liegen zwischen 07 und 15 Grad. Ab und zu kommt mal die Sonne heraus, aber die meiste Zeit ist es doch recht bewölkt. So langsam wird es aber wieder wärmer. Liebe Werwölfe!! Der nächste Vollmond ist am 03. Februar und der nächste Neumond am 13. Februar. Es wird am 24. Februar einen Blutsmond geben (kleiner mini-Plot)
  • Events
    Die Einladung, 30. Januar 17 : Angenommen du kommst Heim und findest eine Einladung vor. Sie liegt auf deinem Schreibtisch und lächelt dich an...
  • Gesuche
    Es werden ganz dringend Siphonere, Hexen/Hexenmeister, Elfen, Meerjungfrauen, Haimänner, Gestaltenwandler, Jäger, Werwölfe, Vampire Dämonen und Engel gesucht. Momentan besteht ein Aufnahmestop für Hybriden!
Welcome
Herzlich Willkommen im Beast Inside, lieber Gast. Leg deinen Mantel ab und schau dich ruhig in aller Ruhe um. Als kleine Hilfe haben wir dir hier wichtige Links und Shortfacts aufgelistet:

Fantasy-RPG
FSK 16
Jahr 2017
Ort: Salem
Offplay-News
29. Juni 17
Unser zweiter Plot ist ab heute eröffnet. Er handelt von dem Ritual, welches die Urwölfe und die Urvampire erwecken soll. Das Team wünscht euch frohes Schreiben.

24. April 17
Unser angekündigter Zeitsprung wird am Mittwoch vollzogen. Unser nächster spielbare Zeitraum ist dann der 30.Januar bis 31.Februar 17. Eure Szenen werden ins NP, Inplayfortsetzung oder ins Archiv verschoben. Der Momentane Plot ist nach dem Zeitsprung noch spielbar, es kommt aber noch ein Mini-Plot dazu. Die User die benötigt werden, werden angeschrieben. Es wird außerdem ein Moderator gesucht, bei interesse bei Juliet melden. Es ist ein Aufnahmestop für Hybriden und ihr dürft absofort 11 Charaktere erstellen. Nach dem Zeitsprung, macht ihr bitte in euren tagebüchern einen tagebuch eintrag vom letzten Monat, Januar.

16. März 17
Huhu ihr lieben, ich heiße alle neuen Mitglieder willkommen und freue mich sehr das ihr hier her gefunden habt. Das Inplay läuft aktiv und darüber sind Delilah und Ich auch sehr glücklich. Auch unser Plot hat bereits angefangen, dieser geht etwas schleppend voran, aber ich hoffe das dies sich nun ändert, jetzt wo der Gastgeber des Plots übernommen wurde und im Plot mit seinen Plänen anfangen kann um die Einwohner ein wenig auf zu mischen. Delilah und ich haben auch schon einen Miniplot in Planung der irgendwann zum einsatz kommt. Die User die für diesen Plot gebraucht werden, werden dann sobald es so weit ist, über PN angeschrieben. Ein Zeitsprung ist auch bald geplant, aber auch hier geben wir euch noch mal bescheid. Ihr habt also noch Zeit eure Plays zu ende zu schreiben und auch im Plot noch aktiv zu werden. Wir haben ein paar neue Listen wie die Jobbörse und die Gestaltenwandler Liste um eben eine bessere übersicht zu haben. Ebenso bastelt Dean Stark ein paar Codes fürs Forum, die auch genutzt werden dürfen. Da wie erwähnt das Inplay gut läuft, habe ich beschlossen mit den OTM's an zu fangen. Dafür habe ich gestern eine Umfrage gestartet. Ich habe ein paar Pairs/geplante Pairs schon aufgelistet die mir so bekannt waren. Natürlich kann mir auch ein Fehler unterlaufen sein. Sagt mir dann einfach bescheid und ich nehme die besagten Charaktere aus dem jeweiligen OTM raus oder füge jemanden hinzu. Da ich bei der Umfrage leider nur 10 Dinge auflisten kann, könnt ihr mir einfach per PN andere Charakter Namen schicken die nicht aufgelistet sind aber von denen ihr euch wünscht das diese OTM werden. Nach einer bestimmten Zeit zähle ich die gesammelten stimmen ab und füge dann die OTM Bilder ein. ZU DEN UMFRAGEN. Ebenso habe ich vor längerer Zeit ein Bereich eröffnet wo ihr eure ganzen Ideen und Fantasien fürs Inplay äußern könnt. Damit wollen Delilah und ich euch die Möglichleit geben das Inplay und die Geschichte des Forums mit zu gestalten und so auch neue Plots auch nach eurem Interesse zu gestalten. HIER KÖNNT IHR EURE GANZEN IDEEN RAUS HAUEN. Wir freuen uns sehr auf all eure Ideen. Soo ich denke das war jetzt aber auch alles meiner seits und ich wünsche euch noch einen schönen Abend.

11. Februar 17
Hallo ihr lieben, wie ihr seht habe ich einen neuen Style gemacht. Es ist nichts besonderes, was auch daran liegt das ich jetzt nicht ganz künstlerische begabt bin. Trotzdem hoffe ich das es euch gefällt, natürlich könnt ihr auch ein paar Verbesserungsvorschläge machen und konstruktive Kritik geben. Keiner ist perfekt und somit auch ich nicht.

07. Februar 17
Halli hallo ihr lieben, ersteinmal ein herzlich willkommen an unsere neuen User. Es freut uns das ihr zu uns gefunden habt. Nun ein User hier hat mir gesagt es wäre vielleicht ganz praktisch mehr Wesen auswahl zu haben. Dies habe ich mir natürlich zu herzen genommen und mir so ein paar Dinge überlegt. Da wir nun auch einen kleinen ausgleich zwischen unseren momentanen Wesen hatten, habe ich nun auch ein paar neue Wesen hinzugefügt. Natürlich gibt es noch mehr Wesen, aber wollen wir ja erstmal das die neuen Wesen großzügigen zu wachs bekommen. Wir hoffen die neuen Wesen gefallen euch.

04. Februar 17
Halli hallo ihr lieben, wir heißen unsere neusten Mitglieder herzlich willkommen und wir hoffen das ihr einen schönen start ins Inplay hattet. Wir, das Team, haben uns auch schon einen guten anfangs Plot überlegt. Hierbei wird Luzifer eine weile vom Team gespielt bis sich ein anderer aktiver Spieler für ihn findet. Anfangs haben wir den Plot ja auf den 1 Januar gelegt, nun haben wir ihn auf den 30 Januar verlegt, da eure Charaktere ja auch erstmal in Kontakt tretten mussten. Nun kann ich aber froh verkünden das wir mit unserem ersten Plot anfangen können. Hierbei gilt ebenfalls Szenentrennung, allerdings kann es natürlich auch einige offene Szene geben.Viel Spaß beim Plot (lasst die Spiele beginnen)

15. Januar 17
Hallo ihr lieben, erstmal herzlich willkommen an all unsere neuen User. Wir freuen uns das ihr hier her gefunden habt. Delilah und ich haben uns entschlossen nun das Inplay zu starten. Der Spielraum ist der 1.Januar bis 31. Januar. 2017. Der 01. Januar ist allerdings für einen Plot reserviert, der in Planung ist. Allerdings wollen wir euch noch Zeit geben zum kennen lernen. Bevor ihr ins Inplay startet, solltet ihr ein Avatarbild rein machen und in eurem Bereich die Relations und Szenenplaner erstellen. Wenn ihr 18 seit und in den 18ner Bereich eingetragen werden wollt, gebt bitte im Profilfeld "Player/Other Faces" auch euer alter an. Nun dürft ihr euch einen Postpartner suchen und anfangen im Inplay zu schreiben.

08. Januar 17
Wir haben beschlossen das Shadowhunters zu schließen und stattdessen vollkommen neu anzufangen. Ein fantasy Forum mit selbst erfundener Geschichte. Die Wesenbschreibung lehnt in manchen Hinsichten an The Vampire Diaries an, ist aber auch hier mit eigenen Ideen bestückt. Hier und da werden Änderungen vorgenommen und Fehler behoben, also seit nicht zu streng zu uns.

12. August 16
Juhu, das Forum feiert seinen 1 Geburtstag. Wir danken euch alle für das wunderschöne Jahr. Hoffen wir das es noch viele weitere wunderschöne Jahre werden

13. August 15
Das Forum ist nun eröffnet und ihr dürft euch nun anmelden. Viele Seriencharaktere werdennoch gesucht. Das Inplay ist eröffnet.

12. August 15
Das Forum wurde erstellt und ist noch im Aufbau! Anmeldungen noch nicht möglich.



 

Austausch | 
 

 help me polarize, help me polarize;

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Magnolia Hyland

avatar

Anmeldedatum :
11.04.17
Anzahl der Beiträge :
6

BeitragThema: help me polarize, help me polarize;   Sa Apr 15, 2017 8:53 pm



Der kleine Mini ächzte einmal laut auf, als Nola anhielt und die Handbremse kräftig anzog. Der arme hatte schon so einiges mitgemacht, allein der Vorbesitzer hatte dem Auto schon einiges zugemutet und nun hetzte sie ihn von einer Ecke in die andere, weil sie grundsätzlich in Eile war und dagegen ankämpfte zu spät zu kommen. Und Heute wollte sie ganz bestimmt nicht zu spät kommen, nicht bei einem so wichtigen Termin. Bisher hatte ihre Chefin ihr noch nie einen Klienten ganz alleine in ihre Obhut gegeben, deshalb wollte sie heute unbedingt alles richtig machen. Hatte sich in ihre ungeliebten Businessklamotten geschmissen und auch noch High-Heels dazu an, von denen sie eine ganz klare Meinung hatte: Sie waren nicht zum Laufen, sondern zum Sitzen gemacht. Glücklicherweise würde Nola das Treffen größtenteils im Sitzen verbringen, sonst hätte sie sich das selber vermutlich gar nicht angetan, denn allein der Weg von ihrer Wohnung zum Auto, hatte ihr gewiss schon mehr als eine Blase beschert. Doch das alles war es ihr wert, wenn sie vor ihrem Klienten damit einen guten Eindruck machen konnte und es vielleicht dabei half, ihn von ihren Plänen zu überzeugen.

Ihre Chefin hatte sie damit beauftragt, einen Plan auszuarbeiten, wie man das bald erscheinende Buch des Autors am besten vermarkten konnte und noch mehr Leser gewinnen konnte. Bis mitten in die Nacht hatte die junge Managerin an ihrem Schreibtisch gesessen, weil sie unbedingt alles richtig machen wollte. Dabei wusste sie auch, dass ihre Chefin ihr den Klienten nicht nur aus großem Vertrauen zu ihr überlassen hatte, sondern auch, weil sich andere bereits an ihm die Zähne ausgebissen hatten. Etienne Argeneau, unter seinem Pseudonym Luc Dardans bekannt als erfolgreicher Roman Schriftsteller, hatte den Ruf nicht ganz einfach zu sein. Allerdings wusste Nola nichts konkretes, keiner wollte ihr genaueres erzählen, sie hörte nur immer von allen Seiten "Na dann viel Glück mit dem Herrn!" oder "Bin ich froh, dass ich nicht in deiner Haut stecke." Aber die ehrgeizige Irländerin hatte sich vorgenommen, sich von solchen Phrasen nicht beeindrucken zu lassen! Es könnte am Ende ja doch alles ganz anders kommen und man war die Sache mit ihm bislang nur falsch angegangen oder hatte ihn missverstanden. Auf jeden Fall wollte Nola sich nicht schon verrückt machen, bevor sie überhaupt wusste, was da genau auf sie zukam.

Die Rothaarige überprüfte im Rückspiegel ihres Minis nochmal, ob sie eben in der Hektik nicht den Lippenstift oder ähnliches verschmiert hatte, griff nach ihrer Handtasche und dem Ordner mit den Plänen und stieg aus ihrem Auto. Als sie schon fast beim Café angelangt war, fiel ihr ein, dass sie noch ihren Terminplaner aus dem Auto brauchte. Also lief sie schnell zurück, krabbelte auf den Rücksitzt und stopfte den Planer schnell in ihre Handtasche. Sie hatte es sichtbar eilig und deshalb war es ihr auch egal, wie sie aussah, als sie in das Auto krabbelte. In ihrer Eile knallte Nola schnell die Autotür zu und wollte sofort wieder zum Sprint ansetzen, dabei war ihr nicht aufgefallen, dass das Ende ihres Rockes in der Tür stecken geblieben war. Und es steckte auch noch dort, nachdem sie bereits ein paar Schritte gelaufen war. "So ein Mist!", fluchte sie und überlegte, was sie nun machen sollte. Das sieht doch unmöglich aus... Aber sie konnte sich nun nicht mehr umziehen, das würde viel zu lange dauern! Deshalb hoffte sie einfach, dass Mr. Argeneau noch nicht da war und sie den faux pas im Sitzen ganz gut verbergen konnte. Bis dahin versuchte sie den Ordner irgendwie vor ihren Rock zu halten, damit man den riesen Riss nicht sehen konnte. Schon beim draufzugehen auf den Laden, schaute Nola, ob sie ihren Klienten erspähen konnte, doch auf den ersten Blick sah sie ihn nirgendwo sitzen. Vielleicht war er ja gerade auf Toilette gegangen? "Guten Tag", grüßte Nola freundlich, als ein Kellner an ihr vorbeilief und ihr nett zunickte. Kaum hatte er sein Tablett abgelegt, führte er sie zu einem freien Tisch, mit schöner Aussicht direkt am Fenster. "Darf ich ihnen schon etwas bringen?", erkundigte sich der Kellner und zückte seinen Notizblock aus der Brusttasche. "Einen Kaffee hätte ich gerne." "Das war's fürs erste?" "Ja, Dankeschön." Und schon begab sich der Kellner an den nächsten Tisch, um weitere Bestellungen aufzunehmen. Fast wie bei einem ersten Date schaute die junge Managerin immer wieder zur Tür, um zu sehen ob es vielleicht Mr. Argeneau war, der gerade zur Tür herein kam. Sie nutzte die Zeit schonmal, um schnell nochmal ihre Pläne durchzugehen und alles zurechtzulegen.




Nach oben Nach unten
Etienne Argeneau

avatar

Anmeldedatum :
15.02.17
Anzahl der Beiträge :
23

BeitragThema: Re: help me polarize, help me polarize;   Sa Apr 22, 2017 11:43 am



Etienne konnte nicht behaupten, dass er große Lust auf das Treffen mit dieser jungen Frau vom Verlag hatte. Im Grunde erachtete er diesen Termin eher als lästiges Übel. Er wollte keine Autogrammstunden geben, keine Lesereise unternehmen und auch nirgends selbst eine Lesung veranstalten. Es reichte doch schon, dass einige Fans ihm auflauerten oder deren eifersüchtige Ehemänner versuchten ihn umzubringen. Der letzte Versuch war keine Woche her und er wäre doch schön blöd, wenn er sich freiwillig auf irgendeiner Veranstaltung als Zielscheibe präsentieren würde. Zähneknirschend hatte er aber dann aber schließlich doch diesem Treffen zugestimmt, damit seine eigentliche Managerin endlich die Klappe hielt und ihn wieder für ein paar Wochen in Ruhe ließ. Diese nerv tötende Frau hatte ihn täglich mindestens drei Mal angerufen und irgendwann war ihm das Klingeln seines Telefons so auf die Nerven gegangen, dass er das Gespräch angenommen und kurz in den Hörer gebellt hatte, dass er verdammt nochmal seine Ruhe haben wollte und dem Treffen zustimmte. Danach hatte er sofort wieder aufgelegt, aber wenige Minuten später eine Email erhalten, in der Zeitpunkt und Ort standen. Und eine unpassende Ermahnung, gefälligst nett zu der jungen Frau zu sein, die geschickt werden würde. Knurrend hatte er die Mail gelöscht, allerdings erst nachdem er sich den Termin eingetragen hatte.

Jetzt stand er mit seinem Bruder Bastien vor dem Café und suchte fiberhaft nach einer Ausrede um mit ihm wieder in die Firma fahren zu können. Aber Bastien war genauso hartnäckig wie ihre Mutter und klopfte seinem älteren Bruder mitleidig auf die Schulter. Sein Mitleid war nur gespielt, das wusste Etienne und das amüsierte Funkeln in den Augen seines Bruders und sein breites Grinsen machten das nur noch deutlicher. „Kopf hoch, so schlimm wird es nicht werden. Sag der Dame einfach du willst deine Ruhe und nichts von dem, was sie dir vorschlägt. Dann trinkt ihr einen Kaffee und du entfliehst rasch mit der Entschuldigung, dass du noch zu tun hättest. Ich komme dich dann auch wieder abholen und wir unternehmen was Lustiges.“ Sein Vorschlag entlockte dem Dunkelhaarigen nur ein missmutiges Brummen und einen finsteren Blick, welcher den Blonden zum Lachen brachte. Er versetzte Etienne einen sanften Stoß in Richtung Eingang und riskierte dann einen Blick zum großen Fenster. Er entdeckte eine hübsche Rothaarige und ließ einen leisen Pfiff hören. „Etienne.. du bist ein Glückspilz. Das Mädchen ist eine wahre Schönheit! Also stell dich nicht so an!“ Sein Bruder hatte bereits die Hand an der Türklinke und warf ihm noch einen Blick über die Schulter zu, ehe er das Café betrat. Bastien wartete noch einen kleinen Augenblick, bis er seinen Bruder an dem Tisch der Rothaarigen sah und winkte, ehe er sich auf den Weg zum Auto machte.

Etienne musste seinem Bruder durchaus Recht geben, dass die junge Frau die ihn erwartete durchaus sehr hübsch war. Aber sie war nicht sein Typ. Das war vielleicht auch besser so, denn immerhin hatten sie eine geschäftliche Beziehung zueinander und wenn sie ihn um den kleinen Finger hätte wickeln können, wäre er bestimmt bald auf einer Lesereise oder dergleichen. Nein, es war schon gut, dass sie ihn kalt ließ und er so sehr professionell und geschäftsmäßig reagieren konnte. Er räusperte sich kurz, reichte ihr dann seine Hand um sich vorzustellen und als das erledigt war, nahm er Platz und winkte einen Kellner heran. „Haben Sie schon etwas bestellt, Miss?“, erkundigte er sich höflich und bestellte für sich dann einen Milchkaffee. Als der Kellner verschwunden war, lehnte Etienne sich auf seinem Stuhl zurück, verschränkte die Arme vor der Brust und musterte sein Gegenüber ganz genau. „Also.. was wollen Sie mir aufzwingen? Ich habe es Ihrer Chefin bereits gesagt, ich will absolut Nichts von dem, was Sie mir unterbreiten. Keine Reise, keine Lesung, keine Autogrammstunde, kein Fantreffen oder Auftritte bei irgendwelchen Autoren- oder Buchmessen. Ich bin ein Mann, der seine Ruhe will. Sonst kann ich nicht arbeiten und das will sicher niemand von uns. Immerhin bringe ich Ihrem Verlang einiges an Einnahmen..“






Zuletzt von Etienne Argeneau am Mo Jul 17, 2017 8:54 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Magnolia Hyland

avatar

Anmeldedatum :
11.04.17
Anzahl der Beiträge :
6

BeitragThema: Re: help me polarize, help me polarize;   Sa Apr 22, 2017 1:48 pm



Sie hatte sich sehr viel Mühe mit der Ausarbeitung der Pläne gegeben, doch je öfter man sich seine eigenen Arbeiten duchlaß, desto haarsträubender oder einfältig kam sie einem vor. Deshalb schlug Nola den Hefter schnell zu, bevor Sie noch ganz unsicher war, wenn Mr. Argeneau eintraf. Sie wandte ihren Blick schließlich wieder zum Fenster und beobachtete die Straßen von Salem. Ihre Chefin hatte ihr leider kaum Hilfe geboten, schien froh gewesen zu sein, irgendwem anders die Arbeit in die Schuhe zu schieben. Zumindest glaubte Nola das nun, vorher hatte Sie noch nicht so sehr darüber nachgedacht, sondern sich eher geehrt gefühlt und sich sofort in die Arbeit gestürzt. Aber Sie fühlte sich noch immer geehrt, weil sie nach so kruzer Zeit im Verlag, sich um einen Bestseller-Autor kümmern durfte und das war nicht selbstverständlich! Allerdings wusste Sie auch, was für eine Herausforderung es sein würde, doch gerade das weckte ihren Ehrgeiz enorm. Sie wusste nicht genau, was Sie gleich erwarten würde, aber Sie würde versuchen, das Beste daraus zu machen und es ihrer Chefin und den Kolleginnen mit den schlauen Sprüchen zu zeigen!

Von einem Türknallen wurde die junge Irin aus ihren Gedanken gerissen, was vermutlich auch gut so war, da Sie sich am Ende doch zu viele Sorgen gemacht hätte. Ihr Kopf ruhte auf ihrer Hand, die den verträumten Blick gestützt hatte, bis Sie aus ihrem Tagträumchen geweckt wurde. Nola wusste nicht viel von Autos, aber Sie wusste, dass dort gerade ein ganz schönes Schmuckstück vorgefahren war, aus dem nun zwei Herren ausstiegen. Ohje, hatte Sie es etwa jetzt gleich mit zwei von denen zu tun? Ich glaube aber nicht, dass Mr. Argeneau auf moralische Unterstützung angewiesen ist, dachte sich Nola und setzte ein freundliches Lächeln auf. Vermutlich konnte Sie schon froh sein, dass er überhaupt gekommen war, wenn Sie sich an das Gerede ihrer Kolleginnen zurück erinnerte.
Dies wäre nun das erste Mal, dass Nola ihn persönlich sehen würde. Bislang hatte Sie ihn lediglich auf Bildern gesehen und Sie war sich nicht sicher, aber Sie meinte ihn schonmal im Verlag ganz kurz gesehen zu haben, allerdings nur seinen Rücken, als er das Gebäude wieder verließ. "Okay, ich werd' das schaffen!", sprach Sie sich nochmal selbst Mut zu, sortierte die Unterlagen auf dem Tisch vor sich und blickte nochmals aus dem Fenster. Wer wohl der Mann bei ihm gewesen war? Sie glaubte nicht, dass Sie ein Paar waren, obwohl man ja alles in Betracht ziehen musste. Aber sie stellte eine gewisse Ähnlichkeit bei den beiden fest, deshalb vermutete Sie, dass die beiden vielleicht verwandt waren. Irgendwie witzig, wie er dort stand und wartete, bis Mr. Argeneau das Café betreten hatte, als wäre er die Mutter, die ihren Sohn zum ersten Schultag brachte.
Als Nola sich dabei erwischte, wie Sie den anderen Mann anstarrte, schaute sie schnell weg und versuchte sich auf das zu konzentrieren, was dort gerade auf Sie zukam. Jetzt war nicht der Zeitpunkt, für irgendwelches Geschmachte, Sie hatte so schon genug in ihrem Kopf zu sortieren.

Da war er nun. Mr. Argeneau stand genau vor ihr und irgendwie war Sie überrascht, denn er wirkte gar nicht so, wie ihre Kolleginnen es beschrieben hatten. Er war sehr höflich und freundlich, ein Gentlemen eigentlich. "Guten Tag Mr. Argeneau, mein Name ist Magnolia Hyland. Mrs. Fitzpatrick hat mich damit beauftragt, mich um ihre Promotion zu kümmern.", stellte Sie sich ebenfalls vor und schüttelte seine Hand. Der Händedruck war ebenfalls angenehm, nicht zu fest und auch keine tote Hand, aber durchaus bestimmt. "Ja, ich habe bereits bestellt, Danke." Sie setzte sich wieder, achtete darauf, dass man den Riss in ihrem Rock nicht all zu sehr sehen konnte und lächelte ihr Gegenüber freundlich an, bis er wohl keine Zeit verlieren wollte und direkt alle Karten auf den Tisch legte. Der Kellner verschaffte Nola ein kurzes Zeitfenster zum Nachdenken, als er den beiden ihre Bestellung brachte.
Wieso hatte ihre Chefin Sie sich all die Mühe machen lassen, wenn der Kleint sowieso alles abzulehnen schien, was es so an Promotion-Aktionen gab? Warum hatte ihre Chefin Sie nicht vorgewarnt, dann hätte Sie sich mehr darauf konzentriert, sich irgendwas anderes einfallen zu lassen und auf Mr. Argeneau besser eingehen zu können. "Ich... ähm...", kam es zunächst nur aus der jungen Managerin heraus, die sich von seiner Selbstsicherheit ein wenig ins Schleudern bringen ließ. Doch die Wut, auf ihre Chefin, half ihr ein wenig dabei, neuen Ehrgeiz zu fassen. "Mr. Argeneau, bitte verstehen Sie uns nicht falsch, wir... Ich will ihnen nicht auf die Nerven gehen. Bei unserer Arbeit geht es darum, das Buch am bestmöglichsten zu bewerben und zu vertreiben. Wenn Sie mit mir zusammen arbeiten, dann können wir sicherlich etwas finden, dass ihnen gerecht wird." Nola konnte sich gut vorstellen, gewisse Dinge im kleineren Rahmen zu machen, wie Lesungen oder Autogrammstunden. Es war eben wichtig, mit gewissen Aktionen in den Zeitungen aufzutauchen und auch im Radio würde man von einer Lesung berichten. Sie konnte Ihn schon verstehen, er wollte vermutlich nicht zu einem der Prominenten werden, die kaum noch vor die Tür gehen konnten. Aber als Managerin wusste Sie, wie man es schaffte genau die Dosis von Fan-Nähe zu schaffen, ohne es aus dem Ruder laufen zu lassen. Und auch in Interviews Fragen zu unterbinden, oder direkt gezielt Interview-Partner herauszusuchen, die sich wirklich für das Buch interessierten und nicht Mr. Argeneau's Privatleben ausbeuten wollten.




Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: help me polarize, help me polarize;   

Nach oben Nach unten
 
help me polarize, help me polarize;
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Beast Inside ::  :: Nebenplay :: Inplay fortsetzung-
Gehe zu: