StartseiteKalenderFAQSuchenNutzergruppenAnmeldenLogin
Inplay-Infos
  • Datum & Wetter
    Vom 30. Januar - 28. Februar 2017 kannst du tun und lassen was du willst. Das Wetter Die Temperaturen liegen zwischen 07 und 15 Grad. Ab und zu kommt mal die Sonne heraus, aber die meiste Zeit ist es doch recht bewölkt. So langsam wird es aber wieder wärmer. Liebe Werwölfe!! Der nächste Vollmond ist am 03. Februar und der nächste Neumond am 13. Februar. Es wird am 24. Februar einen Blutsmond geben (kleiner mini-Plot)
  • Events
    Die Einladung, 30. Januar 17 : Angenommen du kommst Heim und findest eine Einladung vor. Sie liegt auf deinem Schreibtisch und lächelt dich an...
  • Gesuche
    Es werden ganz dringend Siphonere, Hexen/Hexenmeister, Elfen, Meerjungfrauen, Haimänner, Gestaltenwandler, Jäger, Werwölfe, Vampire Dämonen und Engel gesucht. Momentan besteht ein Aufnahmestop für Hybriden!
Welcome
Herzlich Willkommen im Beast Inside, lieber Gast. Leg deinen Mantel ab und schau dich ruhig in aller Ruhe um. Als kleine Hilfe haben wir dir hier wichtige Links und Shortfacts aufgelistet:

Fantasy-RPG
FSK 16
Jahr 2017
Ort: Salem
Offplay-News
29. Juni 17
Unser zweiter Plot ist ab heute eröffnet. Er handelt von dem Ritual, welches die Urwölfe und die Urvampire erwecken soll. Das Team wünscht euch frohes Schreiben.

24. April 17
Unser angekündigter Zeitsprung wird am Mittwoch vollzogen. Unser nächster spielbare Zeitraum ist dann der 30.Januar bis 31.Februar 17. Eure Szenen werden ins NP, Inplayfortsetzung oder ins Archiv verschoben. Der Momentane Plot ist nach dem Zeitsprung noch spielbar, es kommt aber noch ein Mini-Plot dazu. Die User die benötigt werden, werden angeschrieben. Es wird außerdem ein Moderator gesucht, bei interesse bei Juliet melden. Es ist ein Aufnahmestop für Hybriden und ihr dürft absofort 11 Charaktere erstellen. Nach dem Zeitsprung, macht ihr bitte in euren tagebüchern einen tagebuch eintrag vom letzten Monat, Januar.

16. März 17
Huhu ihr lieben, ich heiße alle neuen Mitglieder willkommen und freue mich sehr das ihr hier her gefunden habt. Das Inplay läuft aktiv und darüber sind Delilah und Ich auch sehr glücklich. Auch unser Plot hat bereits angefangen, dieser geht etwas schleppend voran, aber ich hoffe das dies sich nun ändert, jetzt wo der Gastgeber des Plots übernommen wurde und im Plot mit seinen Plänen anfangen kann um die Einwohner ein wenig auf zu mischen. Delilah und ich haben auch schon einen Miniplot in Planung der irgendwann zum einsatz kommt. Die User die für diesen Plot gebraucht werden, werden dann sobald es so weit ist, über PN angeschrieben. Ein Zeitsprung ist auch bald geplant, aber auch hier geben wir euch noch mal bescheid. Ihr habt also noch Zeit eure Plays zu ende zu schreiben und auch im Plot noch aktiv zu werden. Wir haben ein paar neue Listen wie die Jobbörse und die Gestaltenwandler Liste um eben eine bessere übersicht zu haben. Ebenso bastelt Dean Stark ein paar Codes fürs Forum, die auch genutzt werden dürfen. Da wie erwähnt das Inplay gut läuft, habe ich beschlossen mit den OTM's an zu fangen. Dafür habe ich gestern eine Umfrage gestartet. Ich habe ein paar Pairs/geplante Pairs schon aufgelistet die mir so bekannt waren. Natürlich kann mir auch ein Fehler unterlaufen sein. Sagt mir dann einfach bescheid und ich nehme die besagten Charaktere aus dem jeweiligen OTM raus oder füge jemanden hinzu. Da ich bei der Umfrage leider nur 10 Dinge auflisten kann, könnt ihr mir einfach per PN andere Charakter Namen schicken die nicht aufgelistet sind aber von denen ihr euch wünscht das diese OTM werden. Nach einer bestimmten Zeit zähle ich die gesammelten stimmen ab und füge dann die OTM Bilder ein. ZU DEN UMFRAGEN. Ebenso habe ich vor längerer Zeit ein Bereich eröffnet wo ihr eure ganzen Ideen und Fantasien fürs Inplay äußern könnt. Damit wollen Delilah und ich euch die Möglichleit geben das Inplay und die Geschichte des Forums mit zu gestalten und so auch neue Plots auch nach eurem Interesse zu gestalten. HIER KÖNNT IHR EURE GANZEN IDEEN RAUS HAUEN. Wir freuen uns sehr auf all eure Ideen. Soo ich denke das war jetzt aber auch alles meiner seits und ich wünsche euch noch einen schönen Abend.

11. Februar 17
Hallo ihr lieben, wie ihr seht habe ich einen neuen Style gemacht. Es ist nichts besonderes, was auch daran liegt das ich jetzt nicht ganz künstlerische begabt bin. Trotzdem hoffe ich das es euch gefällt, natürlich könnt ihr auch ein paar Verbesserungsvorschläge machen und konstruktive Kritik geben. Keiner ist perfekt und somit auch ich nicht.

07. Februar 17
Halli hallo ihr lieben, ersteinmal ein herzlich willkommen an unsere neuen User. Es freut uns das ihr zu uns gefunden habt. Nun ein User hier hat mir gesagt es wäre vielleicht ganz praktisch mehr Wesen auswahl zu haben. Dies habe ich mir natürlich zu herzen genommen und mir so ein paar Dinge überlegt. Da wir nun auch einen kleinen ausgleich zwischen unseren momentanen Wesen hatten, habe ich nun auch ein paar neue Wesen hinzugefügt. Natürlich gibt es noch mehr Wesen, aber wollen wir ja erstmal das die neuen Wesen großzügigen zu wachs bekommen. Wir hoffen die neuen Wesen gefallen euch.

04. Februar 17
Halli hallo ihr lieben, wir heißen unsere neusten Mitglieder herzlich willkommen und wir hoffen das ihr einen schönen start ins Inplay hattet. Wir, das Team, haben uns auch schon einen guten anfangs Plot überlegt. Hierbei wird Luzifer eine weile vom Team gespielt bis sich ein anderer aktiver Spieler für ihn findet. Anfangs haben wir den Plot ja auf den 1 Januar gelegt, nun haben wir ihn auf den 30 Januar verlegt, da eure Charaktere ja auch erstmal in Kontakt tretten mussten. Nun kann ich aber froh verkünden das wir mit unserem ersten Plot anfangen können. Hierbei gilt ebenfalls Szenentrennung, allerdings kann es natürlich auch einige offene Szene geben.Viel Spaß beim Plot (lasst die Spiele beginnen)

15. Januar 17
Hallo ihr lieben, erstmal herzlich willkommen an all unsere neuen User. Wir freuen uns das ihr hier her gefunden habt. Delilah und ich haben uns entschlossen nun das Inplay zu starten. Der Spielraum ist der 1.Januar bis 31. Januar. 2017. Der 01. Januar ist allerdings für einen Plot reserviert, der in Planung ist. Allerdings wollen wir euch noch Zeit geben zum kennen lernen. Bevor ihr ins Inplay startet, solltet ihr ein Avatarbild rein machen und in eurem Bereich die Relations und Szenenplaner erstellen. Wenn ihr 18 seit und in den 18ner Bereich eingetragen werden wollt, gebt bitte im Profilfeld "Player/Other Faces" auch euer alter an. Nun dürft ihr euch einen Postpartner suchen und anfangen im Inplay zu schreiben.

08. Januar 17
Wir haben beschlossen das Shadowhunters zu schließen und stattdessen vollkommen neu anzufangen. Ein fantasy Forum mit selbst erfundener Geschichte. Die Wesenbschreibung lehnt in manchen Hinsichten an The Vampire Diaries an, ist aber auch hier mit eigenen Ideen bestückt. Hier und da werden Änderungen vorgenommen und Fehler behoben, also seit nicht zu streng zu uns.

12. August 16
Juhu, das Forum feiert seinen 1 Geburtstag. Wir danken euch alle für das wunderschöne Jahr. Hoffen wir das es noch viele weitere wunderschöne Jahre werden

13. August 15
Das Forum ist nun eröffnet und ihr dürft euch nun anmelden. Viele Seriencharaktere werdennoch gesucht. Das Inplay ist eröffnet.

12. August 15
Das Forum wurde erstellt und ist noch im Aufbau! Anmeldungen noch nicht möglich.



 

Austausch | 
 

 a dinner .... for two?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Dean Stark

avatar

Anmeldedatum :
05.03.17
Anzahl der Beiträge :
20

BeitragThema: a dinner .... for two?   Mi März 08, 2017 11:18 pm



a dinner .... for two?
♦  08 Januar | ca. 17:00 Uhr | Haus der Daniels  ♦




Fast schon etwas unschlüssig klopfte Dean mit seinem Zeigefinger immer wieder gegen das Lenkrad seines roten Gefährtes. Er war normalerweise nun wirklich Niemand der nervös war, aber nach dem Gedanken an das erste, nicht gerade gute verlaufene, Treffen mit Juliet, meldete sich ungefragt eine innere Unruhe. Die Frau konnte ihn doch wirklich verrückt machen und das auf die verschiedensten Arten. So hatte er an diesem Abend selbst etwas überreagiert, gut, er würde ihr niemals etwas antun. Aber wegen ihm hatte sie die Verletzungen davon getragen. Von diesem Gedanken zog er kurzzeitig die Augenbrauen gequält zusammen, während er in einer flüssigen Handbewegung dafür sorgte dass sich sein Wagen näher an den Randstein bewegte.
In einer guten Position brachte er diesen schließlich zum Stehen und tippte stetig gegen das Lenkrad, den Blick hatte er dabei auf ein nicht weit entferntes Haus gerichtet. Das Licht verriet dass sich die Bewohner in ihrem Heim befanden und der Vampir wusste genau, um wen es sich bei diesen handelte. Die jüngere der beiden sorgte schließlich dafür dass er innerlich leicht zerstreut war. Das konnte man aber sich irgendwie verzeihen, oder? Immerhin handelte es sich dabei um die wichtigste Person in seinem Leben, die nicht einmal weiß wie viel sie ihm bedeutet. Ein kurzer stich meldete sich in Deans Brust, den er gekonnt ignoriert und mit dem Drehen des Schlüssels dafür sorgte das die Motorgeräusche erstarben. Der Radio, der damit ebenfalls seinen Dienst aufgab, hatte schon vor einigen Minuten nicht mehr als Ablenkung dienen können.
Ein Zurück gab es jetzt sowieso nicht mehr, also brauchte er sich da keine weiteren Gedanken mehr zu machen. Hoffte er zumindest mal. Mit einem tiefen Atemzug öffnete er die Fahrertür, wo ihn gleich die ersten Schneeflocken und der kalte Wind aus der herrschenden Dunkelheit begrüßten. Von den momentanen Wetterbedingungen ließ er sich nicht beirren und ließ hinter sich die Autotür wieder ins Schloss fallen. Mit dem Blut der Starks in den Adern war man regelrecht ein Teil des Winters, weswegen er diese Jahreszeit sogar ziemlich mochte. Es erinnerte ihn an die lang vergangene Zeit in Norwegen, als er mit seinen Geschwistern noch im Schnee gespielt hatte bei den wärmeren Tagen und keinerlei Sorgen hatte, nur Träume die in Erfüllung gehen sollten.
Mit einem kurzen Druck seines rechten Daumens auf den Autoschlüssel, war der Wagen versperrt und würde seinen Platz nicht verlassen. So verschwand der Schlüssel in seiner Hosentasche. Gemächlich machte er sich auf den Weg zur Eingangstür, die glatten Eisstellen störten ihn dabei nicht, da er das Gewicht leicht nach vorne verlagerte und dadurch nicht den Halt verlieren würde. Trotz der eigenen kälte Resistenz hatte sich Dean dazu entschieden über sein schwarzes Hemd, das er sich bis zu den Ellbogen hochgekrempelt hatte, eine dunkelblaue Winterjacke anzuziehen. Diese war nicht all zu dick, erweckte jedoch den Eindruck dass sie gegen die kalten Temperaturen ankam. Dazu passte perfekt seine dunkelblaue Jeans und die schwarzen Schuhe. Alltagstauglich und doch schick genug für ein Abendessen.
Bei den Gedanken an die seltsame Einladung musste er für einen Moment schmunzeln, als er aus Gewohnheit fast gegen die Tür geklopft hätte. Die Haustürklingeln vergaß er hin und wieder unabsichtlich. In der Bewegung entschied er sich dann aber dazu diese doch zu benutzen, womit der Ton der Klingel kurz darauf im Haus laut wurde. Während er vor der Tür wartete schweiften seine Gedanken erneut zu der Einladung ab, wobei er die Arme vor der Brust verschränkte. Jenna hatte ihn unter der Arbeit regelrecht überrascht, oder eher erschreckt? Bei ihrer Stimme war er zumindest innerlich zusammen gezuckt. Vielleicht weil sie ihn so unglaublich dankbar war das er Juliet sicher nach Hause gebracht hatte und nicht von ihrer Seite gewichen war. Wie hätte er das aber überhaupt zu Stande bringen sollen? Dazu fühlte er sich bei ihren ganzen lobenden Worten schuldig, immerhin hatte er an dem ganzen Schuld und sie hat ihn nicht ausreden lassen, beinahe als wär sie eine Art menschlicher Wasserfall aus dem die Worte nur so sprudelten.
Das seltsame war jedoch die Einladung die Jenna nach erneutem Gerede ausgesprochen hatte. Sie hatte davon gesprochen das sie und Juliet sich darüber freuen würden, wenn er für ein Abendessen vorbei kommen würde. Zu einem hatte sich dabei eine dumme Freude aufgetan, während er den Braten schon gerochen hatte, dass daran nicht alles so ganz der Wahrheit entsprach. Dennoch zog es ihn regelrecht zu seiner Geliebten, weswegen er es nicht zu Stande brachte abzusagen, und so kam es dazu das er nun vor der Haustür stand und darauf hoffte das es kein Fehler war der Einladung zu folgen.
Bei dem Geräusch der Tür vor sich, hob er fast schon neugierig den Blick. Das Licht aus dem Haus erhellte um ihn herum die Umgebung und hinter der Tür kam Jenna in sein Blickfeld. "Hallo Dean, es freut mich dass du es geschafft hast. Komm doch rein." Bei dem freundlichen Lächeln was sie ihm schenkte, hob der gelernte Arzt selbst etwas die Mundwinkel zu einem Schmunzeln an. "Guten Abend, Jenna." Höflich begrüßte er die Frau, die genau genommen um einiges jünger war als wie er selbst und reichte ihr kurz die Hand zur Begrüßung. Er wollte bei Juliets Tante schließlich keinen schlechten Eindruck hinterlassen. "Es wäre doch eine Frechheit von mir gewesen wenn ich nicht gekommen wär, schließlich habe ich doch zugesagt." Ruhig erhob er die Stimme, ließ darin aber mit Absicht einen freundlichen Ton mitschwingen. Bei Jennas auffordernden Nicken betrat er das Haus, in das sie ihm den Zugang gewährte und sah sich kurz unauffällig um, da seine Neugierde geweckt war. Nachdem die Haustür ins Schloss fiel, drehte er sich zu dem nicht mehr ganz unbekannten Gesicht um und behielt sie mit dem leichten Schmunzeln im Auge, während sie sich daran machte den Flur zu verlassen. "Ich bin gleich wieder da, zieh ruhig die Schuhe und die Jacke aus." Mit einem strahlenden Lächeln verschwand sie aus dem Flur und ließ ihn alleine zurück. Nach einem kurzen Schulterzucken folgte er der Aufforderung und stellte die Schuhe ordentlich hin und hängte die Jacke auf einen der dafür vorhergesehen Haken. Unhöflich wollte der Stark nicht sein und wartete geduldig im Flur auf das zurückkehren von Jenna.


Zuletzt von Dean Stark am So März 12, 2017 3:57 pm bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Juliet Daniels

avatar

Anmeldedatum :
13.12.15
Anzahl der Beiträge :
223

BeitragThema: Re: a dinner .... for two?   Do März 09, 2017 12:39 am

Bild
Unschlüssig stand Juliet vor ihrem Kleiderschrank, was sollte sie denn nur für heute Abend anziehen. Sie wollte nicht zu schick sein, es handelte sich schließlich nur um ein kleines Abendessen. Wollte sie aber auch nicht in normaler Straßkleidung auf tauchen. Leider hatte Jenna ihr aber auch nicht verraten um wen es sich bei dem unbekannten Gast handelte. Hatte aber Juliet auch schon so ihre eigenen Vorstellung. Sie vermutete ja das es sich um einen gut aussehenden Arzt handelte so in Jennas Alter, der ihr total den Kopf verdreht hat und nun die Ehre hat zu uns nach Hause zu kommen. Juliet freute sich aufjedenfall den eventuell neuen Freund von Jenna kennen zu lernen, sie wollte das ihre Tante endlich mal glücklich wird. Ein Kleid vor ihrem Körper gehalten betrachtete sich die junge Daniels und überlegte ob das passend für denn Abend ist. Sie entschied sich für das Kleid und schlüpfte auch Fix in das Kleid, ehe sie sich ihren Haaren und ihrem Make Up widmete. Sie hielt alles etwas dezent, zum Abendessen musste sie ja auch nicht top gestylt sein und außerdem wollte sie ja auch Jenna nicht die Show stehlen. Eins durfte aber nicht fehlen. Ihre Kette. Die Brünette ging zu ihrer Komodo und nahm die Kette in die Hand. Vor kurzem war sie noch kaputt gewesen. Sie konnte sich noch genau an denn Abend erinnern als sie kaputt gegangen ist. Ein Mann hatte sie ihr vom Hals geriesen....es war der Tag als sie Dean begegnet ist. Der Mann aus ihrem Albtraum und der so eine komische Anziehungskraft auf sie hat. Seit er sie vor den Männern gerettet hat, hat sie ihn nicht mehr gesehen. Vielleicht ist das auch besser so, vermutlich ist er auch nicht mehr in der Stadt, dieser Gedanke machte Juliet aber irgendwie traurig weshalb sie ihn gleich verwarf. Sie zog die Kette an die sie hat reparieren lassen und zog sich dann noch ein paar High Heels an ehe sie runter zu Jenna in die Küche ging. Das Haus ist nicht das größte, die Zimmer sind auf zwei Etagen verteilt. Unten ist der Wohnbereich, die Küche, das Essenzimmer und die Besenkammer zu finden. Oben sind die Schlafräume und das Bad, eine gute Aufteilung wie sie fand. In der Küche angekommen erblickte die Brünette Jenna die den Tisch deckte und ein paar Kerzen anzündete. Ein schmunzeön trat auf Juliets Lippen ,,Sag mal du willst mir wirklich nicht verraten wer unser Gast ist" fragte sie mit einem vielsagenden lächeln nach und grinste frech. ,,Nein du wirst dich wohl gedulden müssen." Gab ihre Tante nur als  Antwort zurück. Ein kurzes seufzen entwich der Daniels aber akzeptierte sie diese Antwort und machte sich stattdesen daran ihrer Tante zu helfen. Sie ging zum Topf wo das Essen drinn kochte und rührte es um. Das Essen sah lecker aus und tatsächlich bekam sie auch ein wenig Hunger. Sie drehte den Herd runter und genau in dem Moment ertönte die Klingel. Juliet beobachtete wie Jenna zur Türe eilte und wieder musste die Brünete lächeln. Sie freute sich für Jenna und hoffte das es sich bei ihrem Verehrer nicht um einen Vollidioten handelte. Sie hörte Stimmen im Flur, konnte sie aber nicht so ganz hören was gesagt wurde oder um wen es sich handelte. In einem Schrank suchte Juliet nach einem Wein und konnte sich tatsächlich nicht zwischen zwei Flaschen entscheiden. Na da würde sie doch einfach Jenna fragen. Juliet drehte sich um und ging richtung Flur wo Jenna ihr schon entgegen kam. ,,Juliet komm ich zeig dir unseren Gast" meinte sie mit einem recht breiten Grinsen von dem Juliet nicht ganz wusste ob sie dies als gut oder eher schlecht heißen sollte. Sie lies sich von ihrer Tante mit ziehen, immer noch mit den zwei Wein Flaschen in der Hand. Beide Frauen traten in den Flur und Juliet blickte zu dem Mann. Sie konnte nicht so ganz glauben wer da in ihrem Flur stand, es handelte sich nicht um einen gut aussehenden Arzt in Jennas Alter der ihr den Kopf verdreht hat. ,,Dean..." kam überrascht und schockiert aus Juliets Mund und blieb dabei ruckartig stehen. Sie war total perplex und ehrlich gesagt wusste sie nicht so ganz was sie tun oder sagen sollte. Aber am liebsten hätte sie Jenna wohl den Hals ungedreht, was dachte sie sich nur dabei ihn einfach einzuladen. Sie kennt ihn doch gar nicht. Ihr blick richtete sich verständnislos auf Jenna, die sie unschuldig anlächelte. Das ist ja wohl ein scherz. ,,ähhm...." kam nun wieder von und sah wieder zu Dean ,,ich wusste gar nicht das du zu besuch kommst." meinte sie und erwähnte das was Jenna nicht erwähnt hatte. Mischte sie sich aber so gleich wieder ,,Jaa also ich will mich bei ihm bedanken dafür das er dich heil nach Hause gebracht hat. Ich finde ein Abendessen zusammen passt da gut" natürlich konnte Juliet verstehen das Jenna glücklich darüber ist und auch unendlich dankbar, schließlich sind ihre Verletzungen nicht ganz ungefährlich gewesen und ohne ärztliche Behandlung wohl niemals so gut verheilt. Aber die Daniels fühlte sich überrumpelt und sie wusste auch micht so ganz ob sie sich freuen sollte. Ein komisches Gefühl machte sich in ihr breit als Jenna Dean in die Küche führen wollte. Juliet atmete tief ein und aus um ihnen dann zu folgen. Was kann den groß schief gehen ist ja nur ein Abendessen. Doch ihr Herz schlug jetzt schon schneller und ihre Gedanken spielten auch jetzt schon verrückt. Es gingen ihr einige Szenarien durch den Kopf wie dieser Abend wohl heute enden könnte, manche gingen dabei auch in eine verräterische andere Richtung. Oh nein, jetzt fängt das schon wieder an. Mit einem lauten Geräusch stellte Juliet die Weinflaschen auf die Küchentheke um aus ihren Gedanken zu kommen und meinte so gleich ,,Ich konnte mich nicht so ganz zwischen den beiden Weinsorten entscheiden" versuchte dabei keinen einzigen Moment zu Dean zu schauen, weil sie Angst hatte das dies wieder etwas in ihr auslöst was sie einfach nicht versteht.

Outfit Tonight

_________________
♡Everyone thinks that we're Perfect | makes me strong

Ein riesen Danke an die liebe Momo ♡

Jax Fox schrieb:
Goose ~ Juliet ist ganz ohne Zweifel eine sehr hübsche junge Frau, aber niemand hätte sich wohl träumen lassen, dass sie eines Tages auf offener Straße die Visitenkarte eines erfolgreichen Pornoregisseurs zugesteckt bekommt, mit den Worten: "Bei Interesse, melde dich einfach bei mir, Kleines." .... wie wird Juliet darauf wohl reagieren?!

Nach oben Nach unten
Dean Stark

avatar

Anmeldedatum :
05.03.17
Anzahl der Beiträge :
20

BeitragThema: Re: a dinner .... for two?   Sa März 11, 2017 12:31 am

Ob es eine gute Entscheidung war der Einladung zu folgen konnte er nicht sagen. Zumindest im Moment wollte er nicht gleich wieder verschwinden, trotz der Befürchtung dass er zu schnell zu viel wollte mit der Zusage. Da ihn Jenna wenige Sekunden darauf alleine im Flur stehen ließ, blieb ihm sowieso nichts anderes übrig als zu warten. Seine dünne Winterjacke und die Schuhe hatten schnell ein Plätzchen gefunden. Gelassen ließ er den Blick durch den Flur schweifen und entdeckte dabei ein Bild von Juliet und ihrer Tante. Kurz zuckten seine Mundwinkel nach oben, es würde sicher sein gutes haben das er es nicht über Herz gebracht hat abzusagen. Aufmerksam wanderte sein Blick weiter, bei den laut werdenden  Schritten. Lauschen wollte er schließlich nicht, weswegen er die Geräusche bis vor wenige Sekunden so gut es ging ausgeblendet hatte.
Zuerst kam Jenna zurück in sein Blickfeld, die die Brünette regelrecht hinterher schliff. Als dann endlich Juliet ganz in sein Blickfeld trat, musste er sich ein Kommentar verkneifen und es unterlassen sie zu mustern. So lag sein Blick neutral, jedoch mit einem freundlichen Glanz in den Augen auf ihr. Während seine Mundwinkel wie ferngesteuert ein Stück nach oben wanderten. Da er damit gerechnet hatte, das Jenna ihn auf den Leim locken wollte, überraschte in die fast schon schockierte Reaktion von seiner besseren Hälfte nicht. Er hätte sich durchaus über eine andere Reaktion gefreut, konnte es aber nachvollziehen und nahm es somit locker dass sie die Situation kurzzeitig überforderte. "Guten Abend, Juliet." Damit war Jenna aufgeflogen das sie ihn eben doch etwas angelogen hatte, das überspielte sie mit ihrer Erklärung aber einfach geschickt und schien auch zu bemerken dass sie ihn damit nicht verärgert hatte. Viel mehr fand er es belustigend das Juliet die Weinflaschen bis in den Flur mitgenommen hatte.
Darauf wollte er nicht unbedingt etwas erwidert, was durch Juliets Tante auch nicht nötig wurde, da sie es sich zur Aufgabe machte vorzugehen mit einem "Gehen wir doch in die Küche, reden können wir dort auch." Mit einem zustimmenden Nicken folgte er ihr, warf dabei einen kurzen Blick auf Juliet, da diese noch immer etwas neben der Spur zu sein schien. Dean konnte es sich gut vorstellen dass sie damit überfordert ist, besonders wenn er in der Nähe war. Hingegen zu ihm wusste sie schließlich nicht was sie verband. Bei ihrem Treffen bekam er auch von ihren Träumen zu hören, womit klar war das sie die Gabe für Visionen hatte. Bei so manchen Erinnerungen nicht unbedingt von Vorteil. Vor allem da der Vampir selbst kein harmloses Lämmchen war und es für so manchen durchaus klug war Angst zu haben. Ihr würde er jedoch nie etwas antun, das würde er ihr auch zu gerne sagen, im Moment konnte er damit aber nicht einfach aus heiteren Himmel mit so etwas auf sie herein brechen.
Das würde ihr den Rest geben, dass sie das Ganze als völlig verrückt abstempelte. Darauf konnte er gut verzichten. Gemächlich folgte er Jenna, die ihn in die Küche führte und kurz zum Herd eilte. Gelassen ließ Dean den Blick leicht schweifen, bis die Brünette die zwei Weinflaschen mit einem lauten Ton auf der Küchentheke abstellte. Langsam richtete er seinen Blick auf sie und verschränkte dabei wieder die Arme vor der Brust.
Während Dean Jenna mit Leichtigkeit ansah dass sie entspannt und freudig aufgeweckt war, machten die Jüngeren der beiden einen anderen Eindruck. Sie schien angespannt zu sein und mied es zu ihm zu sehen. Ein Zustand denn er ihr nicht übel nehmen konnte, auch wenn es ihm nicht sonderlich gefiel. Da sorgte Jenna gleich mit Ablenkung, als sie beide Weinflaschen prüfend ansah, dann anhob und mit einem breiten Grinsen zu ihm sah. "Bist du zufällig ein Weinexperte? Nicht das ich dir einen Wein vorsetze, der nicht ganz passt und du dich dann beschweren musst." Mit ihrem Scherz wollte sie die Stimmung lockern, was er als willkommene Einladung sah sich selbst ganz gelassen zu zeigen. Seltsames erstes Essen mit einem Teil ihrer Familie. "Da trifft es sich gut, dass ich kein großer Weinkenner bin. Da wirst du keine Beschwerde von mir bekommen." Zwar hatte er schon so einige Flaschen in seinem Leben geköpft, im Bereich Wein kannte er trotzten nicht alle Tropfen und war bei weitem nicht so kleinlich das er gleich in die Luft ging, wenn der gewählte nicht völlig zum Essen passte.
Mit dem leichten Schmunzeln auf den Lippen beobachtete er den zufriedenen Ausdruck in Jennas Gesicht, die eine Flasche abstellte und in den nächsten Raum verschwand. "Schön weiter folgen." "Geht klar." In dem Punkt war Dean nun nicht so kleinlich das er nicht auf den leichten Befehlston hören würde, Ausnahmen konnte man hin und wieder einbauen. Damit landete er im Esszimmer, wo er von ihr gleich einen Stuhl zugeteilt bekam, das sie deutlich machte, indem sie das Möbelstück ein Stück zurück schob. Ohne Widerworte ließ er sich auf den Stuhl nieder und verschränkte erneut die Arme vor der Brust, während er sich aufrecht hinsetzte und einen Fuß leicht ausstreckte. Zufrieden mit dieser Position beobachtete er wie Jenna schon die Flasche geöffnet hatte und drei Gläser füllte und die gefüllten Gläser auf den Tisch abstellte. Voller Energie verschwand sie dann aus dem Raum, wo man kurz darauf ein leises Klirren aus der Küche hörte. Die Frau hatte eine Energie, vielleicht half diese dass sich Juliet beruhigte und sich entspannen konnte. Er zumindest war durch die offene Art ihrer Tante ziemlich gut unterhalten.
Innerlich nahm sich der Vampir schon vor nicht all zu lange zu bleiben, wenn sie weiterhin so blieb. Er wollte sie schließlich nicht mit diesen Gefühlen überfordern, die er selbst in ihrer Nähe schon so gut kannte und trotzten immer wieder erstaunt war was Gefühle nicht alles bewirken konnten. Darüber hinaus waren sie nach der Zeit ohne sie selbst für ihn wieder leicht befremdlich. Im Moment konnte er sich selbst keine Linderung dafür beschaffen und Juliet konnte er mit einer Erklärung auch nicht helfen, da es dafür noch viel zu früh war.
Nach oben Nach unten
Juliet Daniels

avatar

Anmeldedatum :
13.12.15
Anzahl der Beiträge :
223

BeitragThema: Re: a dinner .... for two?   Sa März 11, 2017 12:59 pm

Da denkt man an nichts böses und aufeinmal steht genau die Person vor einem der man eigentlich nicht so schnell wieder begegnen wollte. Aber das war ja nicht das schlimme, Juliet hätte es einfach nur schön gefunden wenn ihre Tante einfach kurz erwähnt hätte das Dean zu besuch kommt dann hätte Juliet sich ein wenig vorbereiten können. Oder die Flucht ergreifen können. Aber das ganze konnte die Brünette nun auch nicht ändern, also musste sie einfach das beste daraus machen. Momentan verhält sie sich eher wie ein kleines Kind das sein Essen nicht essen will. Jenna gab sich aber alle mühe die Situation etwas aufzulockern als diese die Weinflaschen anhob und Dean nach seiner Meinung fragte. Dieser hatte aber genauso wenig Ahnung wie die Damen, Jenna machte aber daraus das beste. Sie stellte eine Flasche weg und ging dann mit Dean zusammen ins Esszimmer. Ehrleichtert das sie einen Moment für sich alleine hat, atmete sie tief ein und aus. Mit ihrer Hand fuhr sie über ihr Gesicht und lehnte sich an der Küchentheke an. Reiß dich zusammen verdammt. Redete sie sich gedanklich selber zu. Ihre Hände lies sie sinken und nahm die andere Weinflasche in die Hand. Mit dieser ging sie zu einem Küchenschrank und holte ein Glas hervor in das sie sich etwas von dem Wein einschenkte. Kurz betrachtete sie die Flüssigkeit in dem Glas ehe sie kurzen Prozess mit diesem machte und es leer trank. Ja sie trank sich gerade tatsächlich Mut an, ziemlich lächerlich nicht war. Erneut schüttete sie etwas in das Glas und wollte grad wieder zum trinken ansetzten als ihre Tante zurück in die Küche kam und zu Juliet blickte ,,Ist alles gut Juliet?" Fragte diese nun auch gleich nach. Tja das wusste sie selbst nicht so genau. Aber wollte sie Jenna jetzt auch nicht alles verderben. Mit einem seufzen lies sie das Glas sinken und stellte Glas und Flasche auf die Theke, ehe sie mit einem kleinen lächeln wieder zu Jenna sah ,,Ja alles ist gut, ich hatte nur jemand anderen zu Besuch erwartet." erklärte sie und beobachtete wie Jenna Teller hervor holte und dabei einer fast herunter fiel. Klirrend landete er aber auf der Theke und war somit noch ganz. Gott sei dank. Auch Juliet setzte sich in Bewegung unf holte eine Porzellanschüssel hervor, wo sie das Essen hinein machte. Schnell noch besteck dazu und zusammen mit Jenna ging sie in das Esszimmer wo Dean bereits seinen Platz gefunden hat. Die Brünette stellte das Essen (such dir raus was es zum Essen ist xD) in die Mitte während ihre Tante Teller und Besteck an den jeweiligen Platz stellte und dann auch so gleich zur Musikanlage eilte um diese anzuschalten. Vermutlich um auch dadurch besser Stimmung herein zu bringen. Als alles auf dem Tisch stand, setzte sich Juliet Dean gegen über und auch Jenna fand ihren Platz. ,,lasst uns Anstoßen" meinte sie und nahm ihr Glas in die Hand. Es war schon schön zu sehen wie Jenna sich mühe gab damit alles gut verlief, da konnte man ihr gar nicht mehr böse sein. Also nahm auch Juliet ihr Glas in die Hand und blickte zu ihrer Tante ,,Auf den Abend und auf Dean, danke das du Juliet heil nach Hause gebracht hast. Ich würde es mir niemals verzeihen wenn ihr etwas passieren würde." Sprach sie ihren trost aus. Ein kleines schwaches lächeln trat auf Juliets Lippen. Jenna weiß selber das sie nicht grad die beste Erziehungsberechtigte ist und somit wusste Juliet auch das sie sich selbst die Schuld zu schieben würde wenn der jungen Daniels tatsächlich etwas passieren würde. Dabei würde es niemals Jennas Schuld sein, ihr das zu sagen wäre aber sinnlos. Juliet räusperte sich und wiederholte zum Teil Jennas Worte ,,Auf den Abend und auf Dean...." zu erst sties sie mit Jenna an, ehe die Brünette sich an Dean wandte und ihn zum ersten mal am Abend tatsächlich ansah. Sein Gesicht kam ihr so bekannt vor, seine Augen die etwas warmes ausstrahlten. Es gab Juliets ein sicheres Gefühl, etwas was sie gar nicht wollte aber sich nicht ändern konnte. Leicht sties sie mit ihrem Glas gegen sein Glas, ehe sie es an ihre Lippe hob und etwas davon trank. Dabei immer noch zu Dean sah. Mit einem räuspern machte sich Jenna wieder bemerkte und die Brünette riss ihren blick von Dean weg und sah zu ihrer Tante ,,Wir sollten essen bevor das Essen kalt wird." Juliet stellte ihr Glas weg und gab Jenna recht. Kalt schmeckte das Essen nicht und somit lies sie es zu das Jenna ihr etwas zum Essen drauf machte und das gleiche auch bei Dean machte, ehe sich die Ältere der Frauen etwas auf ihren Teller machte. ,,ich hoffe es schmeckt gut. Ich hab mal etwas neues ausprobiert" gestand Jenna. Juliet war sich aber sicher das es schmecken würde. Bis jetzt wurde sie noch nie von Jennas Kochkünsten enttäuscht. Diese Koch talent hatte Juliet aber leider nicht geerbt. Naja man konnte ja nicht alles können. Die Brünettw nahm das Besteck in die Hand und fing langsam an zu essen. Wie erwartet schmeckte es sehr gut, der Geschmack war etwas anders aber doch sehr gut. Jenna versuchte während dem Essen ein Gespräch starten. Anscheinend fand nicht mir Juliet das es ziemlich still am Tisch war, aber Jenna versuchte ja wie immer die Situation zu retten.

_________________
♡Everyone thinks that we're Perfect | makes me strong

Ein riesen Danke an die liebe Momo ♡

Jax Fox schrieb:
Goose ~ Juliet ist ganz ohne Zweifel eine sehr hübsche junge Frau, aber niemand hätte sich wohl träumen lassen, dass sie eines Tages auf offener Straße die Visitenkarte eines erfolgreichen Pornoregisseurs zugesteckt bekommt, mit den Worten: "Bei Interesse, melde dich einfach bei mir, Kleines." .... wie wird Juliet darauf wohl reagieren?!

Nach oben Nach unten
Dean Stark

avatar

Anmeldedatum :
05.03.17
Anzahl der Beiträge :
20

BeitragThema: Re: a dinner .... for two?   So März 12, 2017 7:20 pm

Sich mit Absicht bei Jemanden Nachsichtig und völlig höflich zu zeigen, war nicht unbedingt Deans Art. Gut, er hatte durchaus eine höfliche Ader von früheren Tagen, jedoch sah er es nicht als nötig an diese bei jedem zu zeigen. Bei Jenna legte er diese jedoch beinahe schon selbstverständlich an den Tag. Schließlich wäre es nicht besonders gut wenn er es sich mit Juliets Tante verscherzen würde. Diese hatte aber ganz dem Anschein nach sowieso eine gute Meinung von ihm. So folgte er ihr anständig ins Esszimmer und ließ sich auf seinen zugeteilten Platz nieder. Das ganze hatte noch immer einen seltsamen Beigeschmack, da er selbst nicht vermutet hatte dass er seine wiedergeborene Liebe nach kurzem wieder treffen würde. Darüber hinaus unter solchen Umständen, da hatte ihm Jenna glatt einen Gefallen getan.
Ob es aber einen positiven Abschluss nehmen würde, konnte er nur hoffen, da ihm Juliet überfordert vorkam. Sie zeigte es ihm zumindest deutlich mit ihrem Verhalten. Etwas was bei weitem nicht jeden so stark auffallen würde, aber der Stark lebte schon lange genug um seinem Gegenüber vieles ansehen zu können. Etwas in Gedanken beobachte der Vampir das Weinglas vor sich, aus der Situation heraus hätte er gerne mit dem Zeigefinger aus Gewohnheit gegen das hohe Glas getippt, ließ es aber, da es sich nicht gehörte. Man sah es ihm zwar nicht an, dennoch war er leicht nervös und bekam innerlich selbst die Gefühle zu spüren die er für seine Geliebte hatte. In der ganzen Zeit wieder ohne sie, waren bei ihm diese Gefühle wieder verblasst, womit sie nun ungewohnt und beinahe schon befremdlich waren.
Alleine dieser Zustand zeigte dass es für ihn absolut Niemand anderes gab wie sie. Dean wollte auch keine andere an seiner Seite haben, umso bittere war das Wissen das sie nicht ahnen konnte was sie verband. Mit einem tiefen Atemzug hob er den Blick, als die Frauen den Raum betraten. In was hat er sich da eigentlich hinein Theatern lassen? Aber so lange es nicht völlig ein Reinfall werden würde, konnte er darin schon was Gutes finden... irgendwie. Aufmerksam folgte sein Blick kurz Jenna, die es sich zur Aufgabe machte die Musikanlage einzuschalten, die wenige Sekunden darauf ihre Klänge zum Besten gab. Vermutlich keine schlechte Idee etwas für eine entspannte Atmosphäre zu tun. Nachdem sich beide Frauen niedergelassen hatten, ahnte der Stark schon einen kommenden Toast. Wie der angenehme Gast, der er sein wollte, hob er das Weinglas leicht an. Kurz blieb sein Blick bei Juliet, da er sie zu gerne einfach eine Weile betrachten würde. Diesen Wunsch verwarf er jedoch schnell und richtete seinen Blick auf Jenna, die tatsächlich wieder damit anfing das er eine Art Held war. In dem Punkt würde er ihr wieder zu gerne wiedersprechen. Hätte er sich nicht so von seinen verärgerten Gefühlen leiten lassen, wär ihr vermutlich nie etwas geschehen. Über einen vermeintlichen anderen Ausgang der Dinge konnte man streiten, er konnte es jedoch nicht anders sehen.
Mit einem belustigten Schmunzeln auf den Lippen gab er das "auf einen guten Abend" wieder, während er auf den Rest gut verzichten konnte. Er hatte schließlich kein Wunder verbracht, er wollte nur seinen Fehler ausbügeln. "...bei dem Rest übertreibt ihr." Bei seinem aufkommenden belustigen Kopfschütteln verneineinte Jenna seine Aussage regelrecht mit ihrem Blick. Stieß in der nächsten Sekunde jedoch zufrieden mit Juliet an. Gemächlich wartete er ab und richtete, mit einem Schmunzeln, seinen Blick auf die Jüngste in der Runde, die zum ersten Mal richtig zu ihm sah. Alleine diese Blickgeste sorgte für ein warmes Gefühl in der Brust des Vampires, weswegen er selbst den Blick bei ihr ließ, als hätte sie ihm damit erlaubt selbst den Blick länger bei ihr verweilen zu lassen. Langsam kam er mit seinem bauchigen Glas dem ihren näher, wobei ein leises Klirren laut wurde, als sich diese berührten.
Fürs erste damit zufrieden gestimmt, wanderte sein Blick zu Jenna, um mit ihr anzustoßen. Diese schien, wenn man nach dem strahlen ging, die Freude gepachtet zu haben. Danach senkte sich sein Blick auf die helle Flüssigkeit in dem eleganten Glas, das er zu seinen Lippen führte und einen Schluck von dieser nahm. Der Geschmack schien ihm bekannt zu sein, aber darauf los zu raten in welche Richtung der Wein ging wollte er nicht. Mit einem Schlag fühlte sich der einzelgängerische Wolf aus dem hohen Norden auch nicht mehr sonderlich unwohl, auch wenn er das sowieso nicht gezeigt hatte. Mit einem nicken stimmte er Jennas Worten zu, das sie das Essen nicht kalt werden lassen sollten. Aus Vampir hatte er damit eigentlich nichts angefangen, dennoch hatte er eine Vielfraß Ader, wodurch er zu gerne mal Nahrung zu sich nahm die ihm, abgesehen vom Geschmack, nichts brachte. Der Vampir hatte aber vor nicht allzu langer Zeit seinen Bedarf an Blut wieder abgedeckt, weswegen er keine Schwierigkeiten hatte Menschennahrung zu sich zu nehmen.
So war er direkt neugierig was Jenna gekocht hatte und senkte den Blick auf sein Teller, nachdem sie dieses gefüllt hatte. Wenn es ihn nicht täuschte ging es in die Richtung der japanischen Küche. Durchaus etwas das er mochte und gerne mal aß. So fing er nach den Damen am Tisch langsam an zu Essen und versuchte sich daran für sich selbst herauszufinden welche verschiedenen Geschmackkomponenten in den Fleischstücken und dem verschiedenen Gemüse versteckt lag. Da der Stark es gewöhnt war alleine zu Essen, oder aber im stillen, hatte er nicht das Bedürfnis sich zu unterhalten. Diesen Zustand wollte Jenna jedoch ändern, als sie sich daran versuchte ein Gespräch zu beginnen. "Es ist ganz schön kalt draußen, ich bin wirklich froh wenn es wieder wärmer wird." Leicht zog Dean die Augenbrauen nach oben und sah zu Juliets Tante. "Da kann mir Juliet sicher zustimmen, oder? .....und wie sieht es bei dir aus, Dean. Bist du auch ein Sommermensch?" Gemächlich kaute er zu Ende und schluckte dann, wobei sich ein schiefes Schmunzeln bei ihm auftat. "Ich bin eher der Wintertyp, ich mag die kalte Jahreszeit." Er war die ersten Jahre seines Lebens das raue und kalte Wetter gewöhnt, womit es ihm nicht störte und viel mehr das heiße Wetter nicht besonders mag.
"Das entzieht sich meinem Verständnis, aber dasselbe gilt wohl für dich, bei den richtig heißen Tagen die ich mag." Belustigt konnte sich Jenna den lachenden Unterton nicht verkneifen, was er selbst belustigt beobachtete. "Jedem nun mal das seine."  Bei seiner Antwort wanderte sein Blick zurück zu Juliet, bevor er das Weinglas anhob und einen Schluck nahm.
Nach oben Nach unten
Juliet Daniels

avatar

Anmeldedatum :
13.12.15
Anzahl der Beiträge :
223

BeitragThema: Re: a dinner .... for two?   So März 12, 2017 11:04 pm

Noch immer war Juliet diese ganze Situation etwas unangenehm aber, dieses unangenehme Gefühl verschwand langsam. Versuchte sie sich einfach nicht in die Situation rein zu steigern und das beste daraus zu machen. Wenn man Jenna so sah wie sie sich mühe gab, konnte man ja auch gar nicht böse sein. Es ist ja auch schließlich eine schöne Geste sich so bei jemanden zu bedanken. Dean schien zwar ihre Dankbarkeit etwas zu übertrieben zu finden, was er mit seinen Worten zeigte, aber Jenna beharrte deutlich auf ihre Meinung. Juliet selbst fand es etwas amüsant und gut zu gleich. Es war gut das sie nicht wusste was wirklich an dem Abend geschehen war. Sonst würde sie jetzt vermutlich nicht so gut gelaunt hier sitzen und mit Dean anstoßen. Auch Juliet stieß mit ihrem Gegenüber an. Ihre Blicke traffen sich und für einen Moment war sie in seinem Blick gefangen. Diese Augen und diese Aura die er austrahlte, zogen sie immer wieder aufs neue in den Bann. Warum? Dafür musste es doch einen Grund geben. Sie wollte es wissen, aber auch irgendwie nicht. Sie hatte Angst das das was sie erfahren könnte etwas schlimmes ist. Aber sie wäre nicht sie wenn die neugier nicht da wäre. Sie trank von dem Wein und lies das Glas sinken um sich dem Essen zu zu wenden. Jenna schien etwas aus der japanischen Küche gekocht zu haben. Der Geschmack war etwas vollkommen neues und Juliet schmeckte es ausgesprochen gut. Die stille beim Essen war hierbei eine willkommene Abwechslung, die Jenna aber schnell unterbrach und versuchte ein Gespräch anzufangen. Juliet hörte leise zu und aß weiter, hielt aber inne als Jenna nach ihrer zustimmung fragte. ,,Äh jaa klar" meinte sie also schnell. Klar mochte sie den Sommer, die warmen Sonnenstrahlen auf ihrer Haut gaben ihr ein schönes Gefühl. Aber auch der Winter hatte seine schöne Seiten. Juliet versuchte sich weiter aus dem Gespräch zu halten und aß ihr Essen weiter. Hlrte immer noch zu und vernahm so auch die Worte von Dean, der den Winter anscheinend lieber mochte. Das hatte sie auch noch nie gehört das jemand die kalten Temperaturen lieber mochte. Aber wie er scjon sagte, jedem nun mal das seine. Der Teller schien schneller leer zu sein als gedacht und Juliet legte das Besteck in den Teller ehe sie aufsah und den Blick von Dean kreuzte, als er von seinem Wein trank. Der Blick von ihm fesselten sie irgendwie und sie konnte sich irgendwie nicht los reisen. Als ein Handy allerdings anfing zu klingeln riss Juliet sich von seinem Blick los und räusperte sich fast schon verlegen. ,,Oh mist....entschuldige mich kurz" meinte Jenna als sie merkte das ihr Handy klingelte. Dabei wollte sie noch schnell das leere Geschirr einsammeln, doch Juliet hielt sie davon ab ,,Jenna geh du an dein Handy...ich mach das schon" mit einem dankenden Blick eilte die ältere von den beiden Damen davon und Juliet stellte ihren Teller auf Jennas Teller und blickte dann zu Deans Teller ,,möchtest du noch etwas ? Jenna hat auch noch Nachtisch gemacht" wandte sie sich an Dean und blickte ihm ins Gesicht. Im Flur hörte man leise mit jemanden reden. Sie schien fast schon mit jemanden zu diskutieren, aber Juliet hörte nicht um was es ging also konzentrierte sie sich wieder auf ihren Gast und war davon überzeugt das Jenna so wieso gleich wieder zurück kommen und sie ablösen würde.

_________________
♡Everyone thinks that we're Perfect | makes me strong

Ein riesen Danke an die liebe Momo ♡

Jax Fox schrieb:
Goose ~ Juliet ist ganz ohne Zweifel eine sehr hübsche junge Frau, aber niemand hätte sich wohl träumen lassen, dass sie eines Tages auf offener Straße die Visitenkarte eines erfolgreichen Pornoregisseurs zugesteckt bekommt, mit den Worten: "Bei Interesse, melde dich einfach bei mir, Kleines." .... wie wird Juliet darauf wohl reagieren?!

Nach oben Nach unten
Dean Stark

avatar

Anmeldedatum :
05.03.17
Anzahl der Beiträge :
20

BeitragThema: Re: a dinner .... for two?   Mi März 15, 2017 12:23 pm

Ihre Tante war durchaus zu ertragen, vor allem da er mehr seine Konzentration auf sie lenken konnte, womit Juliet Zeit hatte sich mit der Situation anzufreunden. Natürlich hätte der Vampir um so viel lieber mit ihr Gesprochen, ihr seine ganze Aufmerksamkeit geschenkt, jedoch wollte er sie nicht verschrecken und in die Flucht treiben, nicht noch einmal. So fand er sich in die Rolle des höflichen Gastes ein, der unter dem Essen auf Jennas Gespräch einstieg. Sie wollte die Stimmung lockern, eine Bemühung, die Dean zu schätzen wusste. Vor allem da Jenna nicht ahnen konnte wie diese Situation für Juliet sein musste. Diese wiederum ahnte nicht wem sie gegenübersaß, schrecklich das im Moment nur er über das ganze Bescheid wusste.
Aber so lange er in Juliets Nähe sein konnte und nicht fürchten musste, dass sie aus einer Reaktion heraus die Flucht ergriff, war er zufrieden. Hin und wieder den Blick auf die Brünette zu wenden, konnte er dennoch nicht lassen. Beim Herrn im Himmel, er hatte sie vermisst, da konnte man darüber doch hinwegsehen, oder? Lange genug musste er wieder ohne sie auskommen, da war es nun mal schwierig sich völlig beherrscht zu zeigen. Das leichte Schmunzeln verging nicht auf seinen Lippen, als Jenna seine Bevorzugung für den Winter nicht nachvollziehen konnte. Wahrscheinlich war Juliet ebenso über diese Antwort überrascht. Wann traf man auch Jemanden für den der Winter die schönste Jahreszeit war. Er konnte schlecht erklären warum, denn dann müsste er etwas aus seiner Vergangenheit preisgeben.
So beließ er es mit einer ausweichenden Antwort dass jeder nun mal andere Dinge mochte. Nachdem er das Weinglas erhoben hatte, konnte er es erneut nicht lassen zu Juliet zu sehen. Dass diese genau in dem Moment zu ihm sah, sorgte dafür dass die Wärme in seine Augen zurück fand, die alleine nur ihr galt. Innerlich tat sich eine leichte Belustigung auf das sie den Blickkontakt nicht abbrechen wollte, vielleicht auch gar nicht konnte. Da erging es ihm ähnlich, da er selbst diesen Blickkontakt vermisst hatte. Langsam stellte er das Glas auf dem Tisch ab und unterbrach diese stumme Geste nicht, bis plötzlich ein Handy einen Klingelton zum Besten gab. Zwar wandte er den Kopf in Jennas Richtung, jedoch blieb sein Blick für einige weitere Sekunden bei Juliet, bis er ihn auf die ältere der beiden richtete.
Ihr verlegenes Räuspern sorgte dafür dass seine Mundwinkel ein Stück höher zuckten. Zwar hatte es ihm in der Bar mit ihr gefallen, wie könnte es auch anders sein? Ungezwungen einfach reden und etwas rumblödeln, das konnte er zu lange nicht mit ihr gemeinsam machen. Jedoch freute er sich auf das zukünftige, wenn er wieder kein Fremder mehr für seine Geliebte war. In dieser Erwartung wie Nahe er ihr in nicht allzu weiter Zukunft kommen würde, wollten sich seine Gefühle umso stärker melden. Diese wurden gekonnt von dem Vampir ignorierte, während sein Blick kurz Jenna folgte, die ein Telefonat nicht aufschieben konnte.
Im nächsten Moment sprang sein Blick zu Juliet zurück, da diese an Ort und Stelle blieb und eine Frage an ihn richtete. "Nein, Danke." Zwar kannte man den Stark meist ziemlich verfresse, aber wie gehabt, er wollte sich benehmen und darüber hinaus hatte er genügend Blut zu sich genommen, das er genau genommen überhaupt keinen Hunger hatte, er mochte einfach den Geschmack von normalen Essen. Und da er vor seiner Zeit aus Vampir schon eine verfressene Ader hatte, hat sich das nie gelegt. "Aber zu einem Nachtisch sag ich nie nein." Das leichte Schmunzeln glitt beinahe in eine frechere Version, da er es von seiner Seite aus begrüßte das sie alleine waren und man diese Antwort mit viel Fantasie interpretieren konnte, wie man mochte. Dies momentane Zweisamkeit würde nicht von langer Dauer sein, aber das konnte man doch auch genießen. Sein empfindliches Gehör lauschte über den Tisch hinweg und nahm das Gespräch von Jenna war.
Nach einigen Worten war klar dass es um die Arbeit ging, was genau los war, war aber unwichtig, immerhin konnte er sich im Moment auf Juliet konzentrieren. Da ihm bereits das nächste Kommentar auf der Zunge lag, brachte er sich lieber selbst zum Schweigen, bevor er überhaupt den Mund öffnen konnte. Diese Ablenkung bestand darin, das er erneut das Weinglas anhob und einen Schluck aus diesem Nahm. Deans Geschmacknerven meldeten wieder das fruchtige Aroma, während er das bauchige Weinglas erneut sanft auf dem Tisch abstellte und seinen rechten Arm lässig auf dem Tisch liegen ließ. Seinen linken Arm wiederum hatte er auf den eigenen Oberschenkel sinken lassen. Nach kurzer Dauer der Diskussion auf dem Handy, kam Jenna zurück in das Esszimmer und schien alles andere als erfreut zu sein. Viel mehr sah man ihr die Verärgerung durch ein Blitzen in den Augen an, wobei sie versuchte diesen mit einem Lächeln zu überspielen. Gut dass sie nicht wusste dass es ihm sofort aufgefallen war, sie bemühte sich schließlich richtig für den Abend.
"Glücklich sieht anders aus, Jenna. Ist etwas passiert?" Locker fragte er bei ihr nach, auch wenn er die Ungefähre Antwort schon kannte. Irgendetwas stimmte bei ihrer Arbeit nicht und sowas konnte schon immer für schlechte Laune sorgen, das verstand er durchaus.
Nach oben Nach unten
Juliet Daniels

avatar

Anmeldedatum :
13.12.15
Anzahl der Beiträge :
223

BeitragThema: Re: a dinner .... for two?   So März 26, 2017 12:15 pm

Juliet hatte sich völlig in seinen warmen Augen verloren. Es fühlte sich irgendwie gut an, in diese zu blicken. Vermutlich hätte sie ewig in diese Augen sehen können. Das klingeln eines Handys holte sie aber wieder zurück auf den Boden der Tatsachen. Vor ihr sitzt ein Fremder, zu dem sie sich hingezogen fühlt und sie muss unbedingt wissen warum. Sie musste einen Moment finden um dies heraus zu finden. Das dieser Moment bald kommen würde, war ihr noch nicht so ganz bewusst. Jenna verschwand in den Flur und Juliet machte sich dran den Tisch abzuräumen. Da Dean nichts mehr von dem Essen essen wollte, räumte sie auch seinen Teller zussmmen mit den anderen Teller in die Küche. Aus dem Kühlschrank nahm sie die drei Nachtische heraus. Auch hier sah mein das Jenna sich wieder große mühe gegeben hatte, nun musste man nur hoffen das es auch so gut schmeckt wie es aussieht. Juliet balancierte den dritten Nachtisch in ihrem Arm und ging zurück ins Esszimmer wo Jenna immer noch nicht zu sehen war. Wer war den da nur am Telefon? Langsam stellte Juliet den Nachtisch an den jeweiligen Platz und sah auf als Jenna endlich wieder ihren Weg zurück fand. Doch sie schaute nicht gerade glücklich aus, was auch Dean sah und so gleich auch nach Fragte ob alles okei ist. Ein seufzen entwich der Älteren ,,Es tut mir wirklich leid, aber mein Chef hat gerade eben angerufen. Es gibt ein Problem mit einem Patient und ich muss sofort dort hin kommen" erklärte sie sich und Juliet konnte es einfach nicht glauben. Jetzt sollte sie hier alleine mit ihm bleiben.....okei. Na da ist ja der Moment wo sie heraus finden kann warum er sollche Gefühle in ihr auslöst. Wusste sie nur nicht so ganz ob sie sich freuen sollte oder nicht. ,,Juliet ich muss jetzt los, aber den Rest schaft ihr ja alleine" Juliet beobachtete wie ihre Tante herum lief und ihre Jacke anzog, sich ihre Tasche nahm und Autoschlüssel. Sie schien es echt eilig zu haben. Sie kam zurück und hab Juliet einen Kuss auf die Stirn ehe sie sich an Dea wandte ,,Guten Appetit, ich hoffe der Nachtisch schmeckt. Und vorallem noch einen schönen Abend, man sieht sich sicher mal wieder" und mit diesen Worten ging sie aus dem Haus und schlug die Türe hinter sich zu.
Da stand Juliet nun, alleine mit Dean im Essenszimmer mit leiser Musik im Hintergrund. Ein komisches Gefühl machte sich in Juliet breit, was sie nicht beschreiben konnte. Aber dies geschieht ja öfters in Deans Gegenwart, weshalb sie sich eigentlich schon dran gewöhnen sollte. Langsam setzte sie sich auf ihren Stuhl und nahm den kleinen Löffel in die Hand. Sie wusste nicht so ganz was sie sagen sollte, aber schweigen wollte sie auch nicht. Irgendwie schien sie wieder überfordert zu sein. ,,Guten Appetit" brachte auch sie nun hervor und blickte ihn kurz an ehe sie anfing zu essen. Wie zu hoffen schmeckte der Nachtisch gut, er hatte einen Geschmack den Juliet nicht so ganz deuten konnte. Spielte es aber auch nicht so wirklich eine Rolle. Nach längerem schweigen versuchte Juliet nun wieder das Gespräch was Jenna angefangen hatte auf zu greifen. Sie blickte zu Dean und meinte ,,Den Winter also ? Warum magst du den Winter lieber?" Ja das wollte sie wissen, es war für sie irgendwie unerklärlich. Vielleicht kommt er ja aus einem lad wo es immer kalt war. Aber es könnte auch ein komplett anderen Grund haben, hoffte sie es einfacjmh von ihrem Gegenüber zu erfahren. Wenn er den diese Frage ehrlich beantworten kann. Bei ihrer letzten Begegnung konnte er ihr ja nicht ehrlich ins Gesicht sagen, dass er nie etwas schlechtes Getan hat.

_________________
♡Everyone thinks that we're Perfect | makes me strong

Ein riesen Danke an die liebe Momo ♡

Jax Fox schrieb:
Goose ~ Juliet ist ganz ohne Zweifel eine sehr hübsche junge Frau, aber niemand hätte sich wohl träumen lassen, dass sie eines Tages auf offener Straße die Visitenkarte eines erfolgreichen Pornoregisseurs zugesteckt bekommt, mit den Worten: "Bei Interesse, melde dich einfach bei mir, Kleines." .... wie wird Juliet darauf wohl reagieren?!

Nach oben Nach unten
Dean Stark

avatar

Anmeldedatum :
05.03.17
Anzahl der Beiträge :
20

BeitragThema: Re: a dinner .... for two?   Di März 28, 2017 7:52 pm

Von den Neuigkeiten dennoch überrumpelt, blinzelte Dean überrascht. Es war nicht unbedingt das überraschende das Jenna wegen einen Patienten aufbrechen musste. Sondern viel mehr das er durch diesen Umstand in wenigen Minuten alleine mit Juliet sein würde. Damit hatte er an diesen Abend nicht gerechnet, weswegen er sich doch überrumpelt fühlte und dementsprechend stumm beobachtete wie Jenna ihre Sachen zusammensuchte und sich verabschiedete. Freundlich nickte er ihr zu, während sie unter dem Reden schon aus dem Zimmer verschwand. Da waren sie nun, wieder mal völlig alleine. Nur dieses Mal unter besseren Umständen, das Dean zumindest kein schlechtes Gewissen bescherte wegen dem Abend im Club.
Sein ruhiger Blick legte sich erneut auf Juliet, die sich langsam auf den Stuhl sinken ließ. Ihm kam es erneut so vor das sie überfordert war, das er lieber nicht sofort ein Gesprächsthema anschneiden sollte, weswegen er schwieg. Einzig ihr guten Appetit erwiderte er und widmete sich dem Dessert, das in dem Glas verdammt gut aussah. Viele verschiedene Schichten die sich in dem Glas türmten, Jenna hatte sich selbst bei dem Dessert richtig bemüht. Gemächlich nahm Dean immer wieder mal einen Löffel voll aus dem Glas und ließ seinen Blick immer wieder etwas durch den Raum schweifen. Im Moment wusste er nicht ganz etwas mit sich anzufangen, wobei ihn der süße, fruchtige Geschmack auf der Zunge ablenkte und dafür sorgte das er sich eher auf das Dessert konzentrierte, als den Gedanken wie er eine lockere Atmosphäre zwischen Juliet und ihm hinbekommen könnte.
Diesen Versuch nahm ihm Juliet dann aber plötzlich ab, während er leicht in Gedanken versunken war und sie für einen kurzen Moment beinahe schon überrascht ansah, da er nicht damit gerechnet hatte, das sie sich an diesen Versuch heranwagen würde. Ihre Neugierige Ader hatte sie also nicht verloren, das war schon mal gut. Immerhin könnte ihm das helfen, das er nicht völlig im Regen landete bei den Versuchen ihr näher zu kommen, wenn sich erneut Bilder der Vergangenheit melden sollten. Schließlich konnte sie nicht wissen das er ihr niemals Leid zufügen würde, das wäre ihm auch überhaupt nicht möglich. Erleichtert von diesem Entgegenkommen richtete er seine ganze Aufmerksamkeit wieder auf sie, während er innerlich durchging was er sagen konnte, ohne sich dabei verplappern zu können. Es war nicht unbedingt immer leicht sich darauf einstellen zu müssen, das sie im Moment fast gar nichts von ihm weiß. Jedoch war es eine großzügige Frage wo es keine allzu großen Stolperfallen gab. Die großen waren immerhin wenn er zum Beispiel das Schloss der Starks erwähnen würde, aber das würde er nicht einfach so aussprechen, dafür war die Zeit noch nicht da. "Mir ist der Winter wohl einfach lieber, weil ich meine Kindheit in Norwegen verbracht habe. Dort wurde ich auch geboren, weswegen ich raue Winter gewöhnt bin und das kalte Wetter gerne der Hitze vorziehe." Mit einem warmen Unterton erklärte er ihr diesen Umstand und konnte dabei ganz bei der Wahrheit bleiben. Einzig das die Winter von früher rauer waren als in der heutigen Zeit, ließ er unerwähnt.
Erleichtert darüber dass er ganz bei der Wahrheit bleiben konnte, steckte er sich einen beladenen Löffel in den Mund und löste die süße Nachspeise mit der Zunge vom Löffel. Nachdem er diesen wieder in das Dessertglas versinken ließ, schluckte er und hatte sich für sein Gegenüber auch eine Frage überlegt, wenn sie schon bei dem Thema Jahreszeiten waren. "Und wie es aussieht bist du, wie auch Jenna, der reine Sommertyp, oder steck da noch mehr dahinter?" Wenn sie den Versuch schon aufgriff ein ungezwungenes Gespräch mit ihm zu führen, würde er alles daran setzen dieses nicht abzublocken. Alleine für ihre Bemühung meldete sich wieder eine Wärme in der Brust des Vampiren, die keine andere Frau hervorlocken konnte, weswegen von selbst ein Schmunzeln bei ihm aufkam und er liebend gerne den Blick bei ihr ließ.
Nach oben Nach unten
Juliet Daniels

avatar

Anmeldedatum :
13.12.15
Anzahl der Beiträge :
223

BeitragThema: Re: a dinner .... for two?   Fr Jul 07, 2017 9:56 pm

Das Dessert schmeckte unglaublich gut und da hatte sich Jenna ehrlich selber übertroffen. Schade das sie selber nichts davon essen konnte wegen uhrem dummen Chef. Oder eben wegen diesem blöden Patienten. Als ob Jenna die einzige Ärztin ist. Naja was auch immer. Sie würde den Abend irgendwie hinter sich bringen und vielleicht kann sie ja irgendwas in Erfahrung bringen oder so. Juliet versuchte das Winter thema von vorhin aufzugreifen um zu schauen ob sie auch tatsächlich eine ehrliche Antwort bekam. Er schien etwas Überrascht über ihre initative, ach komm dchon als ob das so überraschend ist. Er brauchte einen Moment für seine Antwort und Juliet glaubte schon das er seine nächste Lüge bereit legte. Schlussendlich rückte er mit der Sprache raus und tatsächlich schien er die Wahrheit zu sagen. Norwegen also. Hätte sie jetzt nicht wirllich gedacht aber gut. ,,Norwegen. Da würde ich auch gerne mal hin gehen" meinte sie und nahm wieder etwas von ihrem Nachtisch ehe sie seine Frage vernahm. Sie blickte ihn an und tatsächlich war kurz ein lächeln auf ihren Lippen doch dieses verschwand schnell wieder. ,,Ich mag es wenn die Sonnenstrahlen meine Haut berühren, es gibt ein schönes Gefühl. Aber ich habe nicht gesagt das ich den Winter nicht mag" gab sie ihm als Antwort und nahm wieder ein löffel bon ihrem Nachtisch in den Mund sich schon die nächste Frage überlegend. Es würde vermutlich ein drastischer themen wechsel sein, aber jetzt wusste sie zu mindestens wenn er die Wahrheit sagte und wenn er log. Ihren blick auf den Nachtisch gerichtete stellte sie ihm die nächste Frage ,,Was hast du den schon alles für schlechte Dinge getan? Hast du schon Menschen verletzt oder sogar grtötet?" Natürlich fühlte sie sich unwohl diese Frage zu stellen, aber sie musste es einfach heraus finden und wissen was mit diesem Typen nicht stimmt.

_________________
♡Everyone thinks that we're Perfect | makes me strong

Ein riesen Danke an die liebe Momo ♡

Jax Fox schrieb:
Goose ~ Juliet ist ganz ohne Zweifel eine sehr hübsche junge Frau, aber niemand hätte sich wohl träumen lassen, dass sie eines Tages auf offener Straße die Visitenkarte eines erfolgreichen Pornoregisseurs zugesteckt bekommt, mit den Worten: "Bei Interesse, melde dich einfach bei mir, Kleines." .... wie wird Juliet darauf wohl reagieren?!

Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: a dinner .... for two?   

Nach oben Nach unten
 
a dinner .... for two?
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Maren Gilzer im Promi Dinner

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Beast Inside ::  :: Nebenplay :: Inplay fortsetzung-
Gehe zu: