StartseiteKalenderFAQSuchenNutzergruppenAnmeldenLogin
Inplay-Infos
  • Datum & Wetter
    Vom 30. Januar - 28. Februar 2017 kannst du tun und lassen was du willst. Das Wetter Die Temperaturen liegen zwischen 07 und 15 Grad. Ab und zu kommt mal die Sonne heraus, aber die meiste Zeit ist es doch recht bewölkt. So langsam wird es aber wieder wärmer. Liebe Werwölfe!! Der nächste Vollmond ist am 03. Februar und der nächste Neumond am 13. Februar. Es wird am 24. Februar einen Blutsmond geben (kleiner mini-Plot)
  • Events
    Die Einladung, 30. Januar 17 : Angenommen du kommst Heim und findest eine Einladung vor. Sie liegt auf deinem Schreibtisch und lächelt dich an...
  • Gesuche
    Es werden ganz dringend Siphonere, Hexen/Hexenmeister, Elfen, Meerjungfrauen, Haimänner, Gestaltenwandler, Jäger, Werwölfe, Vampire Dämonen und Engel gesucht. Momentan besteht ein Aufnahmestop für Hybriden!
Welcome
Herzlich Willkommen im Beast Inside, lieber Gast. Leg deinen Mantel ab und schau dich ruhig in aller Ruhe um. Als kleine Hilfe haben wir dir hier wichtige Links und Shortfacts aufgelistet:

Fantasy-RPG
FSK 16
Jahr 2017
Ort: Salem
Offplay-News
29. Juni 17
Unser zweiter Plot ist ab heute eröffnet. Er handelt von dem Ritual, welches die Urwölfe und die Urvampire erwecken soll. Das Team wünscht euch frohes Schreiben.

24. April 17
Unser angekündigter Zeitsprung wird am Mittwoch vollzogen. Unser nächster spielbare Zeitraum ist dann der 30.Januar bis 31.Februar 17. Eure Szenen werden ins NP, Inplayfortsetzung oder ins Archiv verschoben. Der Momentane Plot ist nach dem Zeitsprung noch spielbar, es kommt aber noch ein Mini-Plot dazu. Die User die benötigt werden, werden angeschrieben. Es wird außerdem ein Moderator gesucht, bei interesse bei Juliet melden. Es ist ein Aufnahmestop für Hybriden und ihr dürft absofort 11 Charaktere erstellen. Nach dem Zeitsprung, macht ihr bitte in euren tagebüchern einen tagebuch eintrag vom letzten Monat, Januar.

16. März 17
Huhu ihr lieben, ich heiße alle neuen Mitglieder willkommen und freue mich sehr das ihr hier her gefunden habt. Das Inplay läuft aktiv und darüber sind Delilah und Ich auch sehr glücklich. Auch unser Plot hat bereits angefangen, dieser geht etwas schleppend voran, aber ich hoffe das dies sich nun ändert, jetzt wo der Gastgeber des Plots übernommen wurde und im Plot mit seinen Plänen anfangen kann um die Einwohner ein wenig auf zu mischen. Delilah und ich haben auch schon einen Miniplot in Planung der irgendwann zum einsatz kommt. Die User die für diesen Plot gebraucht werden, werden dann sobald es so weit ist, über PN angeschrieben. Ein Zeitsprung ist auch bald geplant, aber auch hier geben wir euch noch mal bescheid. Ihr habt also noch Zeit eure Plays zu ende zu schreiben und auch im Plot noch aktiv zu werden. Wir haben ein paar neue Listen wie die Jobbörse und die Gestaltenwandler Liste um eben eine bessere übersicht zu haben. Ebenso bastelt Dean Stark ein paar Codes fürs Forum, die auch genutzt werden dürfen. Da wie erwähnt das Inplay gut läuft, habe ich beschlossen mit den OTM's an zu fangen. Dafür habe ich gestern eine Umfrage gestartet. Ich habe ein paar Pairs/geplante Pairs schon aufgelistet die mir so bekannt waren. Natürlich kann mir auch ein Fehler unterlaufen sein. Sagt mir dann einfach bescheid und ich nehme die besagten Charaktere aus dem jeweiligen OTM raus oder füge jemanden hinzu. Da ich bei der Umfrage leider nur 10 Dinge auflisten kann, könnt ihr mir einfach per PN andere Charakter Namen schicken die nicht aufgelistet sind aber von denen ihr euch wünscht das diese OTM werden. Nach einer bestimmten Zeit zähle ich die gesammelten stimmen ab und füge dann die OTM Bilder ein. ZU DEN UMFRAGEN. Ebenso habe ich vor längerer Zeit ein Bereich eröffnet wo ihr eure ganzen Ideen und Fantasien fürs Inplay äußern könnt. Damit wollen Delilah und ich euch die Möglichleit geben das Inplay und die Geschichte des Forums mit zu gestalten und so auch neue Plots auch nach eurem Interesse zu gestalten. HIER KÖNNT IHR EURE GANZEN IDEEN RAUS HAUEN. Wir freuen uns sehr auf all eure Ideen. Soo ich denke das war jetzt aber auch alles meiner seits und ich wünsche euch noch einen schönen Abend.

11. Februar 17
Hallo ihr lieben, wie ihr seht habe ich einen neuen Style gemacht. Es ist nichts besonderes, was auch daran liegt das ich jetzt nicht ganz künstlerische begabt bin. Trotzdem hoffe ich das es euch gefällt, natürlich könnt ihr auch ein paar Verbesserungsvorschläge machen und konstruktive Kritik geben. Keiner ist perfekt und somit auch ich nicht.

07. Februar 17
Halli hallo ihr lieben, ersteinmal ein herzlich willkommen an unsere neuen User. Es freut uns das ihr zu uns gefunden habt. Nun ein User hier hat mir gesagt es wäre vielleicht ganz praktisch mehr Wesen auswahl zu haben. Dies habe ich mir natürlich zu herzen genommen und mir so ein paar Dinge überlegt. Da wir nun auch einen kleinen ausgleich zwischen unseren momentanen Wesen hatten, habe ich nun auch ein paar neue Wesen hinzugefügt. Natürlich gibt es noch mehr Wesen, aber wollen wir ja erstmal das die neuen Wesen großzügigen zu wachs bekommen. Wir hoffen die neuen Wesen gefallen euch.

04. Februar 17
Halli hallo ihr lieben, wir heißen unsere neusten Mitglieder herzlich willkommen und wir hoffen das ihr einen schönen start ins Inplay hattet. Wir, das Team, haben uns auch schon einen guten anfangs Plot überlegt. Hierbei wird Luzifer eine weile vom Team gespielt bis sich ein anderer aktiver Spieler für ihn findet. Anfangs haben wir den Plot ja auf den 1 Januar gelegt, nun haben wir ihn auf den 30 Januar verlegt, da eure Charaktere ja auch erstmal in Kontakt tretten mussten. Nun kann ich aber froh verkünden das wir mit unserem ersten Plot anfangen können. Hierbei gilt ebenfalls Szenentrennung, allerdings kann es natürlich auch einige offene Szene geben.Viel Spaß beim Plot (lasst die Spiele beginnen)

15. Januar 17
Hallo ihr lieben, erstmal herzlich willkommen an all unsere neuen User. Wir freuen uns das ihr hier her gefunden habt. Delilah und ich haben uns entschlossen nun das Inplay zu starten. Der Spielraum ist der 1.Januar bis 31. Januar. 2017. Der 01. Januar ist allerdings für einen Plot reserviert, der in Planung ist. Allerdings wollen wir euch noch Zeit geben zum kennen lernen. Bevor ihr ins Inplay startet, solltet ihr ein Avatarbild rein machen und in eurem Bereich die Relations und Szenenplaner erstellen. Wenn ihr 18 seit und in den 18ner Bereich eingetragen werden wollt, gebt bitte im Profilfeld "Player/Other Faces" auch euer alter an. Nun dürft ihr euch einen Postpartner suchen und anfangen im Inplay zu schreiben.

08. Januar 17
Wir haben beschlossen das Shadowhunters zu schließen und stattdessen vollkommen neu anzufangen. Ein fantasy Forum mit selbst erfundener Geschichte. Die Wesenbschreibung lehnt in manchen Hinsichten an The Vampire Diaries an, ist aber auch hier mit eigenen Ideen bestückt. Hier und da werden Änderungen vorgenommen und Fehler behoben, also seit nicht zu streng zu uns.

12. August 16
Juhu, das Forum feiert seinen 1 Geburtstag. Wir danken euch alle für das wunderschöne Jahr. Hoffen wir das es noch viele weitere wunderschöne Jahre werden

13. August 15
Das Forum ist nun eröffnet und ihr dürft euch nun anmelden. Viele Seriencharaktere werdennoch gesucht. Das Inplay ist eröffnet.

12. August 15
Das Forum wurde erstellt und ist noch im Aufbau! Anmeldungen noch nicht möglich.



 

Austausch | 
 

  I've never seen someone like you {You're a knife,Sharp&deadly}

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Morgaine O'Brian

avatar

Anmeldedatum :
21.02.17
Anzahl der Beiträge :
19

BeitragThema: I've never seen someone like you {You're a knife,Sharp&deadly}   Do Feb 23, 2017 4:40 pm

Das war genau das Richtige für sie. Nach einem erfolgreichen Arbeitstag, ohne irgendwelche besonderen Vorkommnisse, einfach mal die Seele baumeln lassen und sich durch den Abend treiben lassen. Außerdem war heute Freitag, also stand das Wochenende bevor. Hier in der Bar wurde es langsam voll, aber das störte die junge Elfe kein bisschen. Sie saß vorne an der Bar, mit einem Glas guten Whiskey und wartete darauf, dass ihr neuer Lieblingsmensch hier auftauchte. Ja, sie hatte seit langem endlich wieder einen Lieblingsmenschen, genauer gesagt sogar ein Lieblingsmännchen. Sam hatte sie irgendwann vor ein paar Monaten kennengelernt und wenn man sie zusammen sah, dann konnte man sich dazu verleiten lassen zu sagen, dass sie ein Paar waren. Sie selbst traute sich noch nicht wirklich das auszusprechen oder zu denken, einfach weil es noch total ungewohnt war. Aber Morgaine musste zugeben und konnte nicht abstreiten, dass sie ein freudiges Kribbeln im Bauch spürte, wenn sie an ihn dachte. Gerade jetzt in dem Moment, zauberte der Gedanke an Sam ein wunderschönes Lächeln auf ihre Lippen und ein Funkeln in ihre Augen. Ja, sie hatte ihn gern und ja, sie hatte ich ein bisschen zu gern. Ihr Vater würde ausrasten, wenn er das erfahren würde. Aber was Daddy nicht weiß, macht ihn nicht heiß.
Die junge Frau nahm einen Schluck aus ihrem Glas und drehte sich auf dem Barhocker so, dass sie sich mit dem Rücken gegen die Bar lehnen, die Beine überschlagen konnte und die Tür der Bar im Blick hatte. Sie konnte über die Köpfe der Anwesenden sehen und ließ den Blick aufmerksam schweifen. Ob Sam auffallen würde, dass sie ein neues Kleid trug? Das kleine Schwarze setzte ihren zierlichen und dennoch wohl proportionierten Körper sehr gut in Szene. Das war wohl schon auch ein paar anderen Anwesenden aufgefallen, jedenfalls konnte sie ein paar bohrende Blick auf sich ruhen spüren. Aber das störte sie nicht weiter, schließlich wartete sie ja auf eine ganz besondere Person. Kurz warf sie einen Blick auf ihre Armbanduhr und runzelte leicht die Stirn. „Wo bleibt er denn?“, murmelte sie leise und so langsam spürte sie ein wenig Unruhe in sich aufkommen. Sam war zwar noch nicht zu spät, aber in ihrer Nervosität machte sie sich dann doch Sorgen, dass ihm vielleicht irgendwas passiert sein konnte oder er ihr Treffen vergessen hatte. Das glaubte sie zwar nicht, aber das Kopfkino trat einfach ungefragt auf.
„Hallo, Kleines. Darf ich mich setzen?“, ertönte eine Bassstimme neben ihr, die zu einem großen Hünen gehörte. Mit einem Zahnpastalächeln, braun gebrannter Haut und zurück gegelten Haaren. „Zufälliger Weise nicht. Ich warte auf jemanden.“, entgegnete sie desinteressiert und würdigte ihn nur kurz eines Blickes, der auch noch ziemlich abfällig wirkte. „Aber natürlich. Aber solange dein Date noch nicht da ist, kann ich dir ja die Zeit vertreiben.“ Beratungsresistent war der Kerl auch noch? Das hatte ihr gerade noch gefehlt. Also wandte sie sich ihm mit einem zuckersüßen Lächeln zu, schenkte ihm einen verführerischen Augenaufschlag und neigte sich zu ihm. „Also gut. Ich erkläre es dir jetzt ganz langsam und Stück für Stück. Ich habe kein Interesse an deiner Gesellschaft, Ken. Such dir eine Barbie, eine Frau in deiner Kragenweite. Ich bin dann doch ein paar Nummern zu groß für dich. Tu dir selbst einen Gefallen und zieh' Leine, sonst wirst du das noch bereuen.“ Ihr Lächeln passte so gar nicht zu ihren Worten und der Bodybuilder blinzelte sie kurz etwas verwirrt an. „Willst du damit etwa sagen, dass..“ „Ja. Genau das will ich. Du bist nicht gut genug für mich, also hau ab.“, fiel sie ihm ins Wort und blickte nochmal kurz zur Tür. Jetzt konnte Sam aber wirklich langsam hier auftauchen. Nicht, dass sie erwartete von ihm gerettet zu werden. Morgaine konnte sich sehr gut selbst verteidigen. Kam hatte sie das gedacht, stellte sie es auch schon unter Beweis, weil der Kerl nach ihrem Handgelenk griff. Aus Reflex befreite sie sich mit einer geschmeidigen Bewegung und kurz darauf knallte sein Schädel mit einem „Uff“ auf den Tresen. „Fass' mich nicht an!“, zischte sie und behielt den Kerl im Hebelgriff, den sie angesetzt hatte. Wenn er sich bewegen würde, würde sie ihm den Arm damit auskugeln oder sogar brechen. Die Gespräche um sie herum verstummten schlagartig und alle beäugten dieses zarte Wesen, von dem man sowas niemals erwartet hätte. „Ich lasse dich jetzt los und du verpisst dich. Hab ich mich klar ausgedrückt?“ Ein leises Wimmern genügte ihr als Antwort und so schnell er gekommen war, verschwand der Typ auch wieder. Mit hochrotem Kopf rauschte er zur Tür der Bar und verließ sie. Mit einem leisen Seufzen zupfte Morgaine ihr Kleid zurecht, setzte sich wieder gemütlich auf den Barhocker und strich eine ihrer rötlichblonden Locken hinter ihr Ohr.


Zuletzt von Morgaine O'Brian am Fr Feb 24, 2017 12:49 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: I've never seen someone like you {You're a knife,Sharp&deadly}   Fr Feb 24, 2017 9:12 am

Mit schnellen Schritten näherte sich Sam der Bar, in der er mit Morgaine verabredet war und fluchte leise vor sich hin. Der Blick auf die Uhr bestätigte seine schlimmsten Befürchtungen. Er war spät dran. Zwar noch nicht so spät, aber es reichte, damit sich seine Freundin sicher schon Gedanken machte. Sie waren zwar erst ein paar Monate zusammen, aber das hatte gereicht um die kleinen Macken des jeweils anderen schon ein bisschen kennenlernen zu dürfen. Und wenn es bei Miss O'Brian eines gab, was sie nicht ab konnte, dann, wenn man unpünktlich war. Zwar nicht wegen der Tatsache, dass man sich nicht an verabredete Zeiten hielt, sondern weil sie dazu neigte, sich gleich um alles Sorgen zu machen. Kopfkino per excellance... Und dann war es die Aufgabe des Hybriden das kleine, rotblonde Nervenbündel wieder auf den Boden der Tatsachen zurückbringen zu dürfen. Und das war meistens doch recht aufwändig. Deswegen verwünschte der junge Mann sein Motorrad grad, denn das war nicht angesprungen, weswegen auch immer und hatte ihm das Zu-spät-kommen bescherrt. Er hatte nichtmal die Zeit gehabt, nach dem Fehler zu suchen weswegen sein Bock auf einmal nicht mehr ansprang. Das würde Cavanaugh dann wohl auf morgen verschieben müssen. Deswegen hatte er sich mit dem Cable-Car, dem Pendant zur deutschen "Straßenbahn" auf den Weg machen dürfen. Auch Salem war im Besitz einer kleinen Bahnlinie, auch wenn es nicht so ausgebaut war wie zum Beispiel in San Fransisco oder ähnlichem, doch war es energiesparender als Busse und Taxen und auch deutlich umweltfreundlicher. Es reichte jedenfalls um die Menschen von A nach B zu bringen, auch wenn die Salem Tram nur eine Strecke hin und zurück fuhr.
Wenigstens war sie dabei pünktlich und so war Sam zu dem Date nicht allzu spät.

Als er den Club betreten wollte, kollidierte er an der Tür mit einem beinahe 2 Meter großen Riesen, der vor sich hinmurmelte und sich eine offenbar gebrochene Nase hielt. Der Hybride runzelte die Stirn. War es nicht noch ein bisschen früh für ne Kneipenschlägerei? Er zuckte mit den Achseln und betrat den Club, reckte sich gleich ein bisschen über die Köpfe der anderen hinweg und ließ den Blick schweifen, streckte seine Wolfssinne aus und hatte bald den ureigenen Duft seiner Freundin in der Nase, der für ihn unverwechselbar war wie ein Fingerabdruck. Mit einem erfreuten, leicht schiefen Lächeln auf den Lippen schob sich der langhaarige Brünette zwischen den Tanzenden hindurch, bis er vor Morgaine stand, die mit dem Rücken an der Bar lehnte, ihren Astralkörper in einem kurzen, schwarzen Kleid auf einem Barhocker geparkt. Ihre Nervosität umgab sie wie eine unsichtbare Wolke und ihr beschleunigter Herzschlag hämmerte in den Ohren des Hybriden. Na klar, sie hatte sich schon wieder Sorgen gemacht. ,,Hey", begrüßte er die schöne Rothaarige und gab ihr einen sanften Begrüßungskuss auf die Lippen. ,,Sorry, dass ich so spät bin, aber mein Bike wollte nicht anspringen und dann musste ich die Tram nehmen..." entschuldigte er sich für die Verspätung und sah seine Freundin entschuldigend an. Am Rande bemerkte er den Geruch von frischem Blut in der Nähe und sah sich dabei um, bis er einen kleinen Blutfleck neben Morgaine auf dem Tresen erblickte. Aber ihr Blut war das offenbar nicht.
Noch konnte sich der junge Mann keinen Reim darauf machen, deswegen versuchte er es mit ein bisschen Smalltalk. ,,An der Tür ist mir grad son Typ entgegen gekommen mit gebrochener Nase. Hats hier ne Schlägerei gegeben?" fragte das Mischwesen neugierig und sah die Elfe fragend an.
Nach oben Nach unten
Morgaine O'Brian

avatar

Anmeldedatum :
21.02.17
Anzahl der Beiträge :
19

BeitragThema: Re: I've never seen someone like you {You're a knife,Sharp&deadly}   Fr Feb 24, 2017 12:48 pm

Als Sam die Bar betrat zog Morgaine leicht tadelnd eine Augenbraue hoch, wartete bis er bei ihr war und ließ sich von seinem Begrüßungskuss durchaus besänftigen. Eigentlich war sie leicht verstimmt darüber, dass er so lange hatte auf sich warten lassen, aber sie war sich sicher, dass er einen sehr guten Grund dafür hatte. In der Tat entschuldigte er sich sofort und erklärte den Grund, weshalb sie so lange allein hatte in der Bar sitzen müssen. Tja ja.. die Technik eben. Es war wirklich ärgerlich, dass sein Motorrad nicht angesprungen war. „Da bist du ja.“, begrüßte sie ihn und stahl sich einen kleinen weiteren Kuss von ihm, nachdem sie ihn angegrinst hatte. „Das ist echt blöd mit deinem Bike. Das tut mir leid..“ Das war ihr voller Ernst, denn sie würde es auch mehr als ärgerlich finden, wenn ihr eigenes Motorrad ohne jeden Grund plötzlich seinen Dienst versagen würde. Aber noch machte es immer einen guten Job und heute stand es ganz brav auf seinem Stellplatz in der Tiefgarage und wartete auf seine Meisterin. Morgaine hatte keine große Lust verspürt in ihrem neuen Kleid zu fahren, also hatte sie ein Taxi genommen und würde so vermutlich auch wieder nach Hause kommen. Oder sie würde laufen, denn hin und wieder war so ein kleiner Spaziergang bei Nacht ganz angenehm. Vielleicht begleitete Sam sie ja auch?
Die Elfe folgte dem Blick ihres Freundes und musste feststellen, dass ihre kleine Auseinandersetzung mit dem Hünen doch gewisse Spuren hinterlasse hatte. Und natürlich musste er Sam über den Weg laufen. War ja wieder typisch. Die junge Frau runzelte leicht die Stirn und biss sich auf die Unterlippe. Sie konnte und wollte Sam nicht belügen, wenn sie seine Frage beantwortete. Fakt war, dass sie wirklich nicht konnte, denn Elfen mussten immer die Wahrheit sagen, oder jedenfalls die Halbwahrheit. Das war ja eigentlich auch kein Problem, weil sie zu Sam ehrlich sein wollte, weil sie ihn sehr gern hatte. Nur.. er hatte keine Ahnung davon, dass sie eben kein normales Mädchen war und wenn sie ihm erzählte, dass sie den riesigen Typen von eben mit dem Gesicht auf den Tresen genagelt hatte und ihm damit die Nase gebrochen hatte, dann wirkte das sicher ziemlich unglaubwürdig. Außerdem ahnte sie, dass Sam sich dann darüber aufregen würde, weil der Kerl sie angemacht hatte und sie auch noch angefasst hatte dabei. Fieberhaft überlegte sie was sie sagen sollte und zuckte schließlich leicht mit den Schultern. „Das war keine große Sache. Der Kerl hat eine Frau angemacht, sie wollte nicht und dann hat er die Quittung dafür bekommen.“ Das war sogar die Wahrheit! Zwar etwas vage und allgemein ausgedrückt, aber gelogen war es nicht. „Möchtest du was trinken?“, fragte sie rasch um vom Thema abzulenken und hielt Sam ihr eigenes Glas mit Whiskey unter die Nase. „Du kannst froh sein, dass ich noch nicht betrunken bin. So lange wie ich hier gewartet habe, hätte ich schon mehrere Gläser trinken können.“ Sie lachte und rückte auf ihrem Barhocker ein kleines Stück nach vorne, damit sie sich an ihren Freund schmiegen konnte. „Ich habe mir wirklich Sorgen gemacht, aber das weißt du ja vermutlich.“, murmelte sie leise und legte ihre Wange an seine, damit er die nächsten geflüsterten Worte verstand. „Ich bin froh, dass du jetzt hier bist. Lass‘ uns den Abend genießen und Spaß haben.“ Sie hatte wirklich große Lust zu tanzen, zu lachen und ein wenig zu feiern. Und sie war durchaus in der Laune ein wenig zu flirten und Sam damit ein kleines bisschen zu ärgern und zu reizen. Solche Spielchen machten ihr unheimlich viel Spaß und gehörten für sie einfach dazu. Schließlich war ein kleines bisschen Eifersucht sowas wie ein Liebesbeweis. Sie zeugte davon, dass der andere einem wichtig war und Morgaine war eine Person, die sehr eifersüchtig sein konnte. Denn wenn sie liebte, war sie sehr leidenschaftlich und liebte von ganzem Herzen. Ihr letzter Exfreund hatte schmerzlich am eigenen Leib erfahren müssen wie es war, wenn man ihr das Herz brach und es hatte einige Zeit gedauert, bis sie sich wieder auf jemanden hatte einlassen können. Sam war der Glückliche, der ihr Herz in Händen hielt.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: I've never seen someone like you {You're a knife,Sharp&deadly}   Mo Feb 27, 2017 6:57 am

Sam zuckte mit den Achseln. Er wusste, dass Morgaines Mitleid echt war. Sie war ebenfalls eine Bikerin und konnte seinen "Schmerz" über den Schaden seiner Maschine damit durchaus nachvollziehen. Aber er wollte nicht den Eindruck erwecken, dass ihm das jetzt groß an die Nieren ging. Natürlich war sein Motorrad sein ein und alles, aber es war eben doch nur eine Maschine und weder ein Teil der Familie noch die große Liebe, denn die sass im schwarzen, kurzen Kleid vor ihm und hatte sich grad noch einen Kuss abgeholt, der noch auf seinen Lippen prickelte. ,,Geht die Welt nicht von unter", antwortete der Wolfvampir großspurig und gab sich locker, als würde es ihn nur im geringen Maße stören, dass er die öffentlichen Verkehrsmittel von Salem hatte nutzen müssen. Und wirklich stören tat es ihn tatsächlich nicht. Die Tram war eines der Wahrzeichen der Stadt, zwar alt aber trotzdem noch zuverlässig und pünktlich. Sie hatte ihren eigenen Stil und den gewissen Flair, der die Kleinstadt selbst auch ausmachte. Wenn er nicht Bike fuhr, fuhr der Hybride gern mit der Bahn, aber das war ja jetzt grad nicht Thema. ,,Wird bestimmt nichts großartiges sein, was sich nicht schnell reparieren ließe."
Ihre Ausrede bezüglich dessen, was mit dem Typen passiert war, beschloss Cavanaugh jetzt einfach mal so stehen zu lassen. Er glaubte zwar nicht, dass es in dieser Bar irgendjemanden gab, der diesen Zweimetertypen ohne Hilfe hatte überwältigen können, aber es sollte ja Menschen geben, die in Gefahrensituationen über sich hinauswuchsen und ungeahnte Kräfte entwickelten. Und eine Frau in Bedrängnis durch so einen Idioten... wieso nicht? ,,Okay... die Frau hätte ich gern kennengelernt", antwortete der junge Mann und lächelte die Elfe an. ,,Von der kann man sicher noch was lernen, wenn sies schafft so nen Gorilla auf die Matte zu schicken, dass der Fersengeld gibt." Trotzdem... Sam hatte das Gefühl, dass an der Geschichte seiner Freundin irgendwas nicht ganz koscher war, doch er vermochte es nicht zu greifen. Aber er beschloss es auf sich beruhen zu lassen und nicht weiter nachzubohren. Schließlich wollten sie sich ihre Datenight nicht versauen, auf die sich beide schon ne ganze Zeitlang gefreut hatten.

Das Whiskyglas unter der Nase roch verführerisch und während ihm Morgaine eine paar Worte ins Ohr flüsterte, angelte er sich das Glas aus ihren schlanken Fingern und trank einen Schluck, ließ diesen kurz über die Zunge wandern, bevor er schluckte. ,,Klingt nach ner guten Idee für mich" antwortete der Mitzwanziger und lächelte seine Freundin spitzbübisch an, bevor er schon nach ihrer Hand griff und sie in Richtung Tanzfläche zog, wo grad ein etwas schnellerer Song spielte, auf den die beiden gleich einstiegen und anfingen, ihre Körper im Rythmus zu bewegen. Eigentlich war der Hybride kein großer Fan vom Tanzen, aber den Zahn hatte ihm Morgaine schnell gezogen und so hatte er sich seinem Schicksal sozusagen gefügt und jetzt machte es ihm inzwischen sogar Spaß. ,,Dafür, dass ich zu spät bin, wirst du heute abend extra Spaß haben", versprach er, als er sich ihr beim Tanzen etwas annäherte und seine Hände auf ihre schmale Hüfte legte, während sie sich geschmeidig vor ihm bewegte.
Nach oben Nach unten
Morgaine O'Brian

avatar

Anmeldedatum :
21.02.17
Anzahl der Beiträge :
19

BeitragThema: Re: I've never seen someone like you {You're a knife,Sharp&deadly}   Mi März 01, 2017 4:54 pm

Hoffentlich behielt Sam Recht damit, dass an seiner Maschine nichts großartiges dran war. Morgaine wusste aus eigener Erfahrung nur zu gut, dass aus einer Kleinigkeit auch schnell etwas Ernstes und vor allem sehr Teures werden konnte. So teuer, dass sich eine Reparatur nicht mehr lohnte und man sich dafür gleich ein neues Motorrad kaufen konnte. Aber dann spielten da noch immer Nostalgie und Erinnerungen mit, die schließlich dafür sorgten, dass man mehr Geld investierte, als eigentlich sinnvoll gewesen wäre. Sie nickte leicht und knabberte weiterhin an ihrer Unterlippe herum. „Vielleicht.. können wir ja zusammen ein bisschen schrauben? Wäre sicher lustig, dich mit ein wenig Öl vollzumatschen.“, kicherte sie spitzbübisch und rieb sich in freudiger Erwartung die Hände.
„Ja.. kann gut sein.“, erwiderte sie auf seinen Kommentar, dass er die Frau, die den Gorilla erlegt hatte, gern kennengelernt hätte und man von ihr noch sicher einiges hätte lernen können. Das Thema war ihr unangenehm, einfach weil sie gehörig aufpassen musste was sie sagte um sich nicht zu verraten. Und Sam war nicht auf den Kopf gefallen, er merkte sicherlich, dass hier etwas nicht stimmte. Also blieb Morgaine nur die Hoffnung, dass sie ihn von diesem Thema ablenken konnte und er es einfach im Laufe des Abends vergessen würde. Das wäre besser für alle Beteiligten und würde ihre Beziehung weiterhin so entspannt laufen lassen wie bisher. Wenn die Wahrheit heraus käme.. daran wollte sie lieber nicht denken und schob diesen Gedanken deshalb auch rasch so weit wie möglich von sich. Es brachte nichts, sich den Kopf darüber zu zerbrechen, denn dann würde Sam erst recht merken, dass sie nicht ganz bei der Sache war und würde nachfragen.
Erleichterung überkam sie, als Sam erst einen Schluck trank und sie dann auf die Tanzfläche zog. Wenn man tanzte, dann konnte man sich nicht über ernste Themen unterhalten, jedenfalls machte man das nicht. Sie erinnerte sich daran, wie sie Sam bei ihren ersten Treffen hatte dazu überreden müssen, mit ihr zu tanzen. Er war wirklich ein Tanzmuffel gewesen, aber mittlerweile schien er sich seinem Schicksal ergeben zu haben und kam damit sehr gut zurecht, dass seine Freundin sehr gerne tanzte und eine kleine Primaballerina war. Morgaine war es vollkommen gleich welche Musik spielte, sie tanzte eigentlich immer. Ob allein, oder mit Partner, das spielte für sie keine große Rolle. Sie hatte einfach großen Spaß daran sich zu bewegen und ja, auch daran, dass manche sie dann anstarrten und ihre Bewegungen verfolgten. Bei ihr sah das alles immer so leicht und fließend aus. Als würde sie über die Tanzfläche schweben und den ganzen lieben langen Tag nichts anderes machen. Im Grunde stimmte das auch fast, denn wenn sie allein in ihrer Wohnung war, dann tänzelte auch immer von einem Raum in den nächsten und saß selten still. Es sei denn sie las gerade ein sehr spannendes Buch, aber auch dabei lief sie oft durch ihr Loft. Morgaine musste einfach immer in Bewegung sein, sie hatte unglaublich viel Energie in sich und die musste irgendwie verbraucht werden, bevor sie sich zu etwas Negativen und Destruktiven verwandelte. Damit wäre niemandem geholfen, deswegen machte sie auch so viel Sport.
Als Sam die Hände auf ihre Hüften legte, kam sie ihm noch ein kleines Stückchen näher und stieß ihn kurz neckend mit der Hüfte an. Seine Worte klangen wie ein Versprechen, dass sie nur zu gerne annahm und darauf bestehen würde, dass er es auch einlöste. „Oh.. da bin ich jetzt aber wirklich gespannt. Definiere mir doch mal „extra Spaß“. Auf was muss ich mich da einstellen?“, in ihrer Stimme war ein herausfordernder Unterton und ihre Augen blitzen ihn amüsiert an. Es lag in der Natur ihres Wesens, dass sie durchaus sehr neugierig war und es interessierte sie wirklich brennend, ob Sam schon genaue Vorstellungen von diesem extra Spaß hatte. Sie drehte sich in seinen Händen und warf ihm einen Blick über die Schulter zu, während sie sich an ihn schmiegte wie eine zweite Haut und eine Hand in seinen Nacken legte. Ihre Fingerspitzen verschwanden in seinem dunklen Haar und sicherlich konnte er kurz ihre Fingernägel aufreizend über seine Haut kratzen spüren.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: I've never seen someone like you {You're a knife,Sharp&deadly}   Do März 09, 2017 8:52 am

Sam grinste leicht als die rotblonde Elfe vorschlug, ein wenig an der Maschine zu schrauben und als sie dann meinte, dass es in einer Ölschlacht eskalieren würde, lachte der Hybride auf. ,,Also willst du nur schrauben, damit du mich vollsauen und danach unter der Dusche  verführen kannst" schoss er ins blaue und wusste sowieso, dass er damit vermutlich goldrichtig lag. Morgaine war schon ein kleines Luder, aber dafür mochte er sie ja auch. Mauerblümchen waren nicht sein Fall, ein Mädchen das erst aus seinem Schneckenhaus geholt werden musste, war zwar auf der einen Seite eine Herausforderung aber Sam waren die Mädchen, die etwas extrovertierter waren und ein bisschen von sich aus aktiv wurden, eindeutig lieber. Und die O'Brian hatte, wie es sich für eine waschechte Irin gehörte, Eier in der Hose, wenn man so sagen wollte. Deswegen hätte es ihn auch nicht wirklich überrascht, wenn sie es gewesen wäre, die den Gentleman, der ihm an der Tür begegnet war, auf die Bretter geschickt hätte. Aber wenn sie bei der Geschichte blieb, dass es jemand anders gewesen war, dann würde er seine bildschöne Freundin kaum der Lüge bezichtigen wollen. Schließlich hatte sie ja keinen Grund dazu, ihm etwas vorzugaukeln.
Auf der Tanzfläche gaben sie sich gleich dem Rythmus der Musik hin, Morgaine etwas geschmeidiger als er, denn auch wenn Sam kein Tanzmuffel mehr war wie bei ihrem ersten Treffen, war er doch noch immer kein Eintänzer, der das Rythmusgefühl eines Tangotänzers hatte. Es reichte, damit es nicht peinlich aussah, aber verglichen mit der Eleganz, die die Elfe an den Tag legte, hatte der Hybride noch viel zu lernen. Aber Cavanaugh beschloss dass das, was er bot genug war, damit Morgaine nicht enttäuscht war. Sein Versprechen wurde erneut mit einem frechen Spruch kommentiert, die Neugier der jungen Frau schien geweckt und als sie sich in seinen Armen drehte und ihm mit ihrem Rücken etwas näher kam, die Hand in seinem Nacken, grinste das Mischwesen kurz auf. Das Kratzen ihrer Fingernägel war mehr als verführerisch und als sie den Blick nach vorne wandte, glühten die Augen des Wolfvampirs kurz für einen Sekundenbruchteil gelblich auf, dann waren sie wieder normal. Sam legte seine Hände auf ihren flachen Bauch und gemeinsam wiegten sie im langsamen Takt der Musik auf der Tanzfläche hin und her, während er sich vorbeugte und seine Lippen an ihr Ohr brachte. ,,Keine Ahnung, da müssen wir uns wohl beide überraschen lassen", antwortete er geheimnissvoll und gab ihr einen kleinen Kuss auf die Wange. Immerhin waren sie ja hier nicht alleine und konnten so auch nicht ungehemmt übereinander herfallen.
Auch wenn die Versuchung schon ziemlich groß war. Doch wusste Sam seine animalischen Triebe noch ein bisschen im Zaum zu halten. Gut, dass kein Vollmond war, dann wäre das doch noch ein bisschen schwieriger gewesen.
Nach oben Nach unten
Morgaine O'Brian

avatar

Anmeldedatum :
21.02.17
Anzahl der Beiträge :
19

BeitragThema: Re: I've never seen someone like you {You're a knife,Sharp&deadly}   Mo März 13, 2017 1:40 pm

Sollte sie sich ertappt fühlen, weil er ihren Plan durchschaut hatte? Sollte sie rot werden und sich schämen? Morgaine lachte einfach herzlich zur Bestätigung seiner Vermutung und zwinkerte ihm zu. Es lag nicht in ihrem Wesen sich zu schämen oder sich ertappt zu fühlen. Sie hatte es faustdick hinter den, vielleicht ein klein wenig zu spitzen, Ohren und wusste immer ganz genau was sie wollte. Und das nahm sie sich dann auch, ganz gleich was passierte. Die Rothaarige war eben durch und durch eine durchtriebene Elfe und konnte auch nicht aus ihrer Haut heraus. Wollte sie auch gar nicht, denn es machte ihr Spaß frech zu sein und Männern den Kopf zu verdrehen. Das Sam nun der Auserwählte war, war für ihn ein Glücksgriff. Denn Morgaine war, so leichtlebig und sorglos wie sie auch sein konnte, durch und durch treu und loyal.
Sie schmiegte sich an ihren Freund und kicherte, als er ihr etwas ins Ohr flüsterte. Seinen Atem an ihrem Ohr zu spüren verursachte ihr kurz eine wohlige Gänsehaut und sie biss sich auf die Unterlippe um sich zusammenzureißen. Sie waren hier immerhin in einer öffentlichen Bar und auch wenn sie bis zu einem gewissen Punkt ihrer Vergnügungssucht nachgeben konnte, wollte sie es gewiss nicht an so einem Ort tun. Sie wollte dafür mit ihm allein sein, fern von neugierigen und neidischen Blicken. Sie war eben eine kleine Perfektionistin und da war ihr Liebesspiel sicher keine Ausnahme. Sie wollte immer alles perfekt haben, es sollte immer etwas Besonderes sein und gerade sowas gehörte nicht hierher. Trotzdem widerstand sie nicht der Versuchung und revanchierte sich für die Gänsehaut. Sie wandte sich Sam wieder zu, drehte sich also erneut und legte ihre Lippen federleicht an den Ansatz seines Unterkiefers nur um kurz darauf einen Kuss auf seinen Hals zu hauchen. „Du bist ganz schön gemein.. erst machst du mich neugierig und jetzt willst du nichts verraten. Dafür müsste ich dich eigentlich bestrafen.“ Sie grinste ihn an und entschwand dann flink und geschmeidig aus seiner Reichweite. Allerdings nicht für lange, denn sie tauchte hinter ihm wieder auf und sprang einfach auf seinen Rücken. Ihre Arme legte sie um seinen Hals und ihr Oberkörper schmiegte sich wie eine zweite Haut an seinen Rücken. „Ich habe Durst. Trag‘ mich zur Bar, mein starker Mann.“, murmelte sie ihm ins Ohr und biss ihm dann zärtlich in den äußersten Rand der Ohrmuschel. Da kam wohl gerade ihre kindliche und verspielte Seite hervor, denn normalerweise machte man sowas ja nicht. Man sprang niemanden von hinten an und ließ sich tragen. Es sei denn man war ein kleines Mädchen und wurde von Daddy getragen oder man war ein frisch verliebtes Paar und noch dazu eine freche Elfe. Dass sie für Sam eigentlich Nichts wog, weil er ein Hybrid war und somit wesentlich stärker als ein normaler Mann war, dass wusste sie ja nicht. Aber auch für einen Normalsterblichen wäre es keine große Sache gewesen sie zu tragen. Dafür war die Elfe einfach zu zierlich und zart.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: I've never seen someone like you {You're a knife,Sharp&deadly}   Mi März 15, 2017 11:06 pm

Sam grinste über die Aussage seiner Freundin, dass es wohl fies war, dass er sie erst "heiß" machte und ihr dann doch nicht verriet, was er mit ihr vorhatte. So war der Hybride für einen Moment irritiert, als sie ihre Drohung in Sachen Bestrafung wahrzumachen schien und sich seiner Arme entwand, nur um eine Sekunde später hinter ihm aufzutauchen und ihn wie eine kleine Raubkatze anzuspringen..n. Reflexmäßig schoben sich seine Hände unter den schmalen Hintern der Elfe, sodass sie ihm nicht vom Rücken rutschte und als Morgaine ihr "Ross" in Richtung Bar befahl, stieß der junge Mann ein unmelodisches Wiehern aus und setzte sich in Bewegung. ,,Wie ihr befehlt, Herrin" antwortete er gespielt devot und setzte sich in Bewegung, schob sich wie ein Schlachtschiff zwischen den Tanzenden hindurch, auch wenn es wohl ein seltsamer Anblick war mit der rotblonden Mitzwanzigerin auf dem Rücken. Aber sollten die Leute doch denken, was sie wollten. Vielleicht hielten sie Morgaine ja für betrunken oder so, das war Sam ziemlich wurscht. Dumm anquatschen würde sie sicher keiner, solange die Irin niemandem im "Vorbeireiten" ihre High Heels in die Rippen bohrte. Aber da konnte er ja als treues Ross drauf achten.
An der Bar angekommen drehte sich Cavanaugh herum und ließ seine Freundin auf einem der freien Hocker nieder, der grad zufällig nicht besetzt war, stellte sich daneben auf und orderte 2 Drinks, damit sich das Paar die Kehlen befeuchten konnte. Zuerst überlegte der Brünette, ob er Morgaine nicht ein bisschen ärgern sollte, indem er sie fragte, ob sie vielleicht etwas zugelegt hatte. Aber das wäre fies gewesen, denn so vollschlank wie Miss O'Brian war, würde sie sich das sicher zu Herzen nehmen und wenn Sam eines nicht wollte, dann dass seine Freundin hungerte, weil er nen dummen Spruch gerissen hatte.
Nachdem er einen Schluck von seinem Drink genommen hatte, ließ das Mischwesen den Blick über die Bar und die tanzenden schweifen, bevor er sich wieder der jungen Frau zuwandte, die er stolz seine Freundin nennen durfte. ,,Wie wars heute im Laden?" fragte er neugierig und Morgaine wusste, dass er es ernst meinte, denn er war kein großer Fan von Smalltalk und wenn Cavanaugh sowas fragte, dann hatte es schon einen tieferen Sinn oder er war so extrem gelangweilt, dass er auf dieses Mittel zurückgreifen musste. Und von Langeweile konnte man im Moment sicher nicht sprechen.
Nach oben Nach unten
Morgaine O'Brian

avatar

Anmeldedatum :
21.02.17
Anzahl der Beiträge :
19

BeitragThema: Re: I've never seen someone like you {You're a knife,Sharp&deadly}   Mo Apr 03, 2017 6:33 pm

Dafür liebte sie Sam. Er machte ihre Späße und ihre verrückten Einfälle einfach mit. Er war kein Spielverderber, er tadelte sie nicht, wenn sie sich mal kindisch benahm oder nicht gesellschaftskonform. Er nahm es einfach hin und tat das, was sie glücklich machte. Andere hätten sie wieder auf dem Boden abgesetzt, ihr einen Vogel gezeigt und wären gegangen. Sam aber trug sie wie ein braves Pferdchen zur Bar und passte auch noch darauf auf, dass ihr da hinten auf seinem Rücken nichts passierte. Als er sie auf dem Barhocker abgesetzt hatte, tätschelte sie ihm lobend die Flanke, so wie man es üblicher Weise auch bei einem Pferd tun würde. Auf Sam war eben Verlass!

Als er nachfragte wie es in ihrem Laden gelaufen sein, strahlte sie ihn an. Sie liebte ihren Blumenladen und sie freute sich immer riesig darüber, wenn ihr Freund sich erkundigte wie es dort lief. Sie lebte einfach für das Geschäft und auch wenn sie Sam sicherlich hin und wieder mit ihrem Übereifer auf die Nerven ging, war er doch so aufmerksam und geduldig mit ihr. „Ach.. eigentlich war es echt gut. Ich habe zwei neue Aufträge bekommen, sogar ziemlich große. Ich muss für eine Hochzeit die Tischdekoration machen, die Sträuße für die Brautjungfern und den Brautstrauß. Die Braut war heute persönlich da.. ziemlich aufgeregt war sie und sie konnte sich einfach nicht entscheiden. Das war zwar anstrengend, aber wir haben uns darauf geeinigt, dass ich ihr ein paar kleine Probegestecke anfertige und sie sich dann daraus etwas aussuchen kann. Der zweite Großauftrag ist eine Beerdigung. Ich muss mich um die Kränze kümmern, um die Bepflanzung des Grabes und die Dekoration der Trauerfeier. Die Witwe ist schon etwas älter und sie kann sich eigentlich keinen teuren Schmuck leisten.. aber sie tat mir wirklich leid.“ Morgaine musste nicht weitersprechen, denn sie wusste sehr gut, dass Sam sich denken konnte was sie getan hatte. Natürlich war sie der Dame mehr als nur großzügig mit dem Preis entgegen gekommen und hatte sogar entschieden, dass sie ihr die Kränze schenken wollte. Als die Drinks kamen nahm sie ihr Glas und blickte Sam dann wieder an. „Und dann war natürlich wieder meine Lieblingskundin da, wie jeden Tag.. und natürlich hat sie nur wieder rumgemeckert und nichts gekauft. Irgendwann muss die Alte doch mal der Schlag treffen. Die macht mich langsam wirklich wahnsinnig!“ Sie seufzte und verdrehte kurz die Augen, dann stieß sie mit ihrem Freund an, nahm einen Schuck und stellte ihr Glas ab. „Und wie war dein Tag, Liebling? Hast du eine interessante Stelle gefunden? Du weißt ja hoffentlich, dass du bei mir jederzeit als Kurier anfangen könntest, wenn du wolltest..“
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: I've never seen someone like you {You're a knife,Sharp&deadly}   So Apr 09, 2017 12:46 am

Der Hybride hielt seinen Drink in der Hand und lauschte den Ausführungen seiner Freundin. Der Blumenladen war ihr ganzer Stolz und sie liebte ihre Arbeit, das merkte er, wie sie ihm davon erzählte, sah es am Funkeln in ihren Augen, egal ob es, wie bei den Aufträgen von denen Morgaine grade sprach, um eine Hochzeit oder eine Beerdigung ging. Sie war mit Leib und Seele dabei und das jedes mal. Sehr bewundernswerte Einstellung wie Sam fand, aber das musste er seiner Freundin nicht sagen, das wusste sie sicher selbst. Und so wie sie von der alten Witwe sprache, konnte er sich schon denken, dass sie der verwitwerten Dame entgegengekommen war... das war die Art der O'Brian, sie war viel zu gut für diese Welt. Aber solange sie mit ihrem Geschäft an solchen Gefälligkeiten nicht bankrott ging, sollte Morgaine doch so lieb und nett zu den Leuten sein, wie sie wollte. Wenn sich sowas allerdings herumsprach, war es sowohl möglich, dass das Geschäftsfördernd als auch -schädigend sein konnte. Doch sollte das Mischwesen seiner bildschönen Freundin von diesen Gedanken berichten und ihr das vor Augen führen, dass sie vielleicht dabei war, einen empfindlichen Fehler zu begehen?
Sam entschied sich dagegen, für ihn schien Morgaine genug Geschäftsfrau, dass sie das Risiko selbst einschätzen konnte. Und wenn nicht, dann konnte er sich ja immernoch früh genug einschalten. Immerhin war sie hier diejenige mit dem Job, da musste ER ihr sicher nicht sagen, wie es im Leben laufen musste.

,,Du könntest ihr Hausverbot erteilen..." schlug der Wervamp vor und zwinkerte der Elfe zu. ,,Beleidigen lassen musst du dich nicht und sie könnte mit sowas auch die Kunden vergraulen, die vielleicht wirklich etwas kaufen wollen. Das kann dir den Laden kaputt machen..." fügte der Brünette warnend hinzu und stellte sein inzwischen leeres Glas auf den Tresen ab. Gerade passen damit, also Morgaine nun ihrerseits fragte, wie es denn bei ihm arbeitsmäßig aussah. Ein rotes Tuch für den Hybriden, denn obwohl er durch seinen Erschaffer eigentlich genug Geld besass, dass er sich keine Sorgen machen musste, musste Sam nach außen hin ja einen Schein wahren... Nämlich den, dass er für sich allein sorgte, da konnte er schlecht mit Geld um sich schmeißen, das er offiziell nicht besass, vor allem jetzt, wo er in einer Beziehung "steckte". Da würde ihm "Morgi" irgendwann anfangen Fragen zu stellen, woher dieses Geld käme. Dem würde ein Rattenschwanz an anderen Fragen folgen, er würde sich in Lügen verstricken und das wollte Sam sich und seiner Freundin nicht antun. Irgendwann würde er ihr schon die Wahrheit sagen... wenn das Timing stimmte, aber nicht jetzt...
So seufzte er nur und nickte, als ihm sein Gegenüber zum gefühlt 100sten Mal anbot, für ihn als Kurier zu arbeiten.
,,Ich glaube, so oft wie du mir das anbietest, muss ich bald "Ja" sagen", antwortete Sam und lächelte Morgaine ziemlich kraftlos an, denn gegen sie wehren konnte er sich sowieso nicht. Außerdem würden sie sich dann viel öfter sehen als jetzt, nur war die Frage ob Morgaine sein Boss sein konnte. ,,Die Frage ist nur, ob es unserer Beziehung gut tut, wenn du auch noch mein Boss bist", machte Cavanaugh seinen Gedanken Luft und sah die Elfe fragend an.
Nach oben Nach unten
Morgaine O'Brian

avatar

Anmeldedatum :
21.02.17
Anzahl der Beiträge :
19

BeitragThema: Re: I've never seen someone like you {You're a knife,Sharp&deadly}   So Apr 23, 2017 4:53 pm

Die Rothaarige hörte ihrem Freund aufmerksam zu, runzelte dann aber leicht verärgert die Stirn, als er vorschlug der Dame einfach Hausverbot zu erteilen. Morgaine schüttelte den Kopf und verfolgte mit den Augen ein Tanzpaar, dass gerade die Tanzfläche unsicher machte und sich in ihren Augen fürchterlich blamierte. Das was sie dort ablieferten war nur dummes Rumgezappel und Gehüpfe, Anmut konnte man dort vergeblich suchen. „Ich denke nicht, dass es richtig wäre ihr Hausverbot zu erteilen. Ich glaube sie ist einfach einsam und verbittert.. vielleicht sind ihre täglichen Ausflüge in den Laden ihre einzige Beschäftigung?“ Sie knabberte an ihrer Unterlippe herum und legte den Kopf nachdenklich zur Seite. Nein. Sie würde der Frau nicht verbieten ihren Laden zu besuchen. Aber vielleicht würde sie die Dame mal zu einem Gespräch unter vier Augen bitten um zu ergründen was mit ihr los war. Wer weiß, vielleicht klärte sich dann alles auf und man konnte sich ruhigen Gewissens über den Weg laufen und hatte dann auch mal ein nettes Wort füreinander übrig?! Morgaine verstand zwar Sam’s Sorge, dass wegen solchen Leuten gerne mal Kunden wegbleiben könnten, aber bis jetzt hatte sie es noch immer geschafft die Situationen zu entschärfen. Sie wollte nicht direkt so hart reagieren und konnte das Verbot noch immer erteilen, wenn der friedliche Versuch scheitern würde.

„Ich will dich zu Nichts zwingen, Liebling. Das weißt du hoffentlich. Du musst nichts tun, was du nicht willst, es war einfach nur ein gut gemeintes Angebot.“, stellte sie klar und nahm einen weiteren Schluck aus ihrem Glas, welches sie nun wieder in der Hand behielt. Sie konnte sich vorstellen wie arg es an Sam’s Ehre und Stolz kratzte, dass er einfach keinen brauchbaren Job fand. Sie selbst wäre an seiner Stelle schon längst durchgedreht, wenn sie Nichts zu tun hätte und ständig nur auf der Suche wäre. Sie musste einfach immer etwas zu tun haben und da war so ein eigener kleiner Laden doch das Idealste, was ihr hätte passieren können. Sie war ihre eigene Chefin, war für alles selbst verantwortlich und trug Sorge dafür, dass auch alles so erledigt wurde wie sie es wollte. Sie hasste es, wenn man nicht das tat was sie sagte und sie am Ende den Karren doch wieder allein aus dem Dreck ziehen musste. Es war so doch um einiges einfacher und stressfreier, wenn sie sich nur auf sich selbst verlassen musste und niemanden zu kontrollieren hatte. „Ich kann verstehen, wenn du den Job bei mir nicht willst und ich bin dir auch nicht böse deswegen. Ich glaube zwar, dass es unserer Beziehung nicht schaden würde, wenn du übergangsweise bei mir arbeiten würdest, aber am Ende ist es noch immer deine Entscheidung. Du kannst ja trotzdem weiterhin nach einem passenden Job suchen, es wäre dann ja nur eine Übergangslösung. Überleg‘ es dir einfach nochmal, mein Angebot steht jedenfalls.“ Sie zuckte leicht mit den Schultern und erwiderte seinen Blick ernst. Dann wurde der Ausdruck ihrer Augen jedoch um einiges weicher und liebevoller, sie hob ihre freie Hand und strich Sam sanft über die Wange. „Außerdem bin ich doch von uns beiden eh der Chef.. da macht es doch keinen großen Unterschied mehr, oder?“, neckte sie ihn und streckte ihm frech die Zunge raus.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: I've never seen someone like you {You're a knife,Sharp&deadly}   

Nach oben Nach unten
 
I've never seen someone like you {You're a knife,Sharp&deadly}
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Beast Inside ::  :: Nebenplay :: Inplay fortsetzung-
Gehe zu: